Frage von emmaa00, 70

Mutter zieht aus?

Hallo, meine Mutter hat meinen Vater schon (mehrmals) "betrogen & belogen" (Sich mit anderen Männern getroffen und so) Jetzt haben sie gerade wieder gestritten & meine Mutter zieht jetzt wohl endgültig aus. Sie ist gerade weggefahren (wegen dem Streit) & ich weiß nicht was ich sagen soll, wenn sie zurück kommt. Ich stehe total auf der Seite meines Vaters, ihm geht es überhaupt nicht gut & hält es nicht mehr aus. Ich auch nicht. Aber meine Mutter hat keine Familie/Verwandte in Deutschland und ihre "einzig gute" Freundin ist weggezogen. Ich muss sie trösten (auch wenn ich es eig. nicht will) Was kann ich ihr sagen. Kann jetzt nicht alles genau erzählen, ist einfach zu viel. Aber sie hat echt viel Sche**e gebaut und das macht mich wütend. danke

Ps: der grund für den Streit war, dass meine Schwester meinem Vater erzählt hat, dass sie sich mit einem Mann getroffen hat, als er nicht da war.

Antwort
von Matahleo, 29

Hallo emmaa00,

das klingt nicht gerade prickelnd, was du so schreibst und ich denke, du hast alles Recht wütend zu sein. 

Geh mal davon aus, dass Beide deine Eltern sind und du als Kind beide einfach lieben darfst, egal, was bei ihnen schief läuft oder nicht. 

Du darfst wütend sein und du darfst das deiner Mutter auch zu verstehen geben. Du musst sie nicht trösten, sondern ihr nur sagen, dass du trotzdem ihr Kind bleibst, aber deinen Vater verstehen kannst. 

Auch deinen Vater darfst du in den Arm nehmen und mit ihm weinen, du kannst ihn ja verstehen. 

Trotzdem solltest du versuchen, dich aus deren Streit raus zu halten. Es ist ihr Streit, nicht deiner.

Als meine Eltern sich trennten war ich gerade 18. Ich habe meiner Mutter geholfen auszuziehen, war trotzdem bei meinem Vater. Ich habe mich damals geweigert, mich in diesen Streit soweit einbeziehen zu lassen, dass ich Stellung zu einem oder dem anderen beziehen musste.

Und wenn ich es heute so betrachte, dann war das auch gut. Ich stand klar auf der Seite meiner Mutter (Situation andersherum), hab meinem Vater auch gesagt und gezeigt, dass ich wütend bin, aber trotzdem versucht mich nicht von ihnen emotional erpressen zu lassen. 

Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit. Zeig deine Gefühle, sag ihnen, was sie mit dir machen, durch ihren Streit, durch ihre Lügen. 

Aber lass dich nicht instrumentalisieren. 

Alles Gute dir, 

LG Mata

Antwort
von Ursusmaritimus, 32

Eine verdammt schwere Zeit für dich!

Aber du hast zwei Eltern deine Mutter und deinen Vater, lasse dich nicht in den Streit deiner Eltern mit hineinziehen, das ist auch überhaupt nicht nötig. Es ist der Streit und das Problem deiner Eltern, nicht dein Streit und dein Problem.

Du hast zwei Eltern und diese haben gemeinsam ihr/e Kind/er!

Wenn es sehr weh tut schau mal da:

www.NummergegenKummer.de

Du kannst für beide da sein und beide für dich........

Antwort
von blackforestlady, 30

Wenn die Ehe intakt wäre, würde Deine Mutter nicht fremdgehen, also hat Dein Vater auch eine gewisse Schuld daran. Außerdem wenn Dein Vater fremd gegangen wäre, dann hättest Du automatisch zu Deiner Mutter gehalten. Also halte Dich daraus, die zwei müssen es klären und eine Lösung finden.

Kommentar von emmaa00 ,

Meine Mutter hat das (denke ich) gemacht, weil sie ihn nicht mehr liebt (was auch nicht das Problem ist, sondern, dass sie lügt und betrügt). Sie hat eben niemanden und brauchte jemanden (einen Mann) zu dem sie ziehen kann

Antwort
von eccojohn, 11

Wenn du dir absolut sicher bis, das die Mutter sich falsch verhalten hat, dann spreche mit ihr und sage es ihr und bemitleide sie nicht auch noch. Keine Familie hier u.d.g. - das hat sie vorher gewußt - sie ist ja Erwachsen.

Sei aber ehrlich und fair. Das eine ist dein Part - die Beziehung der Eltern ist eine andere Baustelle, aus der du dich raushalten solltest - du kannst natürlich dies oder das gut oder schlicht finden, solltest aber nicht zu sehr zwischen die Fronten kommen.

Wie es sich anhört, ist deine Mutter ein ganz schönes Luder, die es faustdick hinter den Ohren hat - also frage sie, was Sache ist. Ist es nur Egoismus, dann lass sie voll vor die Wand laufen, und erkläre deinen Standpunkt, bei dem du o.g. aber berücksichtigen solltest.

Du schreibst "mehrmals" - bist du dir da sicher? - Wissen und Glauben sind da wie Tag und Nacht !! Kommst du immer noch zu einem vernichtend schlechten Urteil, dann sage es ihr, und sie weiß woran sie ist.

Im Prinzip kannst du nichts verlieren - wenn sie weg will, ist sie schon lange weg - gefühlsmäßig zumindest. Das ist dann einfach Pech - aber so ist nun mal das Leben - bestimmt nicht immer fair ! 

Antwort
von SpitzkopfGarry, 15

Tröste beide. Keiner wird dir böse sein, wenn du auch mal Zeit mit dem anderen Elternteil verbringen willst :)

Antwort
von ManuViernheim, 19

Du musst Deine Mutter nicht trösten.

Besser ist es, Deinen Vater zu trösten.

Kommentar von emmaa00 ,

Ich weiß, aber sie ist ganz allein & hat NIEMANDEN. Und immerhin ist sie meine Mutter

Kommentar von ManuViernheim ,

Vielleicht "normal" reden. Aber trösten? Sie hat ja dafür gesorgt, dass dein Vater sauer ist.

Kannst sie vielleicht bitten, es mit den anderen Männern sein zu lassen.

Kannst sie auch in den Arm nehmen.

Kommentar von Akka2323 ,

Wieso ist sie allein und hat niemanden? Sie scheint doch sehr kontaktfreudig zu sein und genügend Männer zu haben, die sie in den Arm nehmen. Sie zu trösten verstärkt nur ihr Verhalten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten