Frage von Grumper, 110

Mutter zum Umstieg auf E-Zigarette bringen?

Hallo, ich habe meiner Mutter zum Geburtstag eine (gute) E-Zigarette mit mehreren Liquidsorten geschenkt. Sie war auch anfangs positiv überrascht, hat sich gewundert das sie keinerlei Entzug spürt (ist ja auch Nikotin drin) und das Gerät wirklich einfach und zuverlässig zu bedienen ist. Anfangs hat sie die E-Zigarette noch regelmäßig benutzt (wenn ich im Raum war z.B) und hat sogar einen ganzen Tag mal komplett auf die normalen Zigaretten verzichtet (Erfahrung war überraschend positiv meinte sie). Jedoch hat sie seit den letzten Wochen die E-Zigarette fast garnicht mehr benutzt. Sie verlässt sogar lieber das Wohnzimmer beim Fernsehen um Rauchen zu können anstatt die E-Zigarette zu benutzen die direkt vor ihr auf dem Tisch liegt. Oft raucht sie sogar in meiner Gegenwart und wenn ich sie darauf anspreche, dass sie doch die E-Zigarett nutzen könnte wenn ich in ihrer Nähe ist reagiert sie eher generft. Die vielen Vorteile kennt sie und gerade der Gesundheitliche Aspekt (für sie und mich! (passiv rauchen) ) ist für mich ein Grund, sie irgendwie dazu zu bringen umzusteigen.

Was kann ich tun? Wie bringe ich sie dazu es zumindest nocheinmal ernsthaft zu probieren? Ich habe das Gefühl ihr fehlt es komplett an Wille es durchzuziehen. Wenn ich sie darauf anspreche, meint sie das die E-Zigarette wirklich gut sei, aber es wäre einfach nicht das gleiche wäre.

Antwort
von Layaron, 45

Wenn Sie schmacht nach Kippen hat dann einfach die Nikotin Dosis raufhauen. Hab kürzlich nen Video gesehn der macht dann halt mal paar Züge an einer 18 mg Nikotin Konzentration. Und unbedingt Liquids von Sachen die man auch so gern isst. Und wenn's Käsekuchen ist dann halt Käsekuchen. Oder was zitroniges jetzt im Sommer. Also Tabak Liquid is eher Kontraproduktiv. Also ich hab 25 Jahre geraucht. Nach 10 Tagen dampfen mit Rückfall von insgesamt 7 Kippen wurde mir schlecht vom Rauch komischerweise und ab da war Schluss. Man muss halt konsequent sein Aschenbecher weg und gut isses. Oder gar Liquids mit nur einen Geschmack vielleicht ist ihr das zu komplex an durcheinander.

Kommentar von Layaron ,

Der Philgood vom Dampferhimmel hat paar gute Vids zum Thema Umstieg. Auch was so die ersten Folgeerscheinungen sind. Man schmeckt zb mal ab und an gar nichts. Aber das ist normal. Dann haste Tage wo man alles feiner schmeckt bzw schärfer. Aber das regelt sich mit der Zeit.

Man sollte auch immer das Liquid durchwechseln den man gewöhnt sich schnell an den Geschmack und schmeckt es dann auch kaum noch.

Man muss auch rausfinden was man lieber an Ohm dampft nen Verwandter der ist nun nach vier Wochen schon auf Sub Ohm Bereich. Ich mag's lieber Richtung Pfeife. Also experimentieren sollte man auch

Kommentar von Layaron ,

Vielleicht wenn sie den noch willig ist in einen Shop gehn man kann wohl meist probieren was einen gefällt. Oder noch ne AIO holen dazu kann man verschiedene Köpfe nutzen zwecks dampfverhalten was einen am ehesten steht. Gut ja dann hat sie vielleicht ein falsches Gerät zu Hause. Aber wir haben soviel verqualmt da kommt's auf nen fehlkauf auch mal nicht an.

Ist halt schwer was zu raten aus der Ferne. real hab ich insgesamt nun drei Leute rauchfrei bekommen in nicht mal zwei Monate.

Antwort
von playzocker22, 63

Sich das rauchen abzugewöhnen ist sehr schwer. Wenn man schon lange süchtig ist dann hat man das verlangen nach einer richtigen Zigarette. Da hilft dann auch ne E-Zigarette nichts.

Kommentar von Layaron ,

Toller Rat nur falsch. Bzw gilt nicht für alle. 25 Jahre geraucht. In nur zehn Tagen komplett umgestiegen. Lol ich rauchte länger als du alt bist...

Kommentar von playzocker22 ,

Naja ich spreche nur aus Erfahrung...

Antwort
von Clearwater85, 68

Kannst ihr das ja mal ausdrucken und zeigen. Ansonsten einfach mal googlen was bis jetzt messbare studien so sagen. Das beste argument is ja eig das du als ihr kind willst, das sie noch sehr lange was vom leben hat.

Antwort
von lupoklick, 3

Nur Schokoladenzigaretten wären NOCH sinnloser !!!

Laß den Quatsch - sie wird irgendwann selbst "genug haben"! (Leidensdruck...)

Antwort
von Smudo1284, 35

mir geht es mit der e - zigarette genauso, wie deiner mutter.

ich habe auch eine sehr teure e-zigarette auf dem tisch liegen, aber sie zu dampfen ist einfach nur wiederlich und ich rauche lieber meine normalen zigaretten.

e-zigarette war für mich ein fehlversuch.

du kannst sie vielleicht nur bitten, dass sie nicht in deiner nähe raucht, ob sie dampft oder raucht, das muss deine mutter selber entscheiden.

genauso wie der wille, ganz aufzuhören, der muss auch von einem selber kommen, für andere einfach so klappt es nicht.


Antwort
von Helmi123, 36

Hast Du deine Mutter mit der E-Zigarette "überfallen" oder hast Du vorher mal mit ihr darüber geredet?

So einfach ist das nämlich nicht, auf die E-Zigarette umzusteigen. Ein Wille muss schon vorhanden sein.

Was isst oder trinkt deine Mutter denn gerne. Kaufe ihr das dann mal als Liquid.

Vielleicht braucht sie auch nur noch Zeit.

Ich drück euch mal die Daumen. :)


Kommentar von Grumper ,

Ich habe es ihr einmal vorgeschlagen, ob sie eine E-Zigarette probieren möchte. Daraufhin hat sie selbst eine zum Geburtstag gewünscht. Ich bin auch niemand, der das Thema dauerhaft anspricht oder sie damit bedrängt, weil ich weiß das es sonst nie klappen wird :)

Kommentar von Helmi123 ,

Das war dann schon richtig. :)

Lasse ihr Zeit. Es gibt viele, die das Rauchen nicht gleich komplett aufhören wollen oder können. Ich rauchte fast vierzig Jahre lang, im Mai 2015 stieg ich ohne Probleme auf das Dampfen um, andere rauchen noch jahrelang nebenher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community