Frage von Fxbi3nn3, 21

Mutter lässt ihn nicht zu seinem Vater ziehen?

Hi...
Mein bester Freund sitzt gerade neben mir und er erzählt mir halt alles usw...
Da er hier nicht registriert soll ich es fragen. und zwar..

Er leb bei seiner Mutter und seine Eltern sind getrennt...da seine Mutter extrem streng zu ihm ist und er sie nicht leiden kann möchte er zu seinem Vater ziehen und sein vater möchte das auch...aber seine Mutter lässt ihn nicht wegziehen ((er ist 14) und ab 14 darf man glaub ich ja entscheiden wo man leben möchte) jedenfalls behaubtet seine Mutter das sein Vater ihn dazu bringt soetwas zu sagen und so weiter obwohl er seine Mutter wirklich hasst. Was soll er tun?! Ja er weiß vescheid und hat auch gesagt was ich schreiben soll...also bitte nicht sowas wie: das ist bicht dein problem oder so ...danke im vorraus :)

Antwort
von MissRatlos1988, 15

Hey, also ich würde euch empfehlen beim Jugendamt in eurer Nähe anzurufen und die Sache schildern und einen Termin aus machen. Dafür braucht ihr kein Einverständnis der Eltern. Falls ihr keine Möglichkeit habt dort hin zu kommen dann fragt ob ihr den Termin zb zu deinem freund nach hause verlegen könnt. Das sollte nämlich kein Problem sein. Und dann findet ihr gemeinsam eine Lösung für das Problem. Die vom Jugendamt werden dafür sorgen dass alles rechtlich von statten geht.
Viel Erfolg! 🍀

Antwort
von hertajess, 4

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Da kann er sich besprechen. Bitte bevor er zum Jugendamt geht. Die Menschen dort sind sehr kompetent. Und der Vater soll sich einfach mal online angemessen belesen. Einfach die Suchfunktion des Browsers nutzen mit verschiedensten Abfragen. Bei Gerichtsurteilen beachten dass es sich in der Regel um Einzelfallentscheidungen handelt es sei denn da steht Grundsatzurteil. 

Ich unterstütze sehr den regelmäßigen Kontakt zum Vater. Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings in dem Fall feststellen dass Strenge nicht unbedingt verkehrt ist als Vorbereitung auf das Erwachsenenleben. Ihr werdet mit rund zwanzig Millionen jungen Menschen auf den Arbeitsmarkt drängen. Es kommen also harte Zeiten auf Euch zu. Wer da verwöhnt ist wird bald scheitern. Darüber denkt ernsthaft nach. Es geht um Eure Zukunft. 

Antwort
von blumenkanne, 3

er ist ein kind und kinder treffen keine eigenen entscheidungen. wenn die eltern das gemeinsame sorgerecht hätten, dürfte er seine meinung oder einen wunsch äußern, dann würde geprüft werden seitens des gerichtes ob ein solcher umzug sinnvoll ist. nur weil man sich aber an regeln nicht halten will, diese nicht akzeptiert und angebliche mutti hasst - is dabei noch kein grund für einen umzug.

auch bei papi muss kind regeln einhalten und befolgen. auch vati kocht nur mit wasser und über kurz oder lang, wird kind merken, dass es auch dort einschränkungen gibt und im alltag ein ähnlicher ablauf wie bei mutti.

Antwort
von eiram123, 21

Ich kenne solche Situationen. Da kommt es darauf an wer das Sorgerecht hat wenn es nur seine Mutter hat kann er nichts machen. Wenn es allerdings sein Vater auch hat kann er rein rechtlich gesehen auch zu ihm ziehen. Ich würde raten einen Ruinen Moment bei seiner Mutter abzuwarten und dann das Thema ansprechen, wenn das nicht klappt sollte er seinen Vater bitten ihm zu halfen und wenn das auch nicht funktioniert müssen sie sich vielleicht mal mit dem Jugendamt in Verbindung setzen. Ich kenne solche Situationen leider auch. Ich spreche da aus Erfahrung und er und sein Vater sollten dann auch keine scheu haben aß Jugendamt zu kontaktieren. 

Viel Glück

Antwort
von Akka2323, 13

Zum Jugendamt gehen. Die können ihm helfen.

Antwort
von ErsterSchnee, 14

Ja, sie kann ihm das verbieten. Vermutlich hat sie ja das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Antwort
von Skeylar123, 8

Meine Mutte hat auch so eine kurze fasse das mein Vater mir alles einredet aber nach einer weile ging es wieder weg aber es ist ja seine Entscheidung wo er wohnen möchte......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten