Frage von Montanabanana, 43

Mutter manipuliert Kind ,was kann man tun?

Hilfe, Die ex von meinem Freund enthält ihm das Kind seit 3 Monaten vor. Wir warten gerade auf den Gerichtstermin. Gestern haben wir sie mit dem Kind zufällig gesehen und wollten der kleinen einen Kuss geben . Das Kind rief :geh weg Papa !!! Es hörte sich allerdings ziemlich einstudiert ein bzw. ich weiß von Freunden dass sie der kleinen beibringt der Vater sei böse. Sie erlaubte keinen Kuss und zog das Kind weg. Dann würden wir zur Polizei gerufen und sie hat ein Annäherungsvebot erhängen lassen. Begründung :mein Freund habe sie und das Kind oftmals misshandelt. Das Kind (übrigens schwer behindert und erst 5)hat das auch ausgesagt. Diese Aussagen sind wahllos erfunden . Was können wir nur tun ? Klar morgen zum Anwalt aber ich will auch selbst etwas unternehmen ! Darf eine Mutter ein Kind ungestraft manipulieren? Dem Vater vorenthalten ?(ok ich weiß wir müssen warten bis zum Gericht ,er hat ja halbes Sorgerecht ) Darf sie einfach lügen über ihn erfunden ? Und wie können wir das Gegenteil beweisen ? Bitte helft uns ,mein Freund kann nicht mehr. Jeden Tag kommt etwas anderes,ich kann das alles gar nicht auffschreiben!!!

Antwort
von Dahika, 25

Ungestraft nicht. Aber die Beweislage ist schwer.

Viele hochstrittige Eltern, die nicht über ihren Schatten springen können und um das Kind konkurrieren, manipulieren ihre Kinder. Die meisten unbewusst, manche absichtlich. Das ist sehr, sehr schlimm. Aber wie willst du das beweisen.

Ich kenne viele Mütter (sind es meistens), die mit großen unschuldigen Augen erklären: aber wenn mein Kind doch nicht will? Was soll ich denn dann machen?

Man kann mit dem Finger daran tippen, dass die Mutter energisch daran arbeitet, dass das Kind nicht will. Das ist übrigens nicht schwer zu erreichen. Leider.

Aber beweise das mal.

Oftmals kann ein Fachmann/ Fachfrau dabei helfen, denn so schnell man den Kindern einreden kann, dass der Papa ganz entsetzlich ist, so schnell kann man das oft auch wieder auflösen. In einem kindgerechten Gespräch ohne Eltern.

Das Kind ist schwer behindert. In wiefern? Wenn es Aussagen machen kann, dann scheint es ja nicht geistig behindert zu sein. Dann könntet ihr über das Gericht ein psych. Gutachten verlangen.

Aber es ist schwer. Oft, sehr oft rächt sich das Verhalten des entziehenden Elternteils später einmal.

Ich kannte mal ein sechsjähriges Mädchen, das mit Vater und STiefmutter lebte. Die Mutter hatte die Familie verlassen, als die Kleine 5 war und lebte in einer lesbischen Beziehung. Dies war für den Vater extrem kränkend und er tat alles, um dieser "perversen Person" das Kind zu entfremden. Seine neue Frau half kräftig dabei mit. Vater und neue Mutter hatten auch blendenden Erfolg. Das Kind bekam Schreikrämpfe, wenn es die Mutter nur auf der Straße sah. Weihnachtsgeschenke und Geburtstagsgeschenke wurden kommentarlos zurückgeschickt. Schließlich sendete die Mutter die Pakete und Briefe an das Jugendamt. Aber das Kind lehnte die GEschenke ab und hielt sich die Ohren zu, wenn die Jugendamtsmitarbeiterin ihr die Briefe vorlesen wollte.

Es hatte alles keinen Zweck, und die Mutter zog sich schließlich zurück, um die Kleine nicht noch mehr unter Stress zu setzen.

Ich sah die Familie, Vater, Mutter und neues Geschwisterkind dann Jahre später wieder. Ich fragte die Eltern, was denn Klarabella mache. Sie müsse ja jetzt schätzungsweise 15 sein.

Der Vater guckte finster und sagte: "Klarabella wohnt seit drei Jahren bei ihren Mutter in Bayern. Wir haben keinen Kontakt mehr zu ihr."

So kann es kommen.

Kommentar von Montanabanana ,

Danke für diese ausführliche Antwort und das Beispiel .

Ich glaube an Karma und ja,sie wird das alles bereuen.

Leider können wir uns aktuelle davon nichts "kaufen".

Das Kind ist stark entwickungsverzögert und hat eine Fehlstellung der Augen ,sieht sehr schlecht (ist bei vielen Handlungen noch auf Unterstützung angewiesen,das kommt wegen der fehlenden Koordination.)und leidert unter Epilepsie bzw. unerklärlichen Krämpfen .

Aber sie spricht sehr gut und ist schlau und versteht alles,würde schätzen wie eine 4 jährige momentan.

Ich denke ,das Jugendamt wird nichts unternehmen.Denn wir können ja nichts beweisen.

