Frage von csks1906, 46

Mutter des Freundes stirbt/Ich habe Angst, nicht damit umgehen zu können.?

Die Mutter meines Freundes wird in diesen Tagen sterben. Ich weiß, dass es meinen Freund sehr sehr mitnehmen wird, da sie ein gutes Verhältnis haben. Ich weiß jedoch nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll, bzw habe wirklich Angst. Er hat mir gesagt, er wäre sich sicher, sein Leben würde nicht mehr gut werden, nach ihrem Tod und hatte auch leichte Suizidgedanken geäußert. Ich habe ihm gesagt, ich sei für ihn da und würde mich um ihn kümmern, jedoch weiß ich nicht wie. Bitte verurteilt mich nicht, ich liebe ihn wirklich sehr, aber ich weiß nicht, ob ich ihm da beistehen kann, wenn es heißt, dass ich mein Leben und meine Träume und Ziele auf Eis legen muss. Habt ihr Tipps, was ich tun kann? Ich habe auch schon überlegt ihm nahe zu legen, sich professionelle Hilfe zu suchen.

Antwort
von Flintsch, 13

In diesen Tagen kannst du nur bei ihm sein. Deine Anwesenheit wird ihm schon mehr helfen, als du annimmst. Mir erging es vor knapp 4 Jahren genauso mit meiner Mutter. Mein bester Kumpel war zu jeder Zeit für mich erreichbar. Und alleine das Reden mit ihm, hat mir damals unglaublich geholfen.

Ich weiss, du denkst bestimmt darüber nach, was du zu ihm sagen könntest. sag einfach alles zu ihm, was dir gerade einfällt.- Ein vorgefertigtes Thema bringt da überhaupt nichts. Und so grausam, wie es auch klingen mag, wenn die Mutter erst mal gestorben ist, wird der Zustand wesentlich erträglicher. Allein der Gedanke daran, dass diese geliebte Person nun nicht mehr leiden muss, ist eine ungeheuere Erleichterung.

Natürlich wird es noch eine ganze Zeit dauern, bis man gelernt hat, mit dem Schmerz umzugehen, aber das geht schneller, als man denkt.

Kof hoch, du wirst schon das Richtige für ihn tun, auch wenn es nur seine Hand halten ist.

Antwort
von ItsTheReaL, 8

Wenn Du wirklich eine gute Freundin sein willst, hast Du fast keine andere Möglichkeit, als ihm beizustehen. Manchmal ist die Liebe, die einem einen Mensch gibt, das beste Heilmittel, dass es einem wieder besser geht. Wenn er Dir was wert ist, dann riskiere es, alles auf's Eis zu legen. Er braucht vor allem Dich jetzt, da kannst du Dich nicht einfach zurückziehen. Hilf ihm, sag ihm, dass er deine Schulter hat.

Antwort
von mau339, 20

seid für einander da alleine etwas schlimmes zu ertragen ist schwirig und wenn du jemanden zum reden hast und mir dieser person über deine probleme reden kannst wird es leichter

baut euch gegenseitig auf und versucht eich ein wenig abzulenken und genisst jeden moment in vollen zügen

Antwort
von lenaaaaa1, 19

Ich würde dir empfehlen einen Experten um Rat zu fragen und dann weitere Schritte einleiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten