Frage von Vaniix3Lara, 94

Mutter von Katze überzeugen? Machen Katzen unweigerlich etwas im Haus kaputt?

Ich bin nun in einigen Wochen 19 und hätte gern eine Katze daheim. Wir wohnen in einem Reihenhaus und hätten eigentlich dementsprechend genug Platz für einen Stubentiger. Ich hätte es allerdings ganz gern, wenn meine Katze nicht das Haus verlassen würde, da die Katze, die wir vor vielen Jahren hatten, so überfahren wurde. Da ich selbst neben der Uni einen Minijob habe, könnte ich auch problemlos Futter, Tierarzt etc. bezahlen. Außer der Katze gäbe es keine anderen Tiere im Haus, aber sie wäre auch nur für maximal 5 Stunden am Tag allein zu Hause. Die Bedenken meiner Mutter liegen aber auch ganz woanders. Sie macht sich Sorgen darum, dass die Katze ihre Ledersofas mit ihren Krallen kaputt macht oder ähnliches. Auf Nachfrage meinte meine Freundin, die eine Katze hat, dass das nicht einmal zwingend der Fall wäre, da man das den Katzen abgewöhnen kann. Meine Frage wäre nun, ob das stimmt und wie es möglich ist. Wie schafft man ein ausreichendes Kratzangebot? Und würde sich eine Katze bei mir wohlfühlen?

Vielen Dank für Antworten :)

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von sukueh, 40

Erstens: Wenn eine reine Wohnungskatze, dann unbedingt zwei. Eine Katze ist keine Katze.

Zweitens: Natürlich kann man Katzen in bestimmten Umfang auch beibringen, was sie dürfen und was nicht. Dabei wird es aber in der Regel nicht ausbleiben, dass man die Chance zu Erziehung erst dann erhält, wenn man sie quasi auf frischer Tat ertappt. Dann kann es also für das Ledersofa deiner Mutter schon zu spät sein und sie hat ein paar unschöne Kratzer in dem Leder.

Zudem kann eine Katze durchaus aus "Versehen" mal etwa kaputt machen. Unsere schaffen es problemlos, auf der Fensterbank neben den Blumentöpfen zu sitzen; trotzdem ist in all den Jahren mal der eine oder andere Blumenstock auf den Boden gefallen. Bleibt nicht aus....

Wenn man sich ein Haustier anschafft, sollten alle Familienmitglieder oder Mitbewohner wirklich damit einverstanden sein und nicht überredet oder überstimmt worden sein, weil es sonst regelmäßig Diskussionen um das Tier geben wird.

An deiner Stelle würde ich also warten, bis du deine eigene Wohnung hast.Dann hast du wenigstens keine Diskussionen darüber, wenn die Katze sich an den Möbeln vergreift oder sonstwas tut, was deine Mitbewohner nicht wollen, weil es deine Entscheidung ist.

Also, Erziehung ist möglich, aber eben dennoch nicht ausgeschlossen, dass Dinge passieren, die deiner Mutter nicht gefallen würden.

Antwort
von friesennarr, 25

Ja - Katzen (sowie auch alle Tiere) machen Sachen kaputt, und wenn es nur Abnutzung ist, dessen muß man sich klar sein.

Es fängt an, das die Katze mal nicht in das Klo macht, aus welchem Grund auch immer und hört damit auf, das sie Möbel zerkratzt.

Eine gewisse Menge an angekratzten Gegenständen und Wänden wird man bis zu fertigen Erziehung hinnehmen müssen.

Besonders beliebt bei Katzen sind da Lederartikel - diese sind sehr gefährdet, auch hier weis ich nicht warum, nur das es so ist.

Wenn aber eine Katze mal ordenlich eingewöhnt und erzogen ist hält sich das ganze wirklich minimal.

Solltest du aber tatsächlich vorhaben, diese Katze alleine zu halten und dann als Hauskatze, dann ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, das sie aus reiner Langeweile irgendwann dann Sachen zerstört, bekotet oder zerkratzt.

Deshalb ist eine Haushaltung mit einem Tier selten möglich. Ein Freigänger ist da immer vorzuziehen, lieber das Risiko eingehen, als eine eingesperrte Katze.

Und wenn die Katze wärend du weg bist draußen ist, dann geht auch nichts kaputt.

Kommentar von Dackodil ,

Meine Alptraumvorstellung ist, meiner Katze passiert was, sei es böser Hund oder Auto, sie schleppt sich mit letzter Kraft nach hause und krepiert auf dem Abtreter, weil ich nicht da bin.
Deshalb bleiben meine Viecher drin, Katzenklappe zu, wenn ich das Haus verlasse oder alle paar Jahre mal in paar Tage wegfahre.

Besser mein Sofa kaputt, als meine Katze tot.

