Frage von maxii357, 43

mutter ist überfordert will aber noch ein kind?

heii leute

es geht darum dass ich w/12 einfach nicht verstehe warum meine mutter noch ein kind will wir sind 4 kinder ( 5jahre alt, 9jahre alt, 10monate alt und ich) meine mutter ist komplett überfordert sie merkt auch einfach garnichtmehr wie es mir geht odersoo wir streiten uns auch nurnoch sie will aber noch ein kind dann kommt noch dass wir also sie, ihr freund, (mit dem ich auch starke probleme habe) und meine geschwister in einer 4 zimmer wohnung leben und ich kein bock darauf habe mir mit irgendeinem kind das zimmer zu teilen. Viele meiner freunde sagen ich soll mal zum arzt gehen weil ich angeblich depressionen habe aber wenn es so ist warum merkt sie es selber nicht ich kann nichtmal mehr mit ihr reden weil sie den ganzen tag irgendetwas macht und wenn ich nachhause komme und hallo sage haut sie raus ich solle leise sein weil sie die serie im fernseher hören möchte ich weiß nichtmehr was ich machen soll oder wie ich ihr sagen soll dass sie überfordert ist wenn ich sage ,,du bist doch komplett überfordert mit deinem leben'' und ihr sage dass sie es mit noch einem kind nicht schafft rastet sie völlig aus und wir streiten uns wieder also wie soll ich es ihr sagen oder mit ihr drüber sprechen? Danke wenn ihr die frage bis zum ende gelesen habt

und danke im voraus für eure antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sirius66, 22

Ja Liebelein, schwierig - so auf die Ferne.

Manche Frauen definieren ihre Bedeutung, ihr Wichtigsein, ihr Gebraucht-werden über ihre Mutterrolle. Dabei ist aber wichtig, dass die Kinder wirklich abhängig von der Mutter, also noch sehr klein sind. Sie müssen noch die ständige Pflege und Sorge benötigen. Viele Mütter von BABYS genießen Aufmerksamkeit. Man nimmt Rücksicht. Frauen, die sich sonst nicht anerkannt und respektiert fühlen, kennen dieses Gefühl nur aus der Zeit, als sie für ein Neugeborenes oder Kleinkind gesorgt haben. Die Beachtung und das "Ach, wie süß" von der Umwelt für das Baby brauchen und reflektieren sie auf sich selbst. Sie fühlen sich nur dann wichtig und wertig.

Ein weiterer Grund könnte ein neuer Partner sein. Da wünscht man sich hin und wieder etwas Gemeinsames.

Du als Älteste hast da sicher auch viel Verantwortung übertragen bekommen. Einerseits ist das gut. Es lässt dich reifen, verantwortungsvoll werden. Auf der anderen Seite überfordert es dich und nimmt dir immer mehr Zeit mit deiner Mutter selbst. Du bist ja groß, du kommst allein klar, du brauchst keine Hilfe, du kannst Hilfe leisten.

Rede mit einem Familienangehörigen drüber. Vielleicht Oma? Oder hast du eine liebe Tante? Einen Paten? Gibt es an deiner Schule Vertrauenslehrer? Hat vielleicht eine Freundin eine Mutter, der du das mal sagen magst?

Gruß S.

Kommentar von maxii357 ,

oma, tante usw. hab ich alles nicht 

Kommentar von Sirius66 ,

Hm - blöd. Was ist mit Papa - den hab ich total vergessen ... ;)

Kommentar von maxii357 ,

den habe ich erst 2mal gesehen also keinen kontakt

Kommentar von Sirius66 ,

Oh mann, da ist einiges im Argen ... dann ist ja auch das Jugendamt sicherlich schon mal bei euch gewesen. Hier gibt es jedenfalls auch Ansprechpartner. Wenn es keinen Verwandten oder Bekannten gibt, kannst du es hier versuchen.

Es gibt auch noch andere Stellen. Ich weiß ja nicht, wo du wohnst. Pro Familia, Caritas, Stadtjugendhilfe usw. Marschier da hin, frag, ob du mal mit jemandem über deine Situation zuhause reden kannst.

Du kannst auch sagen, dass es nicht  SOFORT Konsequenzen geben muss. Du willst nur mal hören, was es für Möglichkeiten gibt.

Alles Gute!

Gruß S.

Antwort
von basseuse, 29

Das ist eine heikle Situation, die viel Fingerspitzengefühl bedarf. Wenn du mit deiner Mutter reden möchtest solltest du diplomatisch vorgehen. Suche einen ruhigen Moment und versuch ruhig und sachlich über eure Situation zu sprechen.

Antwort
von Blitz68, 10

sprich doch mal mit deinem Arzt-

der kann dich beraten, welche Möglichkeiten du in der Situation hast

- und er kennt sich mit Hilfestellungen aus

Antwort
von Doesig, 20

Es gibt Frauen, die lieben es, schwanger zu sein und sich um Säuglinge zu kümmern. Mit der eigentlichen Erziehung und mit der Partnerschaft sind sie überfordert, können das selbst aber nicht so sehen. Die Ursachen sind mir unbekannt.
Wenn du die Möglichkeit hast, such dir Hilfe bei einer Jugend- oder Kinderpsychotherapeutin, die dir hilft, dich stark zu machen. Eventuell kannst du dich auch beim Jugendamt beraten lassen. Zu sechst (demnächst vielleicht zu siebt) in 4 Zimmern zu hausen find ich hierzulande schon ziemlich beengt.
P.S.: Für eine 12jährige drückst du dich sehr gut aus. Ich bin sicher, du wirst es schaffen, dass du nicht untergehst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten