Frage von aneex333, 59

Mutter schlägt mich kann ich zu meinem freund?

Hallo ich bin 15 und tja meine Mutter schlägt mich sehr oft ( meine Eltern sind getrennt ) jedenfalls hab ich einen freund der mir immer hilft bzw. Mich versteht. Ich hab seiner Mutter alles erzählt und jetzt weiß ich nicht kann ich zum Jugendamt gehen und sagen das meine Mutter mich schlägt und dann nicht theoretisch zu ihm ziehen? lg :(

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo aneex333,

Schau mal bitte hier:
Angst Mutter

Antwort
von Dahika, 40

Du kannst/solltest zum Jugendamt gehen. Zu deinem Freund wirst du vermutlich nicht ziehen können. Es sei denn, die Mutter deines Freundes beantragt beim Jugendamt, dass sie die  Pflegestelle übernimmt. Aber wahrscheinlich ist das nicht.

Wahrscheinlich ist, dass erst einmal eine Erziehungsberatung vorgeschaltet wird und Beratungen für dich und deine Mutter. Natürlich ist Schlagen keine Lösung, nie, aber auch du wirst ja deinen Teil dazu beitragen, oder?

Wenn die Beratungen nichts helfen und die Schlägerei weitergeht, dann kann es sein, dass du fremd untergebracht wirst. Aber höchstwahrscheinlich nicht bei deinem Freund.

Kommentar von HobbyPianistin ,

Natürlich ist Schlagen keine Lösung, nie, aber auch du wirst ja deinen Teil dazu beitragen, oder?

Es ist völlig sch... egal ob Jugendliche "ihren Teil DAZU beitragen" oder nicht - Eltern dürfen ihre Kinder nicht schlagen oder ihnen anderweitig Gewalt antun ! 

Bitte etwas vorsichtiger sein mit Formulierungen die solche indirekten Schuldzuweisungen beherbergen. Kinder und Jugendliche die zu Hause Gewalt erfahren tragen ohnehin schon immer falsche Schuldgefühle mit sich herum (bewusst oder unbewusst).

Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung - absolut egal wie anstrengend, aufsässig, provokant, zickig, pubertär etc. sie sich verhalten !  Das gibt Eltern nie die Legitimation für Gewaltanwendungen.

Antwort
von HobbyPianistin, 42

Nein so einfach ist das nicht.

Wenn deine Mutter dich schlägt kannst und solltest du zum Jugendamt gehen, ja. Dort kannst du um Inobhutnahme bitten oder dich zu anderen Hilfs-Möglichkeiten für dich und deine Famlie beraten lassen. Das Jugendamt wird dich nicht gegen deinen Willen in Obhut nehmen. Wenn du jedoch in Obhut genommen wirst und willst, entscheidet letztlich auch das Jugendamt WOHIN. Du hast natürlich ein Mitspracherecht, aber das ist nicht mit einem Entscheidungsrecht zu verwechseln. Generell ist das Jugendamt dazu verpflichtet- und auch aus Kosten-Gründen immer daran interessiert möglichst im Familien- oder Bekanntenkreis eine GEEIGNETE Aufnahmestelle zu finden. Was für dich geeignet ist, entscheidet jedoch das Jugendamt, da dieses mit dieser Entscheidung eine deutliche Verantwortung für dich übernimmt! Wenn dein Freund bzw. die Eltern deines Freundes als nicht geeignet erscheinen, wirst du lediglich das Angebot einer vorübergehenden Wohngruppe erhalten.

Die Betonung liegt zudem auf "vorübergehend", da - egal wo du hinkämst - geklärt werden müsste wie es DAUERHAFT weitergeht. Das muss mit den Sorgeberechtigten geklärt werden! Ein Jugendamt darf sich nur bei akuter Gefahr (z.B. Gewalt) für das Kindeswohl über den Willen der Sorgeberechtigten hinwegsetzen bzw. handeln ohne vorher die Erlaubnis der Sorgeberechtigten einzuholen. Letztere muss auch ein Jugendamt, nach einer Inobhutnahme, innerhalb 1-2 Tage, nachträglich einholen. Erhält das Jugendamt diese nachträglich nicht, muss das Jugendamt "gegen" die Sorgeberechtigten vor das Familiengericht ziehen, wo ein Richter eine Entscheidung treffen wird.

Du siehst also, es handelt sich bei einem solchen Schritt um eine sehr ernste Maßnahme, die einiges nach sich ziehen kann! Fakt ist, dass ein Jugendamt NICHT auf Dauer deine Eltern "vertreten" kann indem es dir erlauben darf bei deinem Freund zu leben ;). Das "höhere Recht" dies zu entscheiden haben deine sorgeberechtigten Eltern - nicht das Jugendamt !

Ich weiß natürlich nicht, was wirklich bei euch los ist, aber ich hab schon die dollsten Storys von Jugendlichen erzählt bekommen, daher hier mal zwei möglichst neutrale Ratschläge für zwei mögliche Versionen:

- Wenn es eher darum geht dass du zu deinem Freund möchtest und deine Mutter dich nicht schlägt - solltest du soetwas auch nicht einfach so erzählen. Das es mit großer Wahrscheinlich nicht zu "deinem Ziel" führt, habe ich dir oben erklärt, ganz zu Schweigen davon was es für die Beziehung zwischen dir und deiner Mutter bedeuten würde.

- Wenn deine Mutter dich schlägt, verletzt sie die Beziehung zu dir und verhält sich gesetzeswidrig - keine Frage! Dann solltest du dich auf jeden Fall ans Jugendamt wenden ! Selbst für den Fall, dass dies nicht einverstanden wäre mit einer Unterbringung bei deinem Freund (würde eben geprüft werden), müsstest du dann ja schon einfach Erleichterung dadurch verspüren, dass du an einen sicheren Ort gebracht wirst (Wohngruppe/Inobhutnahmegruppe), wo du den Aggressionen deiner Mutter zunächst nicht mehr ausgesetzt bist. Sicherlich dürftest du in den ersten Tagen mit deinem Freund telefonieren und - je nachdem wie lange sich das ganze zieht - ihn auch regelmäßig sehen ;).

Antwort
von Menuett, 39

Du kannst zum Jugendamt gehen und Dich in Obhut nehmen lassen.

Dann kommst Du in eine Wohngruppe.

Antwort
von xxxMina, 44

Die genaue Rechtslage kenne ich leider nicht, ich kann nur sagen, was ich meine zu wissen. Mit 15 darfst du theoretisch noch nicht von Zuhause weg ziehen. D.h. wenn du jetzt zum Jugendamt gehst und sie die Sachlage überprüft haben wirst du höchstwahrscheinlich vorübergehend in ein Heim bzw. in ein betreutes Wohnen o.ä. kommen. Da die Familie deines Freundes keine Verwandten von dir sind wird es wahrscheinlich doppelt schwer dort hin zu kommen. Aber rein theoretisch darf man mit 16 Jahren mit Einverständnis der Eltern ausziehen und dann ist es, so weit ich weiß, egal ob du eine eigene Wohnung hast oder zum Beispiel WG-mäßig zu jemand anderem ziehst. Nur das Jugendamt wird dich weiterhin betreuen und die Situation in deinem neuen Zuhause überprüfen sowie mit der Mutter deines Freundes wichtige Gespräche führen.
Nichts desto trotz lege ich dir ans Herz dich von dieser Aussicht (oder egal in welche Richtung es sich entwickeln wird), nicht davon abhalten zu lassen deine Situation kund zu tun und etwas dagegen zu unternehmen. Dass deine Mama dich schlägt ist gegen das Gesetz und wenn es dir nicht gut geht musst du etwas dagegen tun! Dir wird es sicherlich besser gehen, wenn du die Wahrheit gesagt hast und Unterstützung von anderen Menschen bekommst!
Ich hoffe, dass es bald bergauf bei dir geht und du viel Glück in deinem restlichen Leben hast. Alles Gute!

Antwort
von reginarumbach, 42

du kannst und solltest zum jugendamt gehen, denn deine mutter muss sich dringend ihren erziehungsstil ändern und sich hilfe holen. als solche sind die angebote des jugendamtes zu verstehen. es wird erstmal gespräche geben, da es gilt euer zusammenleben zu klären. zu deinem freund darfst du womöglich wirklich, da das eine recht günstige vorrübergehende alternative für das jugendamt darstellt. es kann aber kein dauerzustand sein. im gegenteil die verhältnisse in deiner familie müssen geordnet werden, so dass du gut leben kannst, deine schulische ausbildung machen kannst und nicht beeinträchtigt bist.

weiterhin wird übrigens abgeklärt werden wie es mit deinem vater aussieht.er ist dein nächster versorger und wird auf jeden fall in alle gespräche zur lösungsfindung mit einbezogen werden.

Antwort
von hertajess, 14

116 111

Da rufe bitte ohne Vorwahl an und bespreche die Situation. So einfach geht es nicht mit einem Umzug Minderjähriger. Die Menschen welche Du unter der Telefonnummer erreichst können Dir aber sehr gut helfen. 

Antwort
von atzef, 38

Deine Mutter macht sich strafbar, wenn sie dich schlägt. Dir steht es dabei frei, dich angemessen zu wehren und zur Verhinderung dieser Schläge selber zuzuschlagen.

Natürlich solltest du aber vor einer weiteren Eskalation des Konflikts das Jugendamt aufsuchen, die dann mit dir gemeinsam nach einer zeitnahen und vernünftigen ösung suchen.

Antwort
von Branko1000, 48

Als erstes wirst du dann zu deinem Vater verbracht

Kommentar von HobbyPianistin ,

Ah okay, wer das hier mit einer solchen Sicherheit antwortet - arbeitet wohl beim zuständigen Jugendamt und kennt den Vater, sowie die Verhältnisse genau ? !

Kommentar von HobbyPianistin ,

Ah okay - wer das hier mit einer solchen Sicherheit antwortet, arbeitet wohl beim zuständigen Jugendamt und kennt zudem den Vater, sowie die Verhältnisse ganz genau, nehme ich an.

Antwort
von Toothy36, 59

Ein Freund wurde auch von seiner Mutter geschlagen und wohnt jetzt bei seinem Vater, kannst du sonst nicht zu ihm?

Antwort
von hanneshutmacher, 53

Ähm... die nächste Anlaufstelle wäre eigentlich dein Vater. Mein Sohn hat auch Schläge bezogen und zog dann zu mir. Oder ist dein Vater nicht so zugänglich?

Antwort
von bales11, 45

Geh zum Jugendamt.Unbedingt.Wie es aber dann weitergeht,kann man jetzt noch nicht sagen.

Antwort
von Doktorfruehling, 53

Das funktioniert so nicht. Das Amt ist auch nicht so bloede wie gedacht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community