Kommentar von friesennarr ,

Mein Kater ist Freigänger und 10 Jahre alt - ich habe damals als meine Tochter den Kater haben wollte gleich gesagt, das diese Katze Freigänger wird - niemals werde ich eine Katze einsperren.

Wir wohnen allerdings recht ländlich, aber auch bei mir wurde schon eine Katze überfahren und eine wurde vergiftet (vor vielen Jahren).

Kenne aber auch eine Hauskatze, die ist jämmerlich im Kippfenster eingeklemmt gewesen und bis der Besitzer nach Hause kam waren die Hinterläufe schon ganz gequetscht. Ich glaube nicht das das Haus unbedingt immer der sicherste Platz für die Katze ist.

Antwort
von Schokolinda, 16

katzen machen nicht zwingend etwas kaputt. aber du kannst nicht wissen, wie deine katze so drauf ist (manche machen mehr, manche weniger kaputt); und du kannst nicht wissen, was sie aufs korn nimmt.

unsere katze hat so gut wie nichts kaputt gemacht. aber sie hat es "geschafft", ausgerechnet 2 erinnerungsstücke kaputt zu schmeissen. und es hat ihr immens gefallen, sich die krallen am lieblingsläufer der oma zu schärfen.

so was kann zu großem ärger in der familie führen und wenn ein unersetzliches stück kaputt ist, dann kommt man mit abgewöhnen nicht mehr weit.

man kann viele sachen kaufen, an denen sich eine katze die krallen schärfen kann. und wenn du in der wohnung kratzbaum und verschiedene kratzbretter verteilt hast an stellen, die die katze mag, dann sinkt schon die wahrscheinlichkeit, dass sie sich wo anders die krallen schärft.

aber du kannst nicht verhindern, dass die katze auf eigene ideen kommt z.b. sich unterm bett oder sofa an der matratze entlang zu ziehen oder zu testen, wie sich vorhangstoff unter den krallen anfühlt.

ich finde, ein haustier sollte sich nur zulegen, der bereit ist, einiges
an dreck und zerstörung hinzunehmen, damit es im fall des falles zu
keinem drama kommt.

wegen tierarzt solltest du dir ein sparkonto einrichten- die normalen kosten sind im jahr nicht so hoch (30-70 euro). aber es kann bei krankheit schnell mal sehr viel mehr werden. wenn du 1000 euro gespart hättest, wärst du damit auf der sicheren seite.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 9

5 stunden am tag allein sind für ne wohnungseinzelkatze ungefähr 4 zuviel. abgesehen davon, was passiert mit der katze wenn du mit dem sutdium fertig bist? soll die katze dann die katzen 8 bis 10 stunden arbeitszeit allein bleiben?

bitte in wohnungshaltung unbedingt paarhaltung

ja, das ledersofa wird spuren davontragen. 100% sicher. die frage ist nur wie sehr.

abgewöhnen.. in maßen. vor allem bei wohnungseinzelkatzen kommt es vor dass sie gezielt verbotenes machen damit sich jemand mit ihnen befasst. abgesehen davon, bis es erfolgreich abgewöhnt ist hat man schon lustige spuren

und es gibt die spuren die nicht absichtlich entstehen. wenn miez hochklettert. ne fliege fängt. milchtritt. bei empfindlichem leder reicht das

für eine junge katze teilt sich die welt in zwei dinge: essbares und spielzeug. und es gibt sehr viel in so einem haus was nicht essbar ist

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 35

Das kann man nicht genau sagen. Manche Katzen kratzen an Möbeln, manche nicht. Manchen kann man es abgewöhnen, anderen nicht. 

Da kann ich deine Mutter zum Teil verstehen. Warte doch bis du deine eigene Wohnung hast, dann kannst du machen was du willst...

Antwort
von Calim8, 16

Wenn du nicht ausgerechnet- wie leider die meisten- ein Katzenbaby nimmst, sondern schon eine ausgewachsene Katze, dann ist die Gefahr, dass sie an Möbel oder Tapeten geht eigentlich gering. Sie sollte aber einen großen Kratzbaum und vllt. an den Zimmerecken Kratzbretter haben. Wenn sie nicht raus kann- würde ich dir lieber 2 Katzen empfehlen. Aber ich glaube solange deine Mutter solche Bedenken hat, wird es weder mit einer- noch schon gar mit 2 Katzen etwas werden. Tiere merken, wenn sie abgelehnt werden. Und genau das kann dann dazu führen, dass sie aus Protest eben an die Ledercouch oder so gehen. Warte, bis du alleine lebst und schaffe dir 2 Wohnungskatzen gemeinsam an.

Antwort
von Panazee, 31

Deine Freundin hat schon recht. Es ist nicht zwingend so und man kann es ihnen auch abgewöhnen.

Allerdings ist es umgekehrt auch so, dass es nicht zwingend nicht so ist und es aus Sicht deiner Mutter wenig hilft, wenn man es ihr abgewöhnen kann, nachdem die Couch in Fetzen gerissen wurde.

Antwort
von elfriedeboe, 19

Leider kann man das nie ausschließen!
Ich würde eine von Tierheim nehmen ,eher zwei , vielleicht können sie Dir dort mehr beraten!

Antwort
von Turbomann, 29

@ Vaniix3Lara

Warum sollte sich eine Katze bei dir nicht wohlfühlen? Die Bedenken deiner Mutter kann man schon nachvollziehen, dass sie Angst um ihre Ledercouch hat.

Du kannst doch die Katze in deinem Zimmer wohnen lassen, wenn ihr ein Reihenhaus bewohnt.

Es gibt schöne Kratzbäume oder Höhlen, wo sie sich verstecken und austoben kann.

Dann könnt ihr vielleicht im Wohnzimmer noch eine Ecke einrichten, mit einem kleineren Kratzbaum, wo sie sich auch aufhalten kann, wenn ihr alle daseid.

Ich würde an deiner Stelle mal im Tierheim schauen, dort sitzen tolle Katzen, die keine Freigänger sind. Dort wirst du beraten, nimm deine Mutter mit, vielleicht könnte ihr das auch gefallen.

Es muss ja nicht unbedingt eine Babykatze sein, die sind halt noch verspielter und springen mehr herum, wie eine etwas ältere.

Viel Glück

Kommentar von sukueh ,

Die Katze in nur einem einzigen Zimmer - und dann auch noch alleine - zu halten, ist die denkbar schlechteste Möglichkeit für die Katze. Außerdem müsste die Fragestellerin dann auch die Katzentoilette in ihrem Zimmer haben. Möcht ich nicht haben, dass ich in dem Raum, in dem ich schlafen muss, die Katzenkiste stehen hab.

Zudem sollten reine Wohnungskatzen wie eingangs erwähnt, nicht alleine gehalten werden. Bei dieser vorgeschlagenen Haltung kannst du gar nicht verhindern, dass die Katze sich irgendwann aus lauter Langeweile an den Dingen vergreift, an denen sie nichts verloren hat.

Antwort
von bubbles112, 22

Naja man kann es Katzen abgewöhnen natürlich! Aber wenn die Katze 5Std. am Tag alleine zuhause ist kann sie in diesen 5Std. machen was sie will und bekommt keinen Ärger, dementsprechend wird es einige Zeit dauern bis es überhaupt abgewöhnt ist und in der Zeit leiden die Möbel schon ziemlich.. Wir haben schon immer Katzen gehabt und auch ein paar Ledermöbel und man sieht schon das die kleinen ihre Zeit in der sie alleine sind ausnutzen...
Allerdings kann man die Krallen ja auch schneiden, und wenn das Tier so oder so nicht raus soll 'braucht' es die Krallen ja eigl. auch garnicht.. Aber da kenne ich mich nicht aus das solltest du nochmal in Ehrfahrung bringen ob das hilft!
Viel Glück!:)

Antwort
von 19Svenni96, 27

Jede Katze ist anders :) wir haben zwei Kater der eine total Ruhig und verschmust und der andere das totale Gegenteil. Ich glaube nicht, dass man Katzen sozusagen es abgewöhnen kann, dass sie nicht am Sofa kratzen dürfen Katzen haben halt ihren eigenen Kopf. Vorallem wenn die noch klein sind machen die sehr viel Unfug :D
Unsere sind auch 4-5std. Allein zuhause und es ist kein Problem.
Ich hoffe du hast Glück und kannst deine Mutter dazu überreden, Katzen sind echt tolle Tiere. :)

Antwort
von priesterlein, 25

"Abgewöhnen" heißt, dass man bemerkt, dass die Katze das macht. Das stünde also für "unweigerlich". Ja, wenn man eine Katze im Haus halten will und nicht draußen: Es kann Probleme geben. Ob eine Katze das angebotene Paradies annimmt oder sich im Haus selber ihre für Menschen unpassend erscheinenden Fleckchen und Spielzeuge sucht, kann man vorher kaum sagen.

Antwort
von blumenkanne, 28

katzen gehören vor die tür, dort können sie sich auslaufen, frei bewegen und ihrem spieltrieb nachkommen. in der wohnung verblöden katzen nur, überall sind haare in der wohnung, es stinkt einfach nach katze und sie machen alles kaputt. katzen gehören einfach nicht in eine wohnung, genauso wie hunde. das ist tierquälerei. wenn du also unbedingt eine katze willst, dann schaff dir eine wohnung an, habe genügend einkommen diese zu bezaheln und dann kannst du dir eine ganze armee katzen da rein setzen.

Kommentar von priesterlein ,

Ja, die Haltung von Tieren in den Wohnungsgrenzen ist Unsinn hoch zehn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community