Mutter versucht Freundschaften kaputt zu machen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

also ich persönlich würde ihm das aufjedenfall erzählen.

Er ist ja kein kleines Kind mehr und hat das Recht das zu erfahren.

Du kannst deiner Mutter ja z.B die Chance geben, dass sie es ihn selbst gesteht.

Was ich aufjedenfall machen würde, wäre mir Hilfe zu holen z.B beim Arzt, Jugendamt usw.

Selbstmorddrohungen sind nicht auf die leichte Schulter zunehmen und das Verhalten deiner Mutter ist dabei alles andere als hilfreich.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anscheinend haben sich die beiden Freunde dieses Bruders durch das dumme Gerede von deiner Mutter nicht beinflussen lassen. Sonst hätte dein Bruder das sicher schon irgendwie gemerkt. Wenn deine Mutter und dein Bruder gerade dabei sind, sich zu vertragen, dann solltest du das nicht kaputt machen, indem du deinem Bruder von diesen Anrufen erzählst. Sonst gibt es womöglich wieder Krach zwischen deiner Mutter und deinem Bruder. Wer weiss , was deine Mutter dann noch alles für Blödsinn anstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest es auf sich beruhen lassen und nicht wieder alles neu aufwärmen. Irgend wann wird Dein Bruder es von seinen Freunden erfahren. Daher halte Dich zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Familieninterna nach außen zu tragen, Freunde "einzuweihen" und so zu beeinflussen, das ist ganz und gar nicht in Ordnung.

Deine Mutter hat sich hinreißen lassen und konnte sich vielleicht nicht mehr zurücknehmen, als ihr klar geworden ist, dass sie es nicht hätte tun sollen.

Jetzt sieht die Situation wieder besser aus. Damit sie aber bereinigt wird , muss deine Mutter zu ihrem Tun stehen und dies ungefragt und ohne Druck zugeben. Nur so kann dein Bruder feststellen, dass sie es ernst meint, dass sie Einsicht zeigt und seine eigenen Fehler reflektieren.

Seine Mitschuld muss er ebenfalls rundheraus anerkennen. Sind alle Fakten auf dem Tisch, sucht ihr nach einem gangbaren Weg, wie könnte die Sache weiterlaufen und was darf nicht mehr passieren?

So eine Neuaufstellung ist möglich, dazu könntet ihr auch einen Familientherapeuten bitten oder einen Verwandten, der nicht zu nahe dran ist, den beide gern haben und der echtes Interesse an euch zeigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mit meiner Mutter reden und ihr klar machen, dass sie es ihm sagen muß. Denn erfährt er es von seinen Freunden macht das alles noch schlimmer.

Setzt euch zu dritt hin. Du mußt dann die Schlichterin spielen.

Vielleicht wäre es auch nicht verkehrt mal zu einer Familienberatung zu gehen denn das Verhalten deiner Mutter war auch nicht ok.

Da scheint ganz schön was im Argen zu liegen. Dafür ist die Familienberatung auch da. Die versuchen zu helfen.

Findet man beim Jugendamt, Diakonie und Caritas. Die haben Leute für solche Zwecke.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kugel
20.10.2016, 08:02

Du mußt dann die Schlichterin spielen.

Schlichter in dieser Konstellation? Bei dem Gedanken hab ich Bauchschmerzen...

Einerseits sitzt er/sie da als Tochter bzw. Sohn und dann eben als Geschwisterkind.

Ob das gut geht? Bei dieser emotionalen Suppe? Schwierig. Am Ende hat er/sie den Buhmann in den Schuhen, weil er etweder für die Mutter oder für den Bruder Stellung bezieht...

Bekanntermaßen sind bei solchen Angelegenheiten die Nerven sehr dünn und die Emotion sehr hoch!

Den Tipp mit der Familienberatung und die Anlaufstellen hierfür find ich klasse!

 

0

Ich schlage vor du erzählst das deinem Bruder, und ihr beide klärt die ganze sache dann den beiden Freunden auf damit sie verstehen dass sie eurer Mutter nicht zuhören sollen weil sie so ein Schwachsinn erzählt und daß es unverschämt von ihr ist usw. Versucht am besten ihnen klar zu machen dass eure Mutter nicht alle Tassen im Schrank hat und die beiden ihr vor allem im Zukunft einfach nicht glauben oder zuhören sollen. Das stärkt die Freundschaft, und anders hat es eure Mutter nicht verdient, wenn sie versucht hat seine Freunde zu manipulieren oder so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kugel
20.10.2016, 05:37

Warum ist die Mutter schuld und hat nicht alle Tassen im Schrank, wenn sich der Sohn zuhause aufführt wie die Axt im Walde?

Das ist schlichtweg das Prinzip von Ursache und Wirkung.

Irgendwann ist eine Mutter auch mal am Limit und sie hat im Grunde nichts anders getan, als die Freunde über die Lage zuhause aufzuklären und sie zu bitten, für ihn da zu sein!

 

0
Kommentar von keks0580
20.10.2016, 05:52

Sehe ich auch wie "Kugel" geschrieben hat . Kinder bleiben immer Kinder , und als Elternteil macht man sich Sorgen ! Ich denke auch das die Mutter aus reine Verzweiflung bei den Freunden angerufen hat . In so einer Stress Situation, stecken viele Emotionen . Manchmal ist es besser , mit anderen zu sprechen , die überhaupt nichts damit zu tun haben , den Jungen dann auffangen , und alles wieder etwas sich beruhigt, so das man zu einem späteren Zeitpunkt sich nochmals in Ruhe zusammen setzen kann und alles bespricht .

1
Kommentar von ollikaly
20.10.2016, 05:56

in der Erklärung heisst es die Mutter ist schuld, also was hast du dem jetzt bitte entgegenzusetzen, wenn du die Situation selber nicht mal besser kennst?

0
Kommentar von BigDreams007
20.10.2016, 06:31

Ich bin auch der Meinung von ollikaly. Hätte die Mutter nur gesagt "ich habe angst das er sich was antut usw." hätte man das als Hilflosigkeit abstempeln können ABER Sachen wie "er bekommt kein Mädel ab usw." hat in meinen Augen (und ich bin selbst Mutter) nur sehr wenig mit Hilfslosigkeit sondern eher mit Rache zu tun.

0

Wenn das wirklich Freunde sind, dann werden die sich nicht beeinflussen lassen.

Hast Du schon mit ihnen gesprochen, warum sie es Deinem Bruder nicht gesagt haben? Da würde ich mich doch zuerst mit den Freunden kurzschließen bevor ich sie in die Pfanne haue.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da läuft doch schon wesentlich länger etwas aus dem Ruder.

Schade, dass du nicht näher auf das Verhalten deiner Mutter eingehen willst.
Mir würde das nämlich etwas bei der Einschätzung der Situation helfen.

Eine Vertrauensbasis scheint es zwischen den beiden nicht mehr zu geben. Falls diese jemals wirklich existierte.

Deine Mutter scheint deinen Bruder wohl nur zu mögen, wenn er (in ihren Augen) folgsam ist, während sie locker über seine Grenzen trampeln kann.

Ich würde mich an deiner Stelle nicht in die "Schiedsrichterecke" stellen lassen.
Und als "Mediator" bist du - durch das Verhältnis zu deinem Bruder und deiner Mutter - nicht neutral genug.
Du könntest aber deinem Befinden dazu Ausdruck geben. Also sagen, wie es dir damit geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit deiner Mutter darüber. Wenn du mit deinem Bruder sprichst dann würdest du wohl wieder streit anzetteln! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Uff!

Da liegt vieles im Argen! Sowohl bei der Mutter als auch beim Sohn! Ich glaube fast, die schenken sich beide nichts!

Der Titel Deiner Frage ist nicht passend: Die Mutter macht die Freundschaften nicht kaputt.

Im Gegenteil: Diese Anrufe sind die Folge maßloser Hilflosigkeit. Rein nach dem Motto: Ich als Mutter kann und will nicht mehr (weil dieses und jenes vorgefallen ist). Kümmert Euch bitte um ihn.

Sie wollte ihm damit wirklich nicht schaden sondern eben diese Freunde bitten, dem Sohn zu helfen bzw. bei zu stehen, weil sie es (aus genannten Gründen) einfach nicht mehr kann!

Klar ist sie die Mutter - heißt aber nicht, dass sie stets die Kraft, Contenance oder den klaren Verstand behält! Sie ist ein Mensch wie jeder andere, mit ebensolchen "Fehlern" ;-) Und dass man bei den eigenen Kindern noch empfindlicher und noch mehr überreagiert ist zwar nicht wirklich ok aber verständlich.

Wenn sich die beiden nun wieder annähern, würde ich das Thema "Anruf bei Freunden" nicht ansprechen. Damit machst Du nur ein Fass auf, dass in dieser ohnehin sehr dünnhäutigen Zeit nicht wirklich gut wäre!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pandaman23
20.10.2016, 05:41

Verstehe das mit der Hilflosigkeit etc. komplett aber ich würde es auch nachvollziehen können das er es nicht so gut auffassen würde. 

Und zu dem ich soll es nicht sagen: Was ist wenn mein Bruder es selbst rausfindet ? Ich meine irgendwann wird er wieder Kontakt mit den beiden haben. 

vielen Dank für den hilfreichen Text und die Mühe.

1
Kommentar von BigDreams007
21.10.2016, 06:27

Super Antwort! Nur in einem Punkt bin ich etwas anderer Meinung als du. Den Freunden zu erzählen "er bekommt kein Mädel ab usw." hat für mich nichts mit Hilflosigkeit zu tun....Proffesionelle Hilfe wäre aufjedenfall angebracht!

1

Am besten du mischt dich nicht ein. Kann sein das du von beiden keinen Dank bekommst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?