Mutter über SVV erzählen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sprech sie drauf an, ich denke Mütter sind größtenteils weiterhelfend. Vielleicht ist sie am Ende etwas verwundert bzw. Geschockt und will es nicht richtig wahr haben.
Aber sprech mit ihr darüber!!!☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist gut wenn du mit ihr reden willst. Das zeigt eine gewisse Einsicht und sie kann dir durchaus helfen oder dir weitere Hilfe suchen.

Sei dir bewusst das sie dir helfen wird und mit dir zu einem Arzt oder Psychologen gehen wird. Nimm dies dann auf jeden Fall an und sei darauf vorbereitet.

Wenn du mit ihr redest würde ich damit anfangen das es dir seit längerem nicht gut geht und dann so die Gründe sagen. So kommt es besser wenn du die Selbstverletzung als Folge darstellst als wenn du gleich damit anfängst.
Versuch es ihr zu erklären wieso du es tust und deine Gefühle.
Sag ihr auch das du hilfe willst aber nicht die Absicht hast dir mehr zu Schaden . Zeig ihr das du es trotzdem im Griff hat und sie nicht durchdrehen muss.

Und egal wie sie reagiert gib ihr danach ein bisschen Zeit um das alles zu verarbeiten. Also wenn sie am Anfang wütend oder panisch reagiert sag ihr das sie erstmal über alles nachdenken soll und das wenn sie irgendwelche Fragen habt sie dich alles fragen kann.

Außerdem sag ihr von vornherein was du auch von ihr erwartest. Gib ihr eine kleine Hilfe was sie machen soll damit sie auch eine grwissicherheit hat und dir so hilft wie du es dir vorstellst

Viel Glück;) das wird schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich würde sie fragen, ob sie ein bisschen Zeit hat, du musst mit ihr reden. Dann setzt euch zusammen, zeig ihr deine Verletzungen und dann sag das, was du uns jetzt gesagt hast. Etwa so "Mama (oder wie du zu ihr sagst), ich schaff es nicht mehr allein. Ich verletze mich selbst, weil........" und dann erzählst du ihr, wodurch du so unter Druck stehst, dass du nur durchs Ritzen Erleichterung findest. Und dann bitte deine Mutter, dir zu helfen und mit dir zum Arzt zu gehen, damit du aus dieser Situation wieder herauskommst. Sag, dass du aufhören möchtest, aber dass das nur geht, wenn du professionelle Hilfe bekommst und wenn die Ursache behoben wird. 

Deine Mutter wird wahrscheinlich sehr erschrecken und auch nicht gleich wissen, wie sie damit umgehen soll. Wenn du aber dabei nicht wütend wirst und immer weiter lieb um Hilfe bittest, wird deine Mutter sehr schnell verstehen, wie ernst es dir ist und dass du sie jetzt wirklich brauchst. Du wirst sehen, dann klappt das auch, denn deine Mutter liebt dich und will natürlich, dass es dir gut geht und du glücklich bist. So sind Mütter nämlich, auch wenn man das nicht immer gleich sieht und versteht. Wenn ihr beide weint, ist das gut so, denn das wird für euch beide eine sehr emotionale Situation.  

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und bin ganz sicher, du schaffst das!

Alles Gute und liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

P.S.: Es würde mich freuen, wenn du dich wieder einmal melden würdest und erzählst, wie es dir geht - natürlich nur, wenn du das auch möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FallOutHorizon
06.10.2016, 21:42

Danke für die ausführliche Antwort! 

Ich melde mich auf jeden Fall mal, kann nur etwas dauern bis ich den nötigen Mut aufbringe um es meiner Mutter zu erzählen :D.

1

schreib am besten alles das was du ihr sageb willst in einen brief ^^ dann kann sie erstmal selbst darüber nachdenke bzw. damit klar kommen ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk nicht weiter drüber nach und rede einfach mit deiner Mutter.

Du musst immer daran denken, dass deine Eltern, auch wenn es blöd klingt, wirklich nur das Beste für dich wollen. Sie wird dir helfen egal ob es für dich schlimm ist oder nicht. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?