Frage von VikiSmile, 46

Mutter denkt ich wäre krank / essen?

Heii,ich bin fast 15 und hab ein Problem mit meiner Mutter.Sie sagt ich esse zu wenig.Stimmt nicht ganz.Wisst ihr,ich habe seit ich ein baby bin Probleme mit essen,oft hab ich Hunger,esse ein bisschien und habe später kein Hunger.Das einzige was ich seit ich ein Baby war essen konnte,und zwar richtig viel war Schokolade.Ich weiß auch nicht wieso.Gesund ist es nicht und ich versuche es mittlerweile zu reduzieren.Ich esse ehrlich gesagt kein richtiges Frühstück mehr..Mein Leben ist mittlerweile echt nur noch..ich möchte ungern scheiße sagen aber eher...sinnlos und traurig,aber darüber brauche ich nicht zu diskutieren,das wichtigste ist,dass ich keine "Motivation" zum essen habe,die ich immer brauche wenn ich esse.Genuss empfinde ich eig fast nie,außer es ist McDonalds oder Nudeln oder Kuchen.Die einzigen Sachen die ich wirklich genießen kann.So nochmal zum Frühstück.Ich setze mich an den Tisch und sie gibt mir ein mittelwarmes Brötchen und ich soll mir alles selbst nehmen und der Brötchen ist auch noch hart.Schuldigung ich bin nicht aus Deutschland und ich mag keine Brötchen,habe immer was anderes gegessen und..ich kann das einfach nicht essen.Was anderes will sie aber nicht kaufen.Sie geht in nen anderen Raum und lässt mich da alleine und ich?Ich sitze und starre es blöd an und bin kurz vorm weinen.Wisst ihr?Ich sollte dankbar sein dass ich was zu essen bekomme.Kinder in Afrika sterben vor Hunger und ich starre ein Brötchen an?Ja ok ich bin nicht stolz drauf und ich werfe es auch nicht weg,aber es geht nicht..Ich wünschte meine Mama würde mit mir am Tisch sitzen,wenn ich komme würden Sachen auf den Tisch stehen,ich hätte gerne Käsestückchen,Pfannkuchen,Waffeln,Toast,normales Brot oder schwarzes Brot,gebackene Eier und Speck..ich hätte gerne ein Frühstück wie alle meine Freunde,aber ich sitze am kalten Tisch alleine mit einem Stück Brot.Ich weiß,ich werde älter und da muss man sich auch mal um sich selbst sorgen,aber psychisch bin ich nicht in der Lage mich zu motivieren irgendetwas zu machen,aber das ist auch eine andere Geschichte und ich will keine Antworten zu diesen Thema.Ich esse zum Mittagessen schon,nicht sehr viel,aber dafür sehr sehr viele Snack und manchmal auch Mcdonalds was ich immer esse.Sie kocht oft sachen die ich hasse,seitdem ich klein bin,bin ich wählerisch.Hängt wahrscheinlich davon ab,dass ich eine Frühgeburt war.Nicht sehr viel Zeit aber schon früh.Zum Abendessen eventuell Brot oder Nudeln oder manchmal ein bisschien Obst.Ich kann nicht mehr essen.Ich bin 1,58 und wiege 40 kilo.Meine Mutter meint es wäre schon fast magersuchtig,obwohl ich ja keine Probleme habe.Ich bekomme normal meine Regel,sogar öfter als meine Freundinen,ich kann Sport und Tanzen und ich habe ziemlich viel Kraft in meinen Händen.Reden hilft garnich,sie sagt nur "Du musst ins Krankenhaus" "wenn du das nicht aufisst gehst du in eine Psychiatrie " undso weiter..Sie ist eine liebevolle Mutter aber ich wünschte sie würde verstehen dass ich nicht extra so bin :(

Antwort
von AllyHemmo1996, 16

Bin auch 1,58 und ich glaube bis 43kg ist normal, also wärst du leicht Untergewichtig. An deiner Stelle würde ich selbst kochen, auch wenn es aufwendig ist. Wenn du nämlich all die Dinge die deine Freunde bekommen auch bekommen möchtest, dann mach es dir einfach selbst (Nicht böse gemeint). Ich bin nämlich auch sehr wählerisch und esse vieles nicht, sodass mich meine Mutter dann zum essen gezwungen hat, was bei mir aber unnötig war, weil ich ja durch mein Essenverhalten nicht in Gefahr war. Ich mache mein essen einfach selbst, auch wenn kochen manchmal nervt. An deiner Stelle würde ich mal zum Arzt gehen (nur zur Sicherheit) und mal schauen was er sagt. Ansonsten rede mal ausführlich mit deiner Mutter darüber und sag ihr das was du hier reingeschrieben hast. Sag ihr das du es dir nicht ausgesucht hast und vielleicht könnt ihr ja gemeinsam kochen und neue Gerichte ausprobieren. Hab ich auch mit meiner Mutter gemacht und mittlerweile lässt sie mich auch in Ruhe. Ich koche mein essen alleine und sie für den Rest der Familie und solange ich esse ist sie glücklich :) Wir kochen auch öfters gerne zusammen Gerichte die wir beide mögen, vielleicht haben du und deine Mutter ja auch eins? Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg mit deinem Problem und hoffe das sich dein Problem löst :)

Antwort
von Ille1811, 6

Hallo Viki!

Wenn deine Mutter so weitermacht, kann es durchaus sein, dass du eine Essstörung entwickelst!

Was hilft? Am besten die 'Flucht nach vorn'! Ob du nun in die Psychiatrie gehst oder ambulant offen mit einem Therapeuten über deine Situation zu Hause sprichst, das hängt von den Möglichkeiten, die es bei dir in der Nähe gibt, ab.

Diese Menschen können dir helfen, wenn du klar und mutig das, was du hier geschrieben hast, erzählst.

Eine ganz wichtige Sache für die gesunde Entwicklung von Kindern sind zum Beispiel die regelmäßigen unbeschwerten gemeinsamen Mahlzeiten mit der ganzen Familie!

Antwort
von MyukaNeko, 17

Hast du deiner Mutter mal gesagt, was du dir wünschst?
Du scheinst mir arg einsam zu sein... :-(

Kommentar von VikiSmile ,

Ja,habe ich,ich habe oft mit ihr gesprochen aber sie wird eher sauer undso,viel bringen tut es nicht.Ja einsam bin ich schon,aber vernachlässigen tut sie mich nicht,wir essen halt nur nicht oft zusammen

Kommentar von MyukaNeko ,

Lebst du nur mit deiner Mutter zusammen? Ist niemand da, mit dem du sonst essen kannst?

Ansonsten hilft da vermutlich nur, dein eigenes Selbstbewusstsein und Leben so aufzubauen, dass dich das nicht mehr stört. Du scheinst ja auch ansonsten einige Probleme zu haben - es gibt jede Menge Beratungsstellen (z.B. https://www.jugendnotmail.de/ falls es online sein soll), wo du einfach mal mit jemanden über alles reden kannst. Das hilft schon ungemein!

Und dass du das "nicht extra" machst, glauben wir dir! Es geht auch nicht um Schuld, sondern darum, dass es dir nicht gut geht. Wenn man Fieber hat, geht man zum Arzt. Aber wenn man seelische Probleme hat, schweigt man es tot. Dabei ist krank = krank, egal ob Körper oder Seele.

Antwort
von Harald2000, 24

Folge dem Rat der Mutter und begib dich in die Jugendpsychiatrie ehe es zu spät ist. Wo ist das Problem ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten