Frage von Bambusbear, 56

Muttermale entfernen am Hinterkopf und auf der Augenbraue?

Ich habe mich zur Muttermalentfernung entschieden... 😟. Je näher der Termin kommt und je mehr ich im Internet recherchiert habe, kommen mir diesbezüglich Zweifel. Ein kleines Muttermal habe ich auf der Augenbraue. Dieses soll gemäss Arzt ausgestanzt und die Haut darunter sodann später heller werden. Wachsen da überhaupt wieder Augenbrauen nach? Oder bleibt ein Loch? Das zweite Muttermal ist grösser, ca. 1 cm, und befindet sich am Hinterkopf. Der Arzt hat auch bei diesem geraten, es zu entfernen (kann gemäss ihm irgendwie unter Betäubung "wegrasiert" werden). Bleiben da Narben? Und wie lange empfielt es sich bei einer solchen "Hinterkopf-"Mini-OP", die Haare nicht zu waschen? Hat jemand Erfahrung mit der Anwendung von Trockenshampoo in solchen Fällen? Danke im Voraus für eure Mutzusprechung!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JU712, 37

Wie wäre es mit all den Fragen noch einmal zu dem Arzt zu gehen der dich operiert.

Kommentar von Bambusbear ,

Danke für den Tipp, vielleicht werde ich dies tatsächlich nochmals tun. Oder eine Zweitmeinung einholen.

Antwort
von Mikesn, 31

Sowohl im Hinterkopf als auch auf der Augenbraue sind doch Haare, die alles verdecken. Sieht man da überhaupt was?

Kommentar von Malou369 ,

Frage ich mich auch

Kommentar von Bambusbear ,

Das grosse Muttermal am Hinterkopf wird von den Haaren verdeckt. Als verspielte Person ertappe ich mich aber immer wieder, wie ich mit meinen Händen darum herumspiele..... Und dem will ich nun eben ein Ende setzen... Dasjenige auf der Augenbraue ist etwas kleiner, dafür aber sichtbar, da erhöht. Meine Bedenken liegen darin, ob bei einer Muttermalentfernung per Ausstanzung die Haarwurzeln gleich mitausgestanzt werden. Dann würden wohl keine Brauen-Häärchen mehr nachwachsen. Und da wäre mir ein sichtbares Muttermal doch noch lieber wie ein sichtbares Loch... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community