mutter-kind-kur abgelehnt..was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Mutter-Kind-Kur wird nur bei Erkrankungen und Beschwerden genehmigt, die aus deiner Rolle als Mutter entstanden sind. Das wäre beispielsweise der Fall bei einer Überlastung durch Doppelbelastung Beruf / Kind mit daraus resultierenden Erschöpfungssyndrom. Bei deinen Erkrankungen ist die Ursache jedoch eine Andere. Eine MuKi kommt somit nicht in Frage und darf von der KK gar nicht bewilligt werden. Das sollte dein Arzt eigentlich wissen.

Die Alternative wäre eine Reha über die Rentenversicherung mit Begleitkind. Das ist möglich, wenn es sonst keine Betreuungsmöglichkeit für dein Kind gibt und muss im Antrag direkt mit angegeben werden. Die RV übernimmt dann im Bewilligungsfall die Kosten auch für das Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich kannst Du nur Widerspruch einlegen.

Deine Tochter kannst Du wohl für die Zeit nicht bei Oma/Freundin unterbringen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich ärgern diese unklaren und unqualifizierten Antworten. Ich kann dir nur empfehlen, Kontakt mit der MUKIKU Friesland aufzunehmen und mit deren Hilfe einen Widerspruch einzulegen. www.mukiku.de. 04461/9849060 Diese Hilfe ist professionell und für dich kostenfrei. Ich wünsche dir viel Erfolg !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, damit kenne ich mich nicht aus, aber bis dahin nimm mal tüchtig Vitamin-B-Komplex und Magnesium zu dessen Aktivierung. Vor allem B1 fehlt Dir und B3 bei den genannten Störungen. Ratiopharm (3x1) und der complete b complex von life extension bieten genügend B1 an, die andern sind zu niedrig dosiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?