Frage von FrDaFr, 92

Was können wir tun wenn wir das Mutterschaftsgeld zurückzahlen müssen wegen SGB II?

Hallo Zusammen,

Wir brauchen dringend HILFE!!!

Wir haben SBG II bezogen und jetzt haben wir eine Rückzahlung zuleisten. Eigentlich alles soweit ok aber der/die Jobcenter/Krankenkasse hat beim Mutterschaftsgeld geschlafen.Die Absprache ist nicht richtig vonstatten gegangen.Eigentlich sollte der Betrag vom Mutterschaftsgeld mit dem SGB II verrechnet werden aber dies wurde nicht getan. Denn die Krankenkasse, trotz Aufvorderung vom Jobcenter zu warten, hat das Geld an uns ausgezahlt. Darauf hin hat der Jobcenter das Mutterschaftsgeld nicht angerechnet und uns auch Geld ausgezahlt. Jetzt müssen wir den GANZEN Betrag von dem Mutteschaftsgeld dem Jobcenter zurückzahlen!Mangels Absprache von der Krankenkasse und vom Jobcenter müssen wir jetzt Zahlen!

Wir sind bald am Verzweifeln und wissen nicht weiter. Könnt Ihr uns helfen ????!!!

Beigefügtes!
Wir haben uns mit dem Zuständigen vom Jobcenter schon vor dem Beitrag in Verbindung gesetzt. Sie sagten das die Krankenkasse zur verhängten Wartefrist vom Jobcenter nicht gewarten hatte.
Beim nochmaligen anfragen vom Jobcenter an die Krankenkasse wurde Ihnen gesagt, dass das Geld ausgezahlt sei. Darauf hin hat der Jobcenter das Geld, ohne Abzüge des Mutterschaftsgelds, uns ausgezahlt.
Für die Anderen die denken wir wären abzocker.
Ihr wisst nicht was sonst noch zur Zeit passiert ist und die Antworten, es sind immer die Anderen schuld sind keine hilfreiche Antworten.
Aber wenn Ihr euch dann besser fühlt, gerne ;)

Antwort
von Schuhu, 89

Nun ja, ihr habt zuviel Geld erhalten, den Überschuss müsst ihr natürlich zurückzahlen. Wenn ihr das Geld schon ausgegeben habt, versucht, mit dem Jobcenter eine Lösung zu finden. Das wird in den nächsten Wochen und Monaten sicher knapp werden, dafür habt ihr ja aber vorher überreichlich Geld gehabt.

Antwort
von Snake34, 63

Wenn du wusstest dass der Betrag nicht ausgezahlt werden durfte dann hättest du selbst das Jobcenter kontaktieren müssen. Mitwirkungspflicht. Jede Änderung der wirtschaftlichen Verhältnisse muss man mitteilen. Nicht den Behörden immer den schwarzen Peter zuschieben. Klar ist das ärgerlich aber wenn du überzahlt wurdest musst du zurück zahlen. 

Antwort
von KevinRefutschi, 67

nein, ihr müsst zahlen, weil ihr unrechtmäßig leistungen empfangen hattet


hättet ihr das geld, was ihr zu unrecht erhalten hattet, gespart, hättet ihr es jetzt einfach zurückgeben können

jetzt wird es etwas schwieriger, aber bezahlen müsst ihr trotzdem

Antwort
von brennspiritus, 79

Das müsst ihr doch bemerkt haben, dass zuviel Geld angekommen ist?

Setzt euch mit den beiden Auszahlungsstellen in Verbindung und vereinbart eine Ratenzahlung in kleinen Raten.

Antwort
von Joschi2591, 92

Was Ihr zuviel bekommen habt, müsst Ihr auch wieder zurückzahlen. Völlig normal und legitim. Wenn Ihr das Geld nicht mehr habt, weil Ihr es ausgegeben habt, dann müsst Ihr mit den Behörden reden und eine Vereinbarung treffen, wie Ihr das zurückzahlen könnt. Also anrufen oder vorbeigehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community