Frage von Farmi94, 58

Mutter zieht bei uns ein bekommt sie weiterhin Hartz 4?

Schönen Guten Tag, wie oben steht zieht meine Mutter nach der Trennung von ihren Lebensgefährten bei uns ein. Mein Mann und Ich gehen beide Arbeiten (ich zurzeit nur in Teilzeit wegen unserer Tochter). Sie bekommt Hartz 4 aber würde sie weiterhin Hartz 4 bekommen? In unserer Wohnung hätte sie ein eigenes zimmer und Bad (wird zurzeit als gäste quartier genutzt). Und noch eine Frage wen meine Mutter bei uns wohnen würde könnte ich ja wieder Vollzeit arbeiten.Muss ich ihr da für die 3 std pro tag Betreuung Ihrer Enkeltochter Lohn bezahlen? Sie würde sich gerne um Ihre Enkeltochter kümmern in der Zeit also nicht das sie Geld dafür haben will aber ich weiß nicht wie das Amt das sieht.

Schoneinmal Danke für die Antworten

Lg

Antwort
von Bambi201264, 45

Um Nachteile zu vermeiden, solltet Ihr einen offiziellen Untermietvertrag machen (erhältlich im Schreibwarenhandel für ca 2 €), damit sie etwas hat, was sie beim Amt vorzeigen kann.

Wenn Du Deiner Mutter ein Entgelt zahlst, muss das auch angerechnet werden bis zu einem bestimmten Satz.

Vielleicht sollet Ihr beide einmal zusammen hingehen (Du begleitest Deine Mutter), um klarzustellen, wie die Situation zur Zeit ist und wohin sie sich entwickeln soll. Da könnt Ihr eine Kopie des Untermietvertrages gleich mitbringen.

Ansonsten würde ich Dir empfehlen, das SGB mal durchzulesen, aber da ich weiss, dass das zwölf Bände hat, rate ich Dir ab.

Viel Erfolg!

Kommentar von Farmi94 ,

Alles Klar danke schön.Ist sicher die leichteste Variante.ich meine die Riesen summe werd ich ihr dafür ni zahlen das sie 4 tage die Woche 3 std aufpasst.das wären mit Mindest lohn knapp 400 euro im Monat.Ich lese ja wirklich gerne aber nein Danke das habe ich dan doch nicht vor :D

Antwort
von ErsterSchnee, 48

Da sie dann keine Leistungen vom Amt mehr bekommen würde, müßtest du sie auch nicht bezahlen.

Antwort
von Farmi94, 43

aber es kann ja nicht sein (sorry wen es doof klingt) das wir Ihren Lebensunterhalt bezahlen müssen. (bei Essen und Trinken würde ich und mein Mann ja schon nichts sagen eine Person mehr oder weniger fallen nicht auf) aber Ihre Schulden etc  werde Ich mit Sicherheit ni weiter abbezahlen.Und schon garnicht Ihre anderen dinge die sie für wichtig hält.

Antwort
von konzato1, 42

Wenn deine Mutter Hartz 4 bekommen möchte, muß sie dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Es ist also möglich, dass sie "von jetzt auf gleich" eine Maßnahme / Weiterbildung / Qualifikation..... annehmen muß und sich dann nicht mehr um eure Tochter kümmern kann.

Kommentar von Farmi94 ,

Ja gut das war ja nur so eine Idee das ich Vollzeit arbeiten gehen kann.wen sie sich nicht um Ihre enkeltochter kümmern "muss" kann sie aber hartz 4 bekommen?

Kommentar von konzato1 ,

Ihr müßt für eure Mutter nicht bezahlen, weil ihr ja nicht in einer Bedarfsgemeinschaft lebt.

Erwachsene Kinder und ihre Eltern bilden (soweit mir bekannt) sowieso nie zusammen eine Bedarfsgemeinschaft.

Kommentar von Farmi94 ,

Alles klar. Das wäre natürlich Positiv  es wäre mir persönlich ja sogar ausreichend wen sie Nur Lebensunterhalt bekommen würde.Weil die miete tragen wir ja nun schon paar jahre.

Antwort
von Allexandra0809, 42

Macht Ihr denn einen Mietvertrag mit Deiner Mutter? Hartz IV sollte sie trotzdem noch bekommen, wenn sie nicht arbeiten kann. Wenn sie jedoch Dein Kind betreut, Du sie dafür bezahlst und daher voll arbeiten kannst, wird das Hartz IV weniger sein oder sogar wegfallen.

Kommentar von Farmi94 ,

danke für die antwort das es dan weniger wäre ist klar. Wir wissen es ja noch nicht genau wie man das so anstellt. Und ob ich sie bezahlen muss ist ja auch die frage.Ich habe davon ehrlich gesgat keine Ahnung :)

Kommentar von Allexandra0809 ,

Dann sollte sich Deine Mutter mal mit ihrem Sachbearbeiter zusammensetzen und das alles vorher abklären. Es bringt Euch allen nichts, wenn Du Vollzeit arbeitest, Deine Mutter aber bald einer Arbeit nachgehen muss.

Das muss alles vorher besprochen werden. Geh doch zusammen mit Deiner Mutter zum Jobcenter und lasst es Euch erklären.

Kommentar von Farmi94 ,

Alles klar ist sicherlich die leichteste Variante.Wollte es nur gern vorher wissen was auf uns zu kommt. Und hab das grad mal ausgerechnet  wen sie 4 tage die Woche 3 std aufpasst wären das bei Mindestlohn knapp 400 euro die ich ihr zahlen würd.

Antwort
von sgaestle, 19

Natürlich bleibt ihr Anspruch erhalten. Wenn ihr zu dritt in der Wohnung wohnt.muss vom Amt dann 1/4 für die Mutter übernommen werden.Wenn sie Stdn.weise auf ihre Enkelin aufpasst,kann sie 100.-€ Abzugs frei behalten. Der Regelsatz bleibt auch erhalten. Kinder sind nicht für Elternteile unterhaltspflichtig.

Antwort
von Storchli, 42

Vermutlich nicht bzw. auf jeden Fall einen deutlich geringeren Satz. Ich würde euch raten, das mit dem Amt direkt abzusprechen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten