Frage von Lottalottelotta, 37

Mutter gestorben von meinem Ex. Was soll ich tun?

Hallo Leute, Vor über 1 Jahr hatten ich und mein Ex Freund unsere Beziehung beendet. Während der Beziehung, die 2 Jahre ging, war seine Mutter schwer krank. Am Ende der Beziehung hatte ich ihm viel Probleme bereitet, was auch meine Schuld war, da ich keine leichte Freundin war. Obwohl ich schuld war, hat er unsere Krise auf sich genommen und hat sich mehr auf uns konzentriert, wobei er seine Mutter kaum noch gesehen hat. Eine Woche darauf wo wir es beendet hatten, weil die beziehungskrise von Tag zu Tag immer schlimmer wurde, ist ebenfalls auch seine Mutter von ihm gegangen (sie ist gestorben). seitdem an mache ich mir viele Gedanken, wie ich es wieder gut machen kann, da er sozusagen wegen mir seine Mutter kaum noch gesehen hat. Ich kam und komme mit dieser Situation nicht klar und möchte ihn gerne bereit stehen doch er lässt mich nicht mehr an ihn ran, da er selbst gemerkt hat, dass er wegen mir seine Mutter kaum noch gesehen hat. Habt ihr eine Idee wie ihm helfen kann oder ähnliches? Eine Antwort wäre ziemlich hilfreich. Danke im voraus!!

Antwort
von gfntom, 14

Schreib ihm einen Brief (keine SMS, keine EMail), in dem du ihm das schilderst, was du hier geschrieben hast. Achte darauf, dass es dabei um ihn geht, nicht darum, dass er dich von "deiner Schuld" erlöst.
Sag ihm, dass du ihn verstehst, dass du für ihn da bist, wenn er dich braucht, dass es dir leid tut. Dränge dich nicht auf, gib ihm Raum.

Antwort
von pewdiecuts, 6

Auch wenn das hart klingt aber auch wenn seine Mutter krank war hätte er nicht sein ganzes Leben nach ihr richten können. Es ist schade, dass er nicht mehr viel Zeit mit ihr verbringen konnte. Allerdings ist das nicht deine Schuld. Er hätte sich im Endeffekt auch später eurer Krise zuwenden können. Meiner Meinung nach ist eine todkranke Mutter wichtiger als das Ende einer Beziehung (nichts für Ungut). Mach dir in dieser Hinsicht also keine Vorwürfe. Du möchtest, dass es ihm besser geht was selbstverständlich rücksichtsvoll und lieb ist, allerdings solltest du respektieren, dass er jetzt seine Ruhe braucht und allein sein möchte. Kopf hoch:)

Antwort
von FancyDiamond, 10

Du musst dir diesbezüglich nicht die Schuld geben, oder ein schlechtes Gewissen machen.

Er wollte es schließlich so! Man(n) muss Prioritäten setzen. Das hat er getan, indem er seine Zeit mit dir, und nicht mit ihr verbringen wollte.

Dass er dir schlussendlich nun doch eine Teilschuld zuweist, finde ich dreist.

Lass' dir da bloss nichts einreden! Und du bist auch nicht mehr für ihn verantwortlich, denn ihr seit getrennt!

Antwort
von Jack98765, 15

Tja, ich würde dich auch nicht mehr sehen wollen. Klingt hart, ist hart, aber das ist die Wahrheit immer. Du wirst wohl einsehen müssen, dass er deine Hilfe nicht haben möchte.

Antwort
von Jersinia, 11

Ich denke, du kannst ihm nicht helfen.

Du kannst dich hinsetzen und einen Brief schreiben, in dem Du ihn um Verzeihung bittest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten