Frage von jazon123, 12

MWST Abzug bei Neugründung?

Hallo,

zuerst mal eine Info, selbstverständlich werde ich mit einem Steuerberater zusammen arbeiten ;-)

Facts: Ich habe zum 1.7. ein Gewerbe angemeldet, werde aber den Laden erst zum 1.11. ca. eröffnen. Bis dahin habe ich also keine Einnahmen und nur wenig Ausgaben, aber ich habe welche. Ich habe schon einige Dinge gekauft, Lizenzen bezahlt etc.

Wie gesagt, natürlich wird das ganze an einen Steuerberater dann gehen, aber was mache ich in der Startphase, also jetzt ?

Bekomme ich vom Finanzamt Zahlen / Steuernummer zugeschickt ? Ich würde gerne die paar Rechnungen die ich schon bezahlt habe, gerne für den Vorsteuerabzug einreichen, dazu brauche ich (noch) keinen Steuerberater, also für die Durchführung .... aber wie konkret funktioniert der erste Schritt ?

danke chris

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 7

Das Gewerbeamt gibt eine Kopie der Gewerbeanmeldung an das Finanzamt. Die senden Dir den "Fragebogen zu steuerlichen Erfassung"

Den kannst Du aber auch online runterladen und ausfüllen, um es zu beschleunigen.

Antwort
von Helmuthk, 7

Warum meinst Du, für die Startphase keinen Steuerberater zu benötigen?

Wenn der Steuerberater hinterher Deine Gewinnermittlung erstellen soll, benötigt er die Buchführung vom ersten Tag an.

Und in den ersten beiden Jahren müssen die Umsatzsteuer- Voranmeldungen monatlich eingereicht werden, das ist nämlich so gesetzlich vorgeschrieben (§ 18 Abs. 2 Umsatzsteuergesetz).


Antwort
von Barolo88, 7

du bekommst vom FA eine Steuernummer, mit der du die Umsatzsteuervoranmeldung online machen kannst. du kannst die Ausgaben die du jetzt schon hast natürlich steuerlich geltend machen

Kommentar von jazon123 ,

danke. dass ich die Kosten geltend machen kann ist mir schon klar ;)

Irgendeine Ahnung wie lange das ungefähr dauert ? Grob geschätzt ?

Naja, dann warte ich eben auf Post vom FA, macht man ja nicht sooo oft ^^

bg

Kommentar von Barolo88 ,

normalerweise sind die sehr schnell, innerhalb weniger Tage, aber du musst auch nicht ungeduldig werden, eine UmstVoranmeldung kannst du ja nicht unmittelbar machen, sondern zu vorgegebenen Terminen. Am Anfang vermutlich am 10. des Monats nach dem Quartal

Kommentar von jazon123 ,

OK danke :)

Kommentar von Helmuthk ,

Am Anfang mit Sicherheit monatlich.

Das ergibt sich nämlich aus § 18 Abs. 2 UStG.

Und eine schnelle Erstattung eines Vorsteuer- Überhangs in der Startphase?

Das wäre mir neu. Das Finanzamt wird üblicherweise die Vorsteuerbelege anfordern - jedenfalls dann, wenn die Voranmeldungen selbst erstellt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community