Frage von BVBSamu, 80

MwSt in Deutschlad. 17% oder 19%?

Hi!

Ich hätte mal ne Frage. Die MwSt in Deutschland beträgt ja manchmal 7% und manchmal 19%. Doch wann sind es 19% und wann 7%? Der grund warum ich die Frage stelle ist das ich sehr gerne die MwSt ausrechne. Doch ich habe das bisher nur mit 20% wie in Österreich gemacht. In Deutschland blicke ich nicht mehr durch. Wer kann mir dabei helfen. Also Das ich wieder Durchblicke :-P Und weiß auch jemand wieso man sich in Deutschland nicht auf einen MwSt preis einigt?

ithank you - im voraus!

Antwort
von Elfi96, 43

19 % MwSt sind auf alle Güter, die nicht unter die 7%- Klausel fallen.

7% MwSt sind zB auf Lebensmittel.

http://www.focus.de/finanzen/steuern/mehrwertsteuer/tid-18933/mehrwertsteuer-wan...

LG

Antwort
von DerSchopenhauer, 16

Grundsätzlich beträgt der Umsatzsteuersatz (Mehrwertsteuersatz) 19%.

Der ermäßigte Steuersatz beträgt 7%.

Hier die Liste der mit 7% zu versteuernden Umsätze - Anlage 2 zu § 12 Abs. 2 Nr. 1 und 2 UStG (Umsatzsteuergesetz):

http://www.steuertipps.de/gesetze/ustg/anlage-2-liste-der-dem-ermaessigten-steue...



Antwort
von napo01, 9

http://www.focus.de/finanzen/steuern/mehrwertsteuer/tid-18933/mehrwertsteuer-war...

Auch wenn die
Kämmerer seit dem Mittelalter Steuern auf die Lieferung von Waren
kennen, das Mehrwertsteuersystem, wie es heutzutage innerhalb der EU
gilt, gibt es in Deutschland erst seit 1968. Seit 40 Jahren gibt es
damit auch das Verwirrspiel mit regulärem und ermäßigtem Satz auf
Produkte, nur war damals der Unterschied mit fünf und zehn Prozent nicht
so gravierend wie heute. Mittlerweile liegen zwölf Prozentpunkte
dazwischen, der Regelsteuersatz hat sich in den 40 Jahren seines
Bestehens nahezu verdoppelt.

Existenzminimum schonen – das war einmal

Dabei

war der Grundgedanke des Mehrwertsteuersystems durchaus lobenswert: Die

Grundversorgung eines jeden sollte erschwinglich bleiben, das

Existenzminimum für Geringverdiener gesichert. Daher schuf der

Gesetzgeber für Grundnahrungsmittel und deren Vorprodukte einen

geringeren Steuersatz, den ermäßigten Steuersatz. Sinn und Zweck war es

„bestimmte Güter des lebensnotwendigen Bedarfs“ zu verbilligen, heißt es

im Regierungsentwurf aus dem Jahr 1963.

Aber auch Sport, Kultur

und öffentlichen Nahverkehr zählten die Väter der Mehrwertsteuer zum

Grundbedarf und schufen auch eine Steuersubvention. Man sollte

Fußballfieber im Stadion fühlen können, in Konzerten mitgrölen, Opern

lauschen, Romane verschlingen, Bus fahren und für die Woche einkaufen

können – ohne dass der Staat durch die Mehrwertsteuer die Preise in die

Höhe trieb.

Heute bestätigt der Bundesrechnungshof,

dass das hehre Ziel seit 40 Jahren nicht erreicht wurde. Die

Steuerermäßigung entlaste nicht den Verbraucher, sondern einzelne

Branchen, urteilten die Prüfer. Heute zählen etliche Luxusartikel zum

subventionierten Lebensbedarf, zahlreiche Grundnahrungsmittel dafür

nicht mehr.

Antwort
von Beeven, 38

Die Mwst beträgt generell 19%. Außnahmen sind meine ich z.B. Lebensmittel mit 7%

Antwort
von Lipstique, 33

Da man keine atomare Ausrüstung hatte, gab es bis 1969 keine MwSt.

( Aber in F und GB - die bis heute riesige militärische Ausgaben haben.)

1969 hat man die MwSt eingeführt mit 7% - das blieb für Nahrungsmnittel bis heute.



Kommentar von PatrickLassan ,

Auch vor 1969 gab es bereits eine Umsatzsteuer, die lediglich anders erhoben wurde.

"1969 hat man die MwSt eingeführt mit 7% - das blieb für Nahrungsmnittel bis heute."

Der Steuersatz betrug anfangs 10 %, der ermäßigte Satz 5 %.

https://de.wikipedia.org/wiki/Umsatzsteuer\_(Deutschland)





Kommentar von Lipstique ,

hier geht es aber nicht um eine Umsatzsteuer:-)

Kommentar von wurzlsepp668 ,

dann erklär mal den Unterschied zwischen Mehrwertsteuer und Umsatzsteuer ......

ein kleiner Tipp:

der Begriff Mehrwertsteuer erscheint nicht im Gesetz ......

(heißt ja auch Umsatzsteuergesetz (UStG) und nicht Mehrwertsteuer-Vorsteuer-Gesetz .....)

Kommentar von PlueschTiger ,

Es wird aber selbst von Politikern Mehrwertsteuer genannt. Zudem wissen wir alle, das selbst Politiker kein Plan von dem haben was sie machen. Letztlich braucht es nur ein gewitzten Buchhalter und aus Steuern werden Zinsen.

Antwort
von fdsjl13cx, 24

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community