Frage von KimieRaili, 55

Mutter und Stiefvater machen mich systematisch fertig?

Meine Mutter ist Depressiv und macht mich dauernd fertig. Nachdem sie mich fertig gemacht hat und ich weine, ruft sie meistens meinen Stiefvatetw heulend an und sagt ich hätte sie systematisch terrorisiert und würde ihr das Leben zur Hölle machen. Sie meinte auch ich wäre drann schuld wenn sie mal krank ist etc.

Mein Stiefvater glaubt ihr diesen Müll aufs Wort und sagt er schmeisst mich raus wenn ich meine Mutter nicht gut behandeln sollte. Ich mache rein gar nichts. An manchen Tagen bin ich den ganzen Tag weg und dann erzählt sie ich häbe sie den ganzen Tag terrorisiert und beschumpfen.. Wie soll das bitte gehen wenn ich weg bin.

Ich würde sie niemals beschimpfen oder ähnliches aber sie beschimpft mich keden Tag und motzt an allem was ich mache rum nur meine Schwester(6) sei perfekt obwohl sie mich jeden Tag beschimpft, anspuckt oder schlägt und gelegentlich Sachen aus meinem Zimmer klaut. Wenn ich sage sie solle aufhören dann schimpft meine Mutter wieder mit mir was für eine schlechte große Schwester ich sei. Bei meinem richtigen Vater wohne ich auch schon Zeitweise aber komplett einziehen ginge nicht wegen dem Schulweg. Und alleine wohnen möchte ich nicht unbedingt schon mit 18 auch weil ich im Moment keine Zeit für einen Umzug hätte aufgrund meines Abis.

Diese Familie macht mich systematisch kaputt. Ich denkesogar manchtmal ich wäre ein menschliches Versuchswesen bei dem man sehen kann was passiert wenn die Familie oder Mutter völlig sinnlos eine Person ausgrenzt. Selbst mein Freund hat das alles schon mitbekommen und meinte mir tut diese Familie nicht gut.

Ich will einfach dass meine Mutter endlich in Therapie oder ähnliches geht. Ich halte das so nicht mehr aus wie sie sich alles zurecht lügt um gut dazustehen und mich dabei grundlos in den dreck zieht und alle gegen mich aufhetzt..

Wäre dankbar für euren Rat..

Lg Kimii

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fredderred, 20

Ich hatte "lustigerweise" ein ähnliches Problem mit meiner Mutter und meinem Stiefvater, nur mit dem Unterschied, dass mein Bruder auch mitschikaniert wurde. Meine Mutter hat sogar immer vergleiche gemacht, dass mein Stiefvater Männlicher und besser ist, als mein leiblicher Vater, mein Bruder und ich usw. Das war alles vor der Matura. Es war so ein Löwenrudelverhalten. Nachdem das neue Männchen kommt, sind die alten Kinder nur ein Hindernis. Mein Bruder und Ich haben dann  irgendwie unsere Matura gemacht und sind dann unseren eigenen Wege gegangen. Und ja nach dem wir beide ausgezogen und uns distanziert haben, da war meine Mutter plötzlich voll lieb und hatte ein wenig Respekt vor uns. Aber ja ich lebe jetzt mit meinen Bruder und hab im vergleich zu vorher ein besseres Leben. Ich bin später psychisch Krank geworden aber bin schon wieder gesund. 

Du bist kein soziales Experiment, weil es viele gibt, denen es so geht, aber die meisten aus Angst und Scham nichts sagen.

Meine Meinung:

Du hältst es bis zur Abi durch, irgendwie mit einer Positiven Einstellung, dass es dir nachher besser gehen wird. Aber gehst dir trotzdem professionelle Hilfe(Jugendamt, Psychiater, Lehrer(gibt es in der Schule keine Ansprechperson?)) holen und redest mit denen und stellst dich diesem Problem. Vielleicht ist dein Leben einfach ein bisschen härter, damit du selber später sehr stark wirst. Es hat immer einen positiven Sinn.:) Und ja sei später einfach eine bessere Mutter, wenn du eine wirst. Deine  Mutter wird das schon irgendwann bereuen.

cheerio, Augen auf im kosmischen Verkehr. 

Kommentar von KimieRaili ,

danke für deine antwort. matura? demfall wohnt du in der schweiz oder in österreich. :) ich so halb in der Schweiz... ja über mein vater wird Zuhause auch immer geschumpfen und ich sei ja genauso wie er (obwohl er wirklich ein toller mensch ist eigentlich.. da bin ich gerne so).. Die meinen das natürlich im negativen sinne. danke für deinen rat und die Motivation. ich bin ach froh wenn ich in 3 Jahren da durch bin

Antwort
von huldave, 23

Gehe zum Jugendamt und lasse dich dort beraten, was es für Möglichkeiten gibt. Das kannst du auch mit 18 Jahren machen

Antwort
von esenz342, 32

Ich denke das beste ist, du gehst mal zum Jugendamt und erzählst denen das dort auch alles.

Kommentar von KimieRaili ,

ich bin 18. Die sind nicht mehr zuständig.

Kommentar von esenz342 ,

Dann musst du ausziehen. Vielleicht merkt deine Mutter dann, was sie anrichtet.

Kommentar von huldave ,

Dich, du kannst da auch noch mit 18 hin, nennt sich Hilfe für junge Erwachsene. Das Jugendamt kann auch bis 27 zuständig sein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community