Frage von Jappo, 77

Mutter und Großmutter wollen das ich zur Firmung gehe, obwohl ich mich dagegen entscheide?

Hi, meine Mutter und Großmutter wollen unbedingt das ich zur Firmung gehe obwohl ich nicht wirklich motiviert bin dort hinzugehen, nicht wirklich Lust habe (da ich sowieso nicht viel mit der Kirche am Hut habe, und Geld und Geschenke mich herzlich wenig Interessieren ), und da ich rechtlich selbst entscheiden darf. Leider hat meine Großmutter, welche sehr aktiv in der Kirche ist, mich schon beim Firmungsleiter angemeldet. Ich habe mich aber umentschieden. Da ich sowieso schon viel Zeit in der schule/mit lernen verbringe (wohne in Bayern) ist es oft schwer noch jeden Freitag in eine beknackte Firmungsstunde zu gehen, bei der um Gott und die Welt Philosophiert wird, bei der wenigen Freizeit in der Woche habe ich einfach selten den Nerv noch zu einer dieser Stunden zu gehen. Ich habe nichts gegen diese Religion oder andere welche dies machen wollen aber bei der Firmung geht mir das zu weit, deshalb möchte ich da nicht mitmachen. Auf der anderen Seite steht Weihnachten vor der Tür und meine Mutter droht mir das Wheinachten für mich Ausfalle. Um die Geschenke geht es mir nicht ganz aber das geht mir zu weit das sie mir wheinnachten kaputt machen will. Dazu kommt immer wenn ich den beiden sage, muss ich unbedingt da mitmachen/ich bin davon nicht wirklich überzeugt kannst du mich nicht nochmal davon abmelden, sagen Sie nichts schlimmes dazu aber sie sagen immer "ich bin sehr enttäuscht und mich macht das traurig" oder "die Oma tut so viel für uns da kannst du auch mal was für sie tun". Vielleicht haben die beiden ja ein bisschen recht aber wenn ich das doch selbst entscheiden darf ob ich dort hingehe.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen oder ein paar Tipps geben die ich sagen kann wenn wir das nächste mal an einem Tisch sitzen und über die Firmung reden und gebt mir bitte Tipps wie ich das mit Weihnachten hinkriegen kann das wir auch wenn ich nicht zur Firmung gehe einige schöne Feiertage haben.

Antwort
von HeinrikH, 44

Mach ihnen ein und für allemal klar, dass du dich nicht dazu drängen lässt und selber geistig weit genug entwickelt bist um einen eigenen Glauben zu haben.

Und du könntest sie auch noch fragen, was sie sich davon versprechen, dass du äußerlich vorgibtst christlich zu sein, obwohl das gar nicht dein wahrer Glaube ist.

Kommentar von Jappo ,

Danke für die schnelle Antwort, hat mir schon viel geholfen und werde nochmal morgen mit meiner Mutter über das Thema reden 

Antwort
von Hardware02, 12

Zur Firmung solltest du nur dann gehen, wenn du selber es möchtest. Sonst wäre es nämlich eine Lüge. 

Antwort
von Hegemon, 13

Das ist doch eine prima Gelegenheit, die eigene Willensstärke unter Beweis zu stellen. Wer sich von seiner Familie vorschreiben läßt, was er zu tun und zu lassen hat, wird nie erwachsen. Das sind dann auch die Typen, die mit 30 noch bei Mutti wohnen.

Wenn Du mindestens 14 bist, ist das ganz allein Deine Entscheidung. Wenn Deine Mutter glaubt, Dich mit Weihnachten erpressen zu müssen - soll sie doch. Ihre Entscheidung. Weihnachten ist ja sowieso nicht selten das Fest des Familienstreits. Da wäre dann wenigstens schon mal der Anlaß geklärt.

Antwort
von Viktor1, 25

Hallo,
ich bin katholisch - und rate dir dich durchzusetzen. Das wie kann dir keiner hier abnehmen. Handle nach deinem Gewissen. Dich firmen zu lassen, nur so, weil Oma das gern hätte, wäre unredlich,Heuchelei. Dies könntest du deinen Angehörigen sagen - und eventuell damit "punkten"
Falls du später einmal zur Religion finden "solltest" - wenn du die Reife und Erkenntnis dazu hast - ist Firmung immer möglich, wenn es denn sein muß.
Gruß Viktor

Kommentar von Jappo ,

Super danke für die Antwort 

Antwort
von blvcck, 24

Es ist allein deine Entscheidung, ob du dich firmen lässt oder nicht. Deine Mutter und deine Oma können dich auf keinen Fall dazu zwingen. Wenn du dich nicht firmen lassen möchtest, dann mach es nicht und wenn du dich doch firmen lassen möchtest, dann nur, weil DU es willst und nicht deine Mutter und deine Oma.

Antwort
von TorDerSchatten, 40

Wenn du das nicht möchtest, dann hat das keinen Sinn, nur jemand anderem zu liebe sich firmen zu lassen, aber innerlich dabei zu heucheln.

Ich finde, du solltest auf deinem Standpunkt fest bleiben. Eine Firmung kann man auch später nachholen, oder auch gar nicht, es hat keine Bedeutung.

Ich finde es äußerst unchristlich, ein Kind zu zweit unter Druck zu setzen und mit dem Ausfallen der Weihnachtsfeiertage zu "drohen", nur weil du ihnen nicht zu Willen bist.

Möge dein Wille stärke sein als ihrer und alles Gute für dich

Kommentar von Jappo ,

Wow ich hätte nicht mit so einer schnellen Antwort gerechnet und vorallem mit so einer guten. Das mit dem zu zweit Unterdruck zusetzen ist richtig und daran habe ich noch nicht gedacht. danke für die schnelle Hilfe. Frohe Weihnachten noch

Antwort
von Patchouli, 27

Ich finde deine Einstellung sehr erwachsen. Es gehen viele Nichtgläubige nur wegen der Geschenke zur Firmung, das ist scheinheilig und heuchlerisch. Es gibt Dinge im Leben, die kann man nicht für andere, sondern nur für sich selbst machen. Deine Mutter und Oma definieren ihren Glauben über Äusserlichkeiten und Prestige.

Antwort
von Schwoaze, 36

Tja,ich weiß nicht, bist Du einfach faul und bequem... so kommt es für mich rüber.

Getauft bist ja auch. Durch die Firmung wird man "erwachsen". Ohne Firmung kannst auch nicht kirchlich heiraten, was Dir jetzt herzlich wurscht sein wird, später vielleicht nicht.

Deiner Familie würde es viel bedeuten. Du würdest ja auch nicht alleine dort sein, sondern mit Freunden und Bekannten. Es kann sogar ganz lustig sein, hängt eben davon ab, wie man sich einbringt.

Aber letztendlich ist es Deine Entscheidung.

Kommentar von Jappo ,

Daran habe ich garnicht gedacht, deine Antwort bringt mich wieder dazu weiter zu denken, vielleicht ändere ich meine Aussage nochmal aber wahrscheinlich bleib ich Dabei.

Antwort
von Nadelwald75, 16

Hallo Jappo,

geh mal vom Sinn der Firmung aus und präsentier das deinen Eltern. Von Victor 1 hast du schon eine sehr gute Antwort.

Ebenso von mir als Katholik:

Die Firmung ist in der kath. Kirche ein Sakrament, das früher zusammen mit der Taufe gespendet wurde. Du empfängst nach katholischer Lehre als besondere Stärkung (firmus, lat. = fest) den Heiligen Geist.

Mit der Taufe bist du in die Kirche aufgenommen worden, und deine Eltern und Paten haben für dich stellvertretend den Glauben bekannt. Bei der Firmung bist du aufgefordert, dazu ja zu sagen (und nicht nicht Eltern oder die Großmutter!).

Es ist kein Abschluss sondern der Einstieg in neue Aktivitäten und in einen bewussten Glauben.

Du brauchst überhaupt keine Gründe, dich nicht firmen zu lassen. Umgekehrt: Du lässt dich nur firmen, wenn du Gründe hast!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community