Frage von Fury9000, 64

Mutter übeweist kein Kindergeld?

Hallo ihr Lieben, ich stehe momentan vor einem großen Problem. Ich bin im August zu meinem Freund gezogen und mache dort auch meine Ausbildung. Im September habe ich noch meinen letzten Lohn bekommen, jetzt warte ich aufs Schüler-Bafög. Ich weiß nicht wie lange das dauert und bin eigentlich für die nächste Zeit aufs Kindergeld angewiesen, jedoch hat meine Mutter mir gesagt, dass ich für Oktober kein Kindergeld bekomme, weil sie es selber für Renovierungen braucht. Leider bin ich unbedingt auf das Geld angewiesen, muss dringend noch Rechnungen bezahlen. Meine Mutter sagt ständig: "Ihr habt euch das ja so ausgesucht."

Ich kann momentan echt keinen Streit ertragen, schon gar nicht wegen Geld. Und dass mein Freund mich komplett durchfüttert geht auch nicht. Gibt es irgendwelche Alternativen beim Amt, damit man eine Überbrückung hat? Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von Aliha, 34

Kindergeld steht grundsätzlich den Eltern zu und nicht dem Kind. Andererseits ist deine Mutter dir gegenüber unterhaltspflichtig. Kommt sie dieser Unterhaltspflicht nicht nach, kannst du einen sogenannten Abzweigantrag stellen. Wird dieser bewilligt, wird das Kindergeld, solange deine Mutter noch einen Anspruch hätte, an dich ausgezahlt.

http://www.kindergeld.org/abzweigungsantrag-kindergeld.html

Kommentar von Zeitmeister57 ,

Nicht ganz so einfach:

Voraussetzungen

Eine Abzweigung des Kindergeldes ist nur dann möglich, wenn der Kindergeldberechtigte regelmäßig keinen oder nur geringen Unterhalt zahlt (geringer als die Höhe des anteiligen Kindergeldes). Davon ist auszugehen, wenn der Berechtigte/ Elternteil:

dauerhaft kein oder nur unregelmäßig Unterhalt zahlt

nur Unterhalt zahlt, der unter der Höhe des anteiligen Kindergeldes liegt

mangels Leistungsfähigkeit (nicht genügend Einkommen) keinen Unterhalt zahlt

seine Unterhaltspflichten bereits durch dich Gewährung einer
angemessen Erstausbildung erfüllt hat und für eine Zweitausbildung kein zivilrechtlicher Unterhaltsanspruch besteht. In diesem Fall wird keine Unterhaltspflicht verletzt, dennoch kann das Kindergeld abgezweigt werden BFH Urteil Az. VIII R 50/01 vom 16.04.2002.

Diese Voraussetzungen müssen dauerhaft erfüllt sein. Wird der Unterhalt hingegen nur einmalig oder vorübergehend nicht erbracht, so rechtfertigt dieser Umstand keinen Abzweigungsantrag.



Antwort
von kevin1905, 30

Wenn du nicht mehr zu Hause gemeldet bist, kannst du das Kindergeld abzweigen lassen und es wird direkt dir überwiesen.

Kommentar von Aliha ,

Lies mal nach, an welche Voraussetzungen das geknüpft ist.

Antwort
von Stellwerk, 33

Deine Mutter ist Dir gegenüber unterhaltspflichtig. Wenn sie ganz uneinsichtig ist, hilft nur ein Schreiben vom Anwalt.

Alternativ kannst Du bei der Kindergeldkasse anrufen und die Überweisungen direkt auf DEIN Konto umleiten lassen. Ob das so kurzfristig für Oktober noch funktioniert, bezweifle ich allerdings.


Kommentar von tuedelbuex ,

Deine Mutter ist Dir gegenüber unterhaltspflichtig.



Ja, indem sie Kost und Logis bereitstellt......nicht indem sie ihre Kinder auch zwingend außerhäusig finanziell unterhalten muß.....




Kommentar von kevin1905 ,

Einem volljährigen Kind gegenüber sind Eltern barunterhaltspflichtig!

Kommentar von Kuestenflieger ,

schüler und azubis haben nur forderungen , zu mehr reicht es oft nicht

Kommentar von Fury9000 ,

Kuestenflieger, das ist jetzt schon ziemlich dreist. Meine Ausbildung wird nicht vergütet, soll ich nun von Luft und Liebe leben? Da darf man wohl auch fordern.

Kommentar von AalFred2 ,

Kuestenflieger hat nur heisse Luft. Zu mehr reicht es nie. Was soll so ein überflüssiger Kommentar?

Antwort
von siola55, 10

Einfach den Antrag stellen bei deiner Familienkasse...

www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdyx/~ed...

Gruß siola55

Antwort
von brido, 24

Oktober ist bekanntlich nach August, warum bekommt sie es? Du hättest den Auszug melden müssen. Ein Minimum muss man auf seine Angelegenheiten achtgeben, sorry. 

Kommentar von Fury9000 ,

Der Sachbearbeiter vom Bafög-Amt hat mir empfohlen, dass ich meine jetzige Wohnung als Zweitwohnung für die Ausbildung angeben soll. Dies hab ich gemacht. Dementsprechend musste ich meinen Umzug nicht melden.

Kommentar von brido ,

Wenn Deine Mutter unzuverlässig ist geht es aber nicht anders. Bei der Klage dauert es noch länger. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community