Frage von summbienchen, 70

Mutter ständig beleidigend, manipulativ und komisch - wie soll man da noch ruhig und vernünftig reagieren?

Schwieriges Thema, aber doch oftmals Bekannt:

Eltern und Erwachsene Kinder.

Mutter ist am Telefon sowie auch beim Treffen ständig übergriffig, komisch, manipulativ und maßregelt gerne mal, wenn sie nicht weiter weiß und meint, man würde sich Fehlerhaft benehmen/verhalten.

Ich denke aber anders als sie. Sie kann mich nicht akzeptieren und so annehmen, wie ich bin. Wenn ihr ein Satz nicht gefällt, dann meint sie, dass ich dies und das nicht sagen darf, weil man sowas nicht macht. In ihren Augen ist das so.

Wenn ich aber sage, dass ich nunmal ich bin und so bin, wie ich bin und es auch nicht mag, immer von ihr ständig vollgenölt zu werden... dann fällt sie mir meistens ins Wort und macht noch mehr Stress. D.h. sie will mir Ansage machen, dass sie es nicht mehr hören kann, von mir gemaßregelt zu werden und legt auf.

Ich fühle mich respektlos behandelt. Ich bin immer die, die die ersten Schritt ein paar Wochen später macht und erneut anruft. Dann fängt das "Spielchen" von vorne an, indem sie anfangs noch lammfromm tut, aber wehe ich spreche sie auf das letzte Mal an, wo sie mich so abgewiegelt hatte. Dann legt sie wieder auf. Das geht schon mehrere Jahre so. Und ihr scheint auch nichts anderes einzufallen, dass ich vielleicht auch mal Recht haben könnte. Oder vielleicht weiß sie es längst und kann sich nicht einfach eingestehen, dass sie mir Unrecht tut und ich richtig gehandelt habe. Aber irgendwie scheint sie das auszunutzen und ich lasse mich von ihr jedesmal erneut verkaspern. U.a. tut sie bei Kontaktabbruch auch so, als würde ihr das alles gar nichts ausmachen (sie meint dazu, dass sie es von mir gewohnt sei so herrisch behandelt zu werden). Dabei bin ich nur so, wie sie zu mir ist.

Das tut sie übrigens nur bei mir. Bei den anderen Geschwister eigentlich auch, aber die fallen auch nur auf sie rein, weil sie sich Geld geben lassen oder Geschenke und alles soll wieder gut sein. Da ich da nicht mitziehe, passt den allen nicht in den Kram und sie brauchen wohl ein schwarzes Schaf.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ChloeSLaurent, 16

Hey du.

Zu Beginn erstmal - sorry, für meine etwas zynische Ausführung - "So" eine Schwiegermutter würde man vielleicht wieder mal loswerden. Die "So" eigene Mutter allerdings nicht.

Respekt erstmal, wenn das alles so passt, wie von Dir geschrieben, daß Du dich nicht mit Geschenken etc. "kaufen" lässt, im Gegensatz zu anderen Geschwistern - allein damit bietest Du deiner wohl ziemlich konservativen Mutter die Stirn. Somit gibst Du ihr zwar gewissermaßen neuen Zündstoff, um Dich aus der Ruhe bringen zu wollen. Das würde ich aber nach und nach, mit der Zeit, von mir abprallen lassen.

Aus deinen Worten entnehme ich, daß deine Mutter dich diktiert oder Dir aufdiktiert, was Du zu tun, zu sagen und oder zu lassen hast.

Die jeweils immer wieder von Dir veranlasste Kontaktaufnahme zu Ihr, würde ich nicht mehr machen. Egal dabei, wenn Sie wiedermal den Kontakt zu Dir abbricht - oder vielleicht sogar Dir verbietet, Dich mit ihr in Verbindung zu setzen. Du tust das aus gutem Willen, aus Menschlichkeit - ist ja schließlich deine Mutter.

Aber sorry - lebt es sich ohne Scheusal nicht besser und friedlicher?

Daß dies so einfach nicht umsetzbar ist, erscheint logisch. Aber es sind immer die positiven Menschen in einer Familie, die den Familienfrieden für so wichtig halten und bei jedem Versöhnungsversuch - obwohl offiziell oder offensichtlich es überhaupt keinen Bruch gab, bzw. zur Debatte stand oder jemals stehen würde - die dann wieder um Ruhe reinzubringen, völlig auf Grundeis laufen und förmlich absaufen.

Ich denke, mit der Zeit sollte man aufhören, sich unberechtigte Schmach und Anfeindungen anzutun. Das ist nicht ansatzweise gesund und hindert Dich förmlich täglich am eigenen Leben. Du verhinderst Dir daurch auch eigenes Lebensglück.

Allerdings empfehle ich Dir, es nicht deiner Mutter gleich zu tun, indem Du Ihr ähnlich begegnest, wie sie Dir. Damit fängt Sie dich und hält dich unter der Fuchtel, weiter über Dich bestimmen zu können.

Begegne Ihr mit Respekt, gestehe Ihr aber ruhig mal ihre Art, Weise und unangebrachte Frechheit zu. Sei aber weiterhin fair zu Ihr und geb Ihr einfach Recht, ohne Dich unterzuordnen. Wenn ihr die Felle wegschwimmen, ist das schließlich nicht deine Schuld - das hätte Sie sich früher überlegen können, in Form von einfach mal nachgeben.

Es ist nicht deine Aufgabe ihre Felle wieder einzuholen, denn Du hast ein eigenes Leben (eigene Felle) und stehst auf eigenen Beinen. Vielleicht ist sie neidisch, und versucht dich auf ihre Situation herunterzubeordern. Wer vergnatzt und störrisch-stur an gewissen Werten festhält, die zwar relevant sind oder sein können - diese Werte aber unbedacht mit Unnachgiebigkeit, Wut etc. und fehlender Sensibilität rüberbringen möchte, verstümmelt seine eigene Seele selbst unwiederbringlich. Gelegentlich schafft das deine Mutter wohl (aus deinem Text rausgelesen).

Lass einfach gut sein - Sie ist die "Grand Dame" der Familie. Sie Behält sich (mit aller Macht) das Vorrecht - Gib es Ihr. Du bist sicher erwachsen genug. Wenn das so stimmt, wie Du schreibst, brauchst Du Dir keinen Kopf machen, ihr mal zu sagen: "Nicht der Tod bringt dich mal um, sondern deine Grantigkeit." Sie wird kochen vor Wut über sich selbst. Du wirst logisch ein schlechtes Gewissen haben hinterher - ist ja schließlich deine Mutter - aber hat Sie dir nicht auch lebenslang ein schlechtes gewissen "hin und wieder " eingeredet?

Wie lang hast Du ein schlechtes Gewissen noch nötig, um frei denken und etc. zu können. Frei zu sein? Dich nicht weiter beeinflussen zu lassen, was Dir den Alltag früh beim Aufwachen versaut und Du abends mit Wut ins Bett schlafen gehst, sollte deine Aufgabe sein. Werd einfach nicht so wie deine Mutter. Denn sonst hätte Sie ja erreicht, ihre Gnatzigkeit an Dich erfolgreich weiterzugeben. Lege die Wut deiner Mutter ab, und es wird leichter.

Denk da mal bitte drüber nach.........

Das "schwarze Schaf" bist womöglich gar nicht Du - umdenken, und alle Situationen aus allen anderen Blickwinkeln betrachten. Aufwendige Kopfarbeit. Nennt sich ´Aufarbeitung`!

Soweit erstmal von meiner Seite, hoffe hilft Dir wenigstens bissl weiter.

LG ChloeSLaurent

PS: Sorry, für diesen langen, intensiven Text. Steckt Geschichte dahinter.

Kommentar von summbienchen ,

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort.

Leider ist es so, dass Mutter mit haltlosen Vorwürfen daher kommt und der Meinung sei, ich würde über sie verfügen wollen (na klar muss sie das sagen, weil sie ja an dieser Stelle nichts mehr zu sagen hätte). Und weil sie diesen Schein wahren will, dass ich ihrer Meinung schon seit der Geburt böse Absichten hätte, geht sie damit auch hausieren und betreibt Rufmord. Die Leute glauben ihr dies alles und mich fragt niemand, ob das überhaupt alles so stimmen kann, weil ich mal wirklich rebellisch war und das in ihr Schema passt um mich unter Druck zu setzen und fertig zu machen. Es ist mal eben nicht so larifari abgetan, dass ich das einfach mal eben so vergessen kann. Ich als Mensch muss das so nicht einfach hinnehmen und kann und darf mich wehren und Stellung beziehen. Dann sieht sie nämlich ihre Felle davon schwimmen und sucht wieder mal nach neuen Gründen, die auch mal gar nicht stimmen müssen. Sie glaubt letztendlich selber schon,ihre eigenen Lügen und mir kommt das so rüber, dass sie es geniesst sich zu grämen und zu ärgern, damit sie einen Grund hat über mich zu jammern bei anderen Leuten. 



Sie lässt mich nie zu Wort kommen und jammert immer dazwischen was ich alles machen soll, dass ich über mein Fehlverhalten usw. nachdenken soll um mich zu ändern. Schlimm solche Menschen.

Antwort
von AriZona04, 33

Sei stark! Sei Du selbst! Steh zu dem, was Du sagst und tust. Klar wünschen wir uns andere Mütter - Mütter, die auch mal eingestehen können, dass ihre -Abkömmlinge- auch was im Kopf haben und die richtigen Entscheidungen treffen können. Irgendwann wachsen wir auch unseren Mütter - im Kopf - über den Kopf und das können sie ja nun gar nicht verknusen. Dennoch: Bleib bei Deinen Überzeugungen.

Sie macht das nur bei Dir? Kenne ich. Du bist diejenige, die dann auf die Mama zugeht? Hmh. Ich hab meine schmoren lassen. Gelitten hab ich nicht, da sie mir sehr weh getan hat. Ja, wir haben uns wieder versöhnt und nein, wir haben uns nicht wirklich ausgesprochen - es wird sich also auch bei mir nichts ändern ... Aber mein Sohn hat mir gesagt, dass meine Mama auch nicht jünger wird und irgendwann ist der Altersstarrsinn eben da. Kann man nix machen.

Bleib so, wie Du bist!

Antwort
von Lichtpflicht, 21

Schon mal die Website "Töchter narzisstischer Mütter" besucht? Kommt mir alles Recht bekannt vor.

Habe eine ähnliche Mutter, und es hat Jahre gedauert bis ich akzeptiert habe, dass sie eben so ist, sich niemals ändern wird, niemals Fehler an sich sehen wird, mich niemals verstehen oder akzeptieren wird weil sie es eben nicht kann weil sie nicht richtig tickt, um es mal hart auszudrücken, oder korrekt: Weil sie eine psychische Erkrankung hat.

Sie spielt die Spielchen mit dir, weil du ja wunderbar mitspielst. Obwohl du genau weißt, wie sie es macht und wie es ablaufen wird, läuft es trotzdem immer wieder so, weil du immer noch Hoffnung hast, dass sie doch eines Tages irgendwann mal Einsehen und Vernunft zeigen muss.

Das ganze wird erst dann besser werden, wenn du akzeptiert hast dass dieser Tag nie kommen wird, du nie die Mutter haben wirst die du gerne hättest oder dringend bräuchtest und dich daher emotional abwendest.

Mit sehr viel Distanz und Gleichgültigkeit, die dann automatisch kommt wird euer Verhältnis tatsächlich besser werden, weil du irgendwann vollkommen sachlich und erwachsen reagieren kannst und dir all das Sticheln, Schimpfen und Manipulieren wirklich komplett egal ist- es ist nur die langweilige alte Leier die an dir abperlt wie Regen vom Schirm. Es ist dir dann einfach nicht mehr wichtig, weil du gelernt hast Liebe, Unterstützung und Verständnis wo anders zu erwarten.

Bei dem Prozess kann übrigens ein Psychologe helfen.

Kommentar von summbienchen ,

Ja du hast Recht. 
Sie spielt uns Geschwisterkinder alle aus. Ist Eifersüchtig, wenn ich mich mit einen aus der Familie gut verstehe und muss das dann sofort unterbinden, indem sie die anderen gegen mich aufhetzt und ausspielt. Mir tut das weh, weil alle aus der Familie und weiterlaufenen Verwandtschaft ihr glauben, dass ich sonstwas schlimmes angestellt haben muss und warum wohl keiner was mit mir von denen zu tun haben will. Meine Geschwister wollen oder können es nicht verstehen (nicht kapieren) dass wir eigentlich zusammenhalten müssten.

Antwort
von Manja1707, 26

Deine Mutter wird sich wohl nicht mehr ändern, leider. Mit meiner Mutter geht es sehr ähnlich, wenn auch wieder etwas anders. Und dabei ist meine Mutter jetzt schon über 80! Ich meide dann immer ein paar Wochen den Kontakt, bei uns ist es aber sie, die dann den Kontakt irgendwann wieder sucht, sie tut dann immer so als ob nichts gewesen wäre.

Du kannst fürchte ich nichts machen, als dich gegen deine Mutter abzugrenzen. Reden hat bei meiner jedenfalls nie gefruchtet. Es wiederholt sich immer wieder dasselbe Spiel. 

Antwort
von SeikoKomori, 28

Ich habe ein ähnliches problem. Ich würde dir raten einfach mal nicht bei ihr anzukommen. Ich weiß nicht wie das bei dir ist aber meine hält das meist nicht lange aus. Sie denkt wahrscheinlich dass du eh wieder ankommst also zeig ihr dass das nicht der fall ist. Man kann da leider nicht viel machen wenn sie denkt. Solche leute können das einfach nicht ab das man nicht so ist wie sie es gern hätten. Zeig ihr dass du nicht bei ihr ankommst. Wie alt bistn du?

Antwort
von DieKatzeMitHut, 33

Die Frage ist doch - warum lässt du das mit dir machen?

Du sagst, dass sie dir Vorhaltungen machen will und dir vorschreibt, was du zu tun und zu lassen hast - ja, lass sie doch erzählen und sage ihr, dass du deine eigene Meinung hast.
Sie legt auf? Lass sie doch, dann musst du dich nicht mit ihr rumärgern.

Warum telefonierst du ihr denn dann hinterher? Oder meldest dich wieder? Lass es doch einfach mal laufen - wenn sie den Kontakt nicht will, braucht sie ihn halt nicht haben.

Kommentar von summbienchen ,

Es geht ihr nicht darum, keinen Kontakt mit mir zu haben. Ihr geht es darum mir eins auszuwischen und mich zu bestrafen. Und im großen und ganzen kann ich mir da nicht einfach denken: "ja dann ist es halt so und El Em A A. "
Nein, ich will ihr genauso klar machen, dass sie so nicht mit mir umzugehen hat. 

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Und warum lässt man sich als erwachsene Person bestrafen?

Wodurch fühlst du dich denn so bestraft? Weil sie sich nicht meldet? Nimm das doch entspannt an.

Kommentar von summbienchen ,

Ich lasse mich nicht bestrafen. Das habe ich nun schon zweimal deutlich geschrieben. 

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Naja, offensichtlich fühlst du dich ja sehr wohl bestraft, wenn sie sich dann nicht mehr meldet. Sonst wäre es ja kein Problem für dich?

Und solange du ihr vermittelst, dass du das als Strafe ansiehst und dann auch noch irgendwann kleinlaut wieder bei ihr anrufst - da sieht sie doch, dass ihre Taktik funktioniert.

Du solltest dich darauf eben nicht mehr einlassen.

Kommentar von summbienchen ,

Wo habe ich geschrieben, dass ich Kleinlaut bei ihr angekrochen käme? Davon ist nichts wahr. Ich rufe sie dann ein oder zwei Wochen später an um zu fragen, warum sie mit mir umgeht, als sei ich noch ein Kleinkind, was irgendwas ausgefressen hätte. Das kann sie nicht ab.
Ich bin von Natur aus schon ein Typ Mensch, der sich nicht unterbuttern lässt und ich spreche die Dinge klar und deutlich an. Also ganz anders als meine Mutter. Sie ist es gewohnt zu kuschen. Ich kann niemals Leute akzeptieren, die vor anderen kuschen. Da verliert man doch erst Recht sein Ansehen, sein Gesicht. Und das habe ich nicht nötig.

Antwort
von WelleErdball, 20

Ich fühle mich respektlos behandelt. Ich bin immer die, die die ersten Schritt ein paar Wochen später macht und erneut anruft.

....frag dich doch mal warum du das tust. Irgendwie scheinst du diese verbalen Ohrfeigen zu brauchen wenn du immer wieder auf sie zugehst oder sie anrufst. Was soll sich da ändern? Ich befürchte, wenn du das schon mehrere Jahre mitmachst wird auch Laienportal an dem Verhalten nichts ändern. Du wirst bestimmt auch von deinem Umfeld schon entsprechende Rückmeldungen bekommen haben.

Kommentar von summbienchen ,

Ich mag es grundsätzlich nicht, wenn man mir sagt, wie ich mich zu verhalten habe und dass man mich danach abwürgt. Ich wehre mich ja nur. 

Kommentar von summbienchen ,

Und lass sowas nicht auf mir sitzen. Sie merkt doch, dass ich eine starke Person bin. 

Einmal ist sie extra zu mir gekommen. Eine Stunde braucht man mit dem Auto. Und sie wollte sich mit mir aussprechen. Sie fing dann wieder mal an an mir herum zu nörgeln, was ich alles falsch mache. Gefragt wie es mir geht, hat sie zuletzt vor über zehn Jahren. Selbst das kam nicht ehrlich und ernst gemeint bei mir an. 
Ich fragte sie, warum sie sich auf den Weg gemacht hatte und sie hinterher sowieso wieder nur die beleidigte Leberwurst bei jedem kleinsten Bisschen spielen muss. Darauf wusste sie natürlich keine Antwort. Typisch für jemanden, der andere gezielt nur aus langeweile ärgern muss, wenn das eigene Leben so langweilig ist.
Ihr geht es nur dann gut, wenn ich 

Kommentar von WelleErdball ,

Ja und nun? Dann musst du eben die nächste Jahre mit ihr weiter streiten. Sie wird sich nicht ändern und du willst dich scheinbar genausowenig ändern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community