Vor Gericht dann ein Gutachten fordern ,das ist klar.

Gerne würde ich jetzt eben schon etwas machen aber ich hab das Gefühl uns sind die Hände gebunden.

Dachte an eine Tonaufnahme während ich sie zur Rede stelle?

Eben erwähne ,er hat ihr nie weh getan etc. und sie bejaht dann eben alles,weil sie weiß es ja .

Mein Freund kann das ja nicht tun wegen dem verbot.

Wir sind wirklich am Ende ,Polizei ,Jugendamt keiner kann uns angeblich helfen ,aber ihr kann man immer helfen.

Väter haben einfach noch immer zu wenig rechte.

Antwort
von scharrvogel, 21

dein freund hat den größten und ältesten fehler gemacht der möglich ist und der frau direkt ins messer gelaufen. warum geht er auf sie zu und bringt dich noch dazu mit? in einem umgangsverfahren heißt es maximal guten tag und höflich auf wiedersehen und "nichts anfassen". wenn das kind sagt, nein papa dann ist das eine grenze die er nicht zu überschreiten hat und am besten wäre gewesen maximal von weiten zu winken.

somit hat er nun das problem der belästigung am hals. sicher hat sie das angezeigt, aber die polizei verhängt kein näherungsverbot, dass ist unsinn. dazu bedarf es einer zustellung vom gericht mit beschluss. den müsste er beim anwalt anfechten und bei der polizei einen anzeige wegen verleumdung abgeben.

dich involviert die ganze geschichte nicht. du hast mit dem kind garnichts zu tun. du solltest dich ganz gehörig raushalten. die familie sind mutter, vater und das kind und wenn die was zu besprechen haben, bist du nicht involviert.
beim gericht hast du nichts zu suchen, da du eh draußen sitzen würdest und die eltern sollten ihre probleme unter sich klären. manipulationen kannst du nicht beweisen. vor gericht sind solche beweise uninteressant, da sie nicht gehört werden.

dein freund hat einen anwalt und den wird er arbeiten lassen müssen und geduld haben. solche verfahren können sich über monate hinziehen. wenn er also das nächste mal auf seine ex trifft, mach dich unsichtbar, dass ist für ihn einfacher und ex wird vielleicht nicht gleich eifersüchtig.

Kommentar von Montanabanana ,

Danke für die ausführliche Antwort.

Es war ja nur "hallo" und als die kleine dann sagte:"geh weg"sind wir auch gegangen.

Ich kenne das Kind seit es 5 Monate alt ist und habe eine enge Bindung zu ihm,daher habe ich aus Reflex "normal "gehandelt.

Ich werde mich in Zukunft dünn machen,dass rätst du,der Anwalt und das Jugendamt .

Aber trotzdem ist es gut ,dass ich da war,so kann ich vor Gericht bezeugen ,dass nichts vorgefallen ist.

Wie du sagst,jetzt kann er nur noch abwarten und nichts tun.

Dabei zusehen ,wie sein Kind sich von ihm entfremdet und eine manipulative Mutter das Kind erziehen lassen.

Schade ,aber so scheint die Rechtslage hier.

Der Gutachter vor Gericht wird hoffentlich Klarheit bringen...

Vielen Dank fürs antworten und deine Einschätzung 

Kommentar von scharrvogel ,

ich verstehe dich, die sichtweise der anderen seite ist völlig krank. kann ich völlig aus deiner sicht nachvollziehen. aber in der phase einer klage musst du die bittere pille einfach schlucken. selbiges gilt für kv. in der sache dass er nur guten tag sagen wollte, würde ich umgehend den anwalt ranholen und sofort dagegen vorgehen. er hat km ja nicht belästigt. das die polizei derartiges verhängt, wegen nix, wußte ich nicht, dachte das macht nur ein gericht.

betrifft in dem fall aber auch wieder nur die km und nicht das kind für den umgang. sie muss sich dann gedanken machen, wenns soweit ist wie sie den umgang gewährt ob durch sie oder durch dritte von ihrer seite ist völlig egal.

wenn er nachweisen könnte dass die mutter das kind manipuliert, hat er schon viel gewonnen. derartiges zu beweisen ist sehr sehr schwer. daher kann er nichts vorwerfen, was er nicht stichhaltig beweisen kann.

weiterhin ist die geschichte die euch da passiert ist im verfahren völlig irrelevant, da du nicht gehört wirst, als zeugin. du sagst das was du gesehen hast und die km bringt 10 zeugen, die genau das gegenteil beweisen.

ist denn ein gutachter dazugeschalten worden?

Kommentar von Montanabanana ,

Ps:annährungsverbot ist wirklich erhängt worden.

Habe den Brief da;Begründung :es war Feiertag bzw. Sonntag und zur Sicherheit des Kindes für 3 Tage und danach kommt dann das normale gedöns mit anfechten etc...

Kommentar von scharrvogel ,

drei tage zur sicherheit des kindes? tut mir sehr leid. vielleicht kannst du ja mal aus reinem interesse gucken was PAS ist und schaust auch hier mit rein: www.allein-erziehend.net oder auch www.vatersein.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten