Frage von Chilloma, 93

Mutter von Freund bezahlt nicht ihre Stromrechnung, was würde passieren?

Die Mutter eines Freundes hat noch Schulden bei Eon(Sie hat jahrelang den falschen Stromzählerstand aufgeschrieben und so 15000€ Schulden erwirtschaftet) Nun hatte Sie eine Rate von 50€ pro Monat mit Eon vereinbart.Als ich meinen Kollegen sagte das sie dann ins Gefängnis gehen wird meinte nur das sie ihr nichts können, da sie ja Harz 4 bezieht bzw ihre Mutter(seine Oma) pflegen muss und sie sowieso die Eidestattliche Versicherung abgeben wird.

Kann das sein? Das ist doch ein unding?!

Antwort
von LiselotteHerz, 55

Das kann ich Dir sagen, was da passieren kann, sie können ihr nach Vorankündigung einfach den Strom sperren, wenn sie nicht pünktlich ihre Rate zahlt.

http://www.n-tv.de/ratgeber/Sperre-muss-angekuendigt-werden-article7639836.html

Stromanbieter sind keine Wohltätigskeitsunternehmen. Wer die Leistung in Anspruch nimmt, muss auch zahlen.

Sie kann froh sein, dass sie keine Anzeige wegen Betruges bekommen hat. Denn genau das liegt hier vor, sie hat wissentlich falsche Angaben zum Zählerstand gemacht.

lg Lilo


Kommentar von asdundab ,

Es steht hier nicht, ob absichtlich oder versehentlich der falsche Zähler aufgeschrieben wurde. Nur bei Ersteren wäre es Betrug.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Hört sich für mich schon so an, da steht was von "erwirtschaftet"

Antwort
von asdundab, 43

Wenn sie die Raten und die neuen Stromgebühren nicht zahlt, wir E.ON zuerst den Zugang sperren.

Dann kommt es schlimmstenfalls zur Pfändung durch einen Gerichtsvolzieher.

(In Haft könnte sie nur kommen, wenn sie eine Vermögensauskunft verweiger, und so blöd wird sie schon nicht sein)

Antwort
von voayager, 3

Kann einfach nicht stimmen, denn kein Stromanbieter wird es so weit kommen lassen, dass Schulden in solch großer Höhe anfallen. Längst vorher bekäme sie den Strom gesperrt.

Antwort
von Schnoofy, 40

Das Nichtbezahlen von privatrechtlichen Schulden ist keine Straftat es sei denn es lässt sich eindeutig eine Betrugsabsicht nachweisen.

Jemand, der eine Haftstrafe verbüßt kann auch seine Schulden nicht bezahlen. Insofern würde das für einen Gläubiger keinen Sinn machen.

Deshalb gehe ich davon aus, dass dieser Spruch vom " ins Gefängnis gehen " nur ein böser Scherz war.

Kommentar von Chilloma ,

Wer aber falsch psrkt, und dies nicht bezahlt geht ins gefängnis?

Kommentar von Schnoofy ,

Das ist aber ein öffentlich-rechtliches Schuldverhältnis und kein privatrechtliches.

 

Antwort
von GuenterLeipzig, 15

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Energiezufuhr gesperrt wird.

Messgeräte werden vom Netzbetreiber aus unterschiedlichsten Gründen vor Ort aufgesucht (oft aus eichrechtlichen Gründen).

Spätestens dann kommt der ganze Käse hoch und ihr habe mehr Probleme als je zuvor, eine Klage wegen Betrug am Hals, im ungünstigsten Fall wandert derjenige in den Bau.

Günter

Antwort
von joheipo, 46

Heutzutage ist alles möglich. Daß die Dame allerdings als Privatperson 15 Riesen an Stromschulden aufgehäuft haben soll, erscheint mir doch eher zweifelhaft. Ist da eine Null zuviel reingerutscht?

Wie dem auch sei: als Hartz-IV-Empfängerin kann sie sich leicht hinter Privatinsolvenz und P-Konto verstecken.

Schulden zu machen und die trotzdem nicht bezahlen zu müssen wird Schlitzohren heutzutage sehr leicht gemacht.


Kommentar von GanMar ,

Daß die Dame allerdings als Privatperson 15 Riesen an Stromschulden aufgehäuft haben soll, erscheint mir doch eher zweifelhaft.

Da stimme ich uneingeschränkt zu.

Antwort
von Menuett, 14

Wenn man ihr Betrug nachweisen kann, dann könnte das durchaus Gefängnis bedeuteten.

Aber 15 000 € Stromschulden. Das mag ich nicht glauben. Wenn der Stromzählerstand nicht ungefähr plausibel ist, dann schickt EON eh einen Ableser.

Ich wage zu bezweifeln, dass da 15 000€ aufgelaufen sind.

Das wäre ja 12 Jahre Strom für eine 4köpfige Familie.

Kommentar von Chilloma ,

Sie hat 10 Jahre den Zählerstand falsch aufgeschrieben. Der zähler wurde jetzt gewesechselt u d deswegen viel es auf

Kommentar von Menuett ,

Ja, aber in der von Dir beschriebenen Höhe kommen da keine Schulden zustande. Nicht bei 10 Jahren nicht aufschreiben.

Antwort
von crazyElfe, 45

Sie bezahlt es doch ab also warum sollte sie ins Gefängnis müssen?

Kommentar von Chilloma ,

Sie hatte, macht es aber nun nicht mehr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten