Frage von Summi90, 83

Mutter hatte Übetragung von Omas Haus zugesagt, nach Sanierung (80000 Euro) , kann ich das erzwingen oder Geld zurück (werde bedroht vom Vater, habe Krebs)?

Mutter hatte zugesagt mir Omas Haus zu übertragen wenn ich es saniere? Habe inzwischen 80000 Euro investiert und wohne im Haus. ( Krebs 100 %behindert und Pflegebedürftig.). Inzwischen hat sich meine Mutter wohl von meinem Vater beeinflüssen lassen und hält mich hin, inzwischen 10 Jahre. Ich will nur in meinem eigenen Haus mal gelebt haben bevor ich sterbe. Mein Vater hat jetzt von sich aus festgelegt dass ich das Haus nicht bekomme weil es sich nicht mehr lohnt, wie er mir mit einem höhnischen Lachen verkündet hat, dabei gehört ihm dieses Haus gar nicht. Als ich daraufhin verlangt habe ,das mir innerhalb von 3 Monaten die 80000 Euro zurückgezahlt werden hat mein Vater mir Prügel angedroht und auch eeinmal zugeschlagen. Ich sitze im Rollstuhl und kann mich ja nicht wehren da ich zu schwach bin. Am nächsten Tag hat er gesagt, dass er mich aus dem Haus schmeißt wenn ich noch mal versuche das Geld einzutreiben. Was soll ich nur tun? Ich bin ja auch von meinen Eltern abhängig. Ist das was sie tun strafbar? Kann ich sie anzeigen und umgehend das Haus denen abnehmen oder mein Geld wiederbekommen? Ich möchte nicht dass sie das Geld nach meinem Tod einfach behalten, kann ich sie deshalb enterben? Was für Gangster hab ich nur als Eltern., betrügen und nehmen ihre schwerkranke Tochter aus und freuen sich auch noch darüber.

Inzwischen verhält sich mein Vater wie ein Tyrann und beschäftigt mich ständig mit irgendwelchen Arbeiten. sozusagen als Lohn dafür dass er mir mittags das Mittagessen bringt. Wenn ich widerspreche weil ich die Aufgaben wg meiner schweren Krankheit nicht schaffen kann in der vorgegebenen Zeit lässt sich er immer was einfallen z.b. einfach für mich nix einkaufen weil er nicht jeden Tag einkaufen will, ich hatte ja noch Frischkäse... im Kühlschrank.

Ich danke für eure Antworten. Liebe Grüße Elly

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von mexp123, 22

Habt ihr das irgendwo aufgeschrieben? Das wäre sehr wichtig, da du somit die Übertragung gerichtlich erwirken könntest.

Ansonsten würde ich das Gespräch mit deiner Mutter unter vier Augen suchen und ihr ruhig erklären, ob sie sich noch an die Abmachung erinnert und dass du es nicht fair findest, dass man die was verpsrochen hat und es dann am Ende nicht eingehalten wird. Du hast ja wohl schon genug andere sorgen.

Ansonsten versucht euch anders zu einigen: Sie werden dir deine Investitionen bestimmt nicht zurückzahlen können, aber vielleicht können sie dir ja ne Art "Unterhalt" bieten. Den kannst du dann (zusammen mit deinem Pflegegeld) nutzen, um dir einen geeigneteren Pflegedienst zu finden, oder vielleicht eine Vollzeit-Haushaltshilfe. Das würde deinen Eltern ja auch gut tun, und euer angespanntes Verhältnis vielleicht entschärfen.

Und deinem Vater kannst du androhen, dass du ihn anzeigst, wenn er nochmal Gewalt anwendet. Wie du sagst, er verfügt nicht über das Haus, und deine Mutter wird sich sicher nicht rauswerfen, vor allem kannst du ja die Investitionen beweisen und der Grund für euren Streit ist ja, dass die das Haus zugesichert wurde und du es nun nicht bekommst. (Könnte man auch als Betrug bezeichnen). Damit würdest du auf jeden Fall ein großes Fass aufmachen, und das wäre eher zum Nachteil deines Vaters, das solltest du ihm mal klar machen. Ich denke nämlich nicht, dass wenn ihr zu einer gerichtlichen Instanz kommt, deine Mutter falsch aussagen würde.

Antwort
von priesterlein, 39

Ja, die Drohungen, Nötigungen und Gewalten sind strafbar. Wenn du keinen schriftlichen Vertrag mit ihnen machtest und sonst keine glaubwürdigen Zeugen für die versprochene Hausschenkung hast, wird es unmöglich, das irgendwo einzuklagen.

Eltern haben ein Pflichtteil am Erbe, aber eventuell kann man sie trotzdem komplett zu enterben versuchen, wenn sie sich nachweisbar so aufführen, wie es beschrieben ist. Du solltest sofort jede Zahlung und jede Bestellung für das Haus und für deine Eltern einstellen. Im eigenen Haus zu wohnen nutzt einem nach dem Tod sowieso nichts mehr.

Ich hoffe sehr für dich, dass du kein Troll bist, der sich über behinderte Menschen lustig machen will.

Kommentar von Summi90 ,

glaubwürdige Zeugen hab ich, da mein Vater den Nachbarn erzählt hatte das das Haus mir gehört als die Dachrinne kaputt war. Außerdem hat mein Patenonkel am Haus mitgearbeitet und hat dafür nichts verlangt weil er mir was Gutes tun wollte. Auch ihm wurde erzählt das ich das Haus bekomme. Ebenso meinem Onkel der das Dach mit neu gedeckt hat.

Antwort
von dustinfrischer, 41

Liebe Elly, anscheinend läuft es ja gerade nicht so gut bei dir. Ich kann mir garnicht vorstellen wie dass sein muss wenn die eigenen Eltern einem nicht mal mehr helfen und du sitzt auch noch mit Krebs im Rollstuhl :/ Wenn dein Vater dich schlägt dann würde ich ihn anzeigen und vielleicht solltest du mal in ruhe mit deiner Mutter reden und ihr alles erklären.

Gruß und viel Glück!

Antwort
von Vampire321, 31

Versteh die Frage nicht

Ich bin jetzt mal ehrlich, ich hatte auch Krebs, bin derzeit allerdings geheilt - hoffe das es so bleibt.

Deshalb kann ich einigermaßen deine Situation nachvollziehen.

1. hast du Belege für die 80.000€ die du in das Haus investiert hast? Wenn nein - verschwende keinen weiteren Gedanken daran

2. du kannst nicht belegen, das deine Mutter für das Haus überschreiben wollte - ohne glaubhafte Zeugen steht Aussage gegen Aussage ...

3. was bringt dir die Überschreibung? Es bringt dir doch nur Stress, Stress produziert Cortisole und cortisole sind Gift für dich, denn sie können den Krebs pushen.

Mein Tipp:

Schnapp dir alle Unterlagen die du hast ( insbesondere bzgl der von dir geleisteten renovierungsmassnahmen) und such dir einen Anwalt der das alles mal sichtet und dir deine Chancen ausrechnet 

Antwort
von pharao1961, 13

Es gibt hier nur 2 Möglichkeiten:

Entweder du gehst zum Anwalt und läßt dich ggf. auf einen jahrelangen Rechtsstreit ein.

Die andere Möglichkeit: Es gibt gewisse Leute, denen gibt man Geld und dann regeln die das auf ihre Weise... Verstehst du was ich meine?

Ich rate dir zu letzterem Vorschlag.

Antwort
von Alexandernov19, 40

Du hast Anspruch auf das Pflichtteil vom Erbe deiner Eltern!

Kommentar von Summi90 ,

Deren Tod werde ich nicht erleben (hab Krebs im fortgeschrittenen Stadium)

Kommentar von Alexandernov19 ,

Würde dann den Eltern Spekulation auf deinen Tod unterstellen und sie wegen seelischer Grausamkeit anzeigen!

Antwort
von BenniXYZ, 23

Hm, du hast 80 000€ in ein Haus gesteckt, welches dir nicht gehört? Dann brauchtest du keinen Kredit, denn die Bank hätte eine Grundschuld verlangt.

Irgendwas stimmt hier nicht.

Das Haus kannst du deinen Eltern nur abnehmen, wenn es dir auch gehört.

Kommentar von Summi90 ,

80000 Euro waren meine gesamten Ersparnisse, besitze nicht mal ein Auto.  Glaubwürdige Zeugen gibt es auch (meine ebenfalls von meinen Eltern angelogenen Verwandten). Sie wollen auch Geld von meinem Vater wegen arglistiger Täuschung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community