Mutter für die Katzen überzeugen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sie meint Hauskatzen hätten es nicht schön zuhause weil sie kein Freilauf haben.

Jain. Ich muss ganz ehrlich sagen... Ich mags eigentlich auch nicht besonders Katzen "einzusperren" und ich würd mir deshalb auch nie Babykatzen holen und zu Wohnungskatzen machen.

Allerdings gibts "leider" (oder für dich in dem Fall zum Glück) genug Menschen, die das machen.

Wichtig ist eben, dass man den Katzen dann auch ein schönes Zuhause schafft. Es wäre natürlich dann schlecht, wenn man 4 der 5 Zimmer immer absperrt, weil man im Bett keine Katzenhaare will, im Wohnzimmer will man nicht, dass sie was kaputt machen,...

Wenn man sich dazu entscheidet, sollte man den Katzen ordentlich was bieten. Kratzbäume, ein Plätzchen auf dem Schrank,....

Und du hast ja von Katzen geredet. Ein wichtiter Punkt bei der Wohnungshaltung ist, dass man keine Katze alleine hält, denn das ist nicht schön.

Um die beiden auch mal an die Frischluft zu lassen, empfehle ich euch, den Balkon (falls ihr einen habt) zu vernetzen und die Fenster Katzensicher zu machen, sodass man sie auch mal auf haben kann, wenn die Katze im Raum ist, denn eine Katze + offenes/gekipptes Fenster ist einfach zu gefährlich.

Was du aber bedenken solltest: Auch Katzen haben mal ihre 5 Minuten. Und Wohnungskatzen können sich nicht draußen auspowern usw. Wenn man 2 Katzen hat, beschäftigen sie sich zwar (meistens) auch mal miteinander, aber trotzem besteht natürlich eher die Chance, dass sie mal was kaputt machen. Damit muss man leben können :) (eine von mir hatte zB. mal die Macke, dass sie ständig am neuen LCD-Fernseher rumgekratzt hat. Das ist seehr ärgerlich, wenn man ewig auf sowas spart... aber er hats überlebt).

Wir wollten auch dass sie einen Verkäufer in der Tierhandlung/Tierheim
fragt aber da meint sie dazu, die sagen alles um schnell eine Katze
zuverkaufen...

Dazu mal: Ich glaub nicht, dass man in Deutschland in der Tierhandlung katzen bekommt... und wenn ja: Finger weg! Das klingt nicht sehr seriös.

In einem guten Tierheim gehts denen nicht drum, schnell was zu "verkaufen". Es wird den Menschen Fragen gestellt, oft gibt es eine Vorkontrolle bei dem Interessenten zuhause,... und glaub mir... Es kriegt lang nicht jeder ein Tier aus dem Tierheim. Und bisherige Freigänger werden schon mal gar nicht in Wohnungshaltung vermittelt.

Wir haben unsere Katzen auch aus dem Tierheim, und haben uns für 2 Erwachsene Katzen (3 Jahre alt) entschieden, die nichts anderes als die Wohnungshaltung kennen und schon ihr Leben lang zusammen gelebt haben.

Eigentlich bin ich ja eher für ältere oder kranke Tiere... aber das war "damals" für mich noch ein zu großes Finanzielles Risiko, da ich noch in der Ausbildung war, und deshalb lieber das Tierarztrisiko gering halten wollte :)

Das wäre mein nächster Denkanstoß: Wie wäre es zum Beispiel mit 2 kranken Katzen, die nur in der Wohnung leben dürfen? Zum Beispiel FIV-Kranke Katzen? ("Katzenaids") Kannst dich ja mal über die Krankheit und die Haltung solcher Katzen einlesen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SCHWI13
21.03.2016, 09:37

Danke! Das mit den Kranken Katzen habe ich mir gar nicht überlegt, aber es sollte nicht so sein dass wir jede Woche zum Tierartz müssen.

0

bitte NIEMALS katzen in einer tierhandlung kaufen! das ist etwas was man nicht unterstützn sollte.. außerdem hat man ne ziemliche garantie dafür ne katze mit nem dachschaden zu bekommen weil das leben in einer tierhandlung für katzen der absolute gau ist

ein gutes tierheim will tiere nicht einfach nur loswerden sondern nen guten platz finden.

reine wohnungshaltung ist son punkt an dem sich die geister scheiden. meiner meinung nach geht das-vorausgesetzt die katze war nie draußen (was man nicht kennt vermisst man nicht), die wohnung ist groß genug und die katze lebt in paarhaltung (es sei denn miez verträgt sich absolut nicht mit anderen katzen).

gleichzeitig brauchen wohnungskatzen viel abwechslung und beschäftigung. das leben in der wohnung ist vergleichsweise langweilig und reizlos, auch mit nem partner; allein schon dass es draußen niemals still ist und jedes geräusch das die katze hört sofort sortiert werden muss: irrelevant, beute oder potentieller feind. das muss der mensch dann ausgleichen und für beschäftigung sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SCHWI13
20.03.2016, 23:21

Du hast Recht aber meine Mutter meint einfach dass sie dass trotzdem vermissen!

0

Unsere Katzen konnten und können immer raus. Insofern gebe ich Deiner Mama Recht.

Die Katzen unserer Nachbarn dürfen nie raus. Obwohl sie ein Haus haben mit Grundstück/Garten drum herum. Wenn ich sie im Urlaub der Nachbarn pflege, tut mir das immer wahnsinnig leid, weil wenn nur das Fenster oder die Tür mal auf ist und frische Luft reinkommt, diese Tiere schnuppern und die Gerüche aufnehmen, die sie sonst nie riechen dürfen.

Als großer Tierliebhaber bin auch ich dafür, Katzen nicht nur in der Wohnung zu halten. Aber es gibt wie gesagt auch Leute, die es so machen. Das ist sicher für das Tier nicht optimal. Aber wenn Deine Mama der Überzeugung ist, dann wird sie sich von nichts umstimmen lassen (was ich total verstehen kann).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SCHWI13
20.03.2016, 17:43

Aber es gibt ja Katzen die kennen nichts anderes, oder?

0

Naja... Katze können auch auf Balkons sein (wie meine Katze).
Ihr könntet auch eine Katzenleine besorgen. Meine Mutter war auch gegen eine Katze weil sie Angst hatte das 1. Meine Katze nicht auf's Klo gehen wird, 2. Sie hatte Angst das ich mich gar nicht kümmern würde. Nach 2 Jahren konnte ich sie endlich überreden und meine Mutter ist so geschockt das sie unrecht hatte denn 1. Meine Katze ist Stubenrein und 2. Ich will jetzt nicht angeben aber ich kümmer mich einfach perfekt um sie.
Also: 1. Sag deiner Mutter das sie aufs Balkon kann (falls vorhanden) und 2. Das ihr euch eine Katzenleine besorgen könnt.
Ich hoffe das ich dir weiter geholfen hab und hoffe das du deine Mutter uberredest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SCHWI13
25.03.2016, 11:35

Ja wir haben einen grossen Balkon und 2 kleine Balkone.

0
Kommentar von JessicaLissi13
27.03.2016, 10:25

das ist gut und ihr könntet euch vllt ein Netz besorgen da es dann sicherer ist. Wir haben leider kein Netz weil es bei uns nicht geht. Aber meine Katze springt schon nicht aus dem Balkon. Also könntest du ein Netz besorgen

0

Deine Mutter hat recht, eine Einzelkatze sollte man nicht in einer Wohnung halten, in der sie nicht raus kann. Außerdem haben ich seit vielen Jahrzehnten Katzen und auch Katzenklappen, da traut sich niemals eine fremde Katze rein.

Der Punkt ist, dass Du nur Gefühle hast, Deine Mutter aber Gefühle und Vernunft.

Die Anwesenheit von Vernunft bedeutet nicht automatisch die Abwesenheit von Gefühlen, obwohl das immer wieder unterstellt wird.

Außerdem können Mütter sehr gut abschätzen, bis wann das Kind sich um ein Tier kümmert und Tierarztbesuche vom Taschengeld zu zahlen bereit ist und ab wann nur noch sie die Arbeit und die Kosten an der Backe hat.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SCHWI13
21.03.2016, 20:35

Meine Mutter weis dass ich gut zu DEN KATZEN schauen werde! Das Problem ist viel mehr dass sie meint es liegt nicht in der Natur der HAUSkatzen keinen Freilauf zu haben. Also das heisst eine Katze die noch nie Freilauf hatte/kennt kann es auch nicht vermissen! (Glaube ich)

0

Ich schlage vor ihr geht zum Tierheim. Dort gibt es genügend Katzen, die keine Freigänger sind und die sich vielleicht über ein Katzennetz am Balkon freuen, damit sie ein wenig an die Luft kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SCHWI13
20.03.2016, 17:41

Ja aber sie meint die wollen nur so schnell wie möglich eine Katze verkaufen und daher meint sie dass sie nur so sagen.

0

Es gibt katzenklappen, die sich nur öffnen wenn eure Katze reinkommt. Die bekommt dann ein Halsband mit einem Sensor und die klappe geht nur auf wenn die richtige Katze davor steht. Also keine fremden Besucher ;)
Kostet glaube ich circa 50€ bei fressnapf hab ich die mal gesehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roquetas
20.03.2016, 17:32

Für den dritten Stock müsste man der Katze aber noch das Aufzugfahren beibringen ;.))

1
Kommentar von Oliviii
20.03.2016, 17:35

Ja das stimmt 🙈 aber ich denke eine normale Katze also europäisch kurzhaar kann gut nur drinne Leben. Ich hab selber eine maine coon, aber die sind freigänger und brauchen mehr Bewegung

0

Ich würde niemals Katzen halten, wenn ich keinen Freigang gewähren könnte, ich kann deine Mutter verstehen.

Aber es gibt in vielen Mehrfamilienhäusern Katzen die übers Treppenhaus nach oben kommen und über eine Katzenklappe an der Wohnungstüre in die Wohnung können.

Da in Mehrfamilienhäusern immer jemand kommt oder geht, witschen die Katzen mit rein, oder mit raus.

Das wäre eine Möglichkeit beide Seiten zu befrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Holt euch 2 Katzen aus dem Tierheim, die nur die Haltung als Hauskatzen kennen. Die vermissen keinen Freilauf. Aber wenn deine Mutter so dagegen ist, glaube ich nicht, dass ihr sie überzeugen könnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?