Frage von 99andreas1999, 81

Mutter bezieht ALG 2 - Ich mlchte im nächsten Jahr eine Ausbildung anfangen, diese Ferien Ferienjob?

Hallo, meine Mutter bezieht ALG 2 und das heist ja man bekommt Geld. Wie ist das dann, wenn ich eine Ausbildung beginne? Ich bin ein sehr guter schüler, mache dementsprechend auch kein 400€ Ausbildung sondern der Gehalt kommt im 2,3, und 4, Lehrjahr über 1000€. Kann ich das dann behalten oder muss ich das mit Ihr teilen? Das würde ich ungern (...) Diese Ferien wollte ich einen Ferienjob machen, 2-3 Stunden am Tag oder so um Sprit für mein 2 Rad zu bezahlen. Kann ich das dann behalten??

Und muss ich dann ausziehen um mein Ausbildungsgehalt ganz zu bekommen? Oder wad gibt es sonst? Meine Oma wohnt unter mir, kann ich quasi bei ihr einziehen ohne dass mir was abgebucht wird? Lg und danke!

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Ausbildung, Hartz 4, ..., 22

Was willst du denn nach den Ferien machen ?

Wenn du nach den Ferien wieder zur Schule gehen würdest,dann kannst du in einem reinen Ferienjob pro Jahr in bis zu 4 Wochen bis zu 1200 € ohne Anrechnung auf deinen Bedarf / Leistungen verdienen.

Ansonsten gelten dann die Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll,du hättest dann vom Bruttoeinkommen zunächst 100 € Grundfreibetrag.

Von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag,dann würden diese Freibeträge addiert,theoretisch vom Brutto / Nettoeinkommen abgezogen und mit sonstigem Einkommen addiert,also z.B. Kindergeld.

Das ergibt dann das gesamte anrechenbare Einkommen und das wird dir auf deinen Bedarf / Leistungen angerechnet,die deine Mutter für dich bekommt,würdest du dann deinen Bedarf aus deinem anrechenbarem Einkommen decken können,dann würdest du aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Mutter raus sein.

Sie würde dann also für dich nicht einen Cent mehr bekommen,du musst dann zumindest deinen Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) an deine Mutter zahlen.

Dazu kommt dann noch die Hälfte vom Abschlag für den Haushaltsstrom,ggf.noch Telefon / Internet usw.dann musst du ihr noch Kostgeld für deine Verpflegung geben oder das selber übernehmen.

Wenn du noch minderjährig bist und deine Eltern damit einverstanden sind,dann kannst du auch zur Oma ziehen,aber auch die wird dich da sicher nicht kostenlos wohnen lassen,denn du verursachst dann ja auch Mehrkosten.

Außerdem könnte es nach deinem Auszug im schlimmsten Fall passieren das deine Mutter auch ausziehen müsste,wenn die Wohnung dann für sie alleine nicht mehr angemessen ist und sie nach einer Übergangszeit von in der Regel 6 Monaten dann selber Zuzahlen müsste,denn nach diesen 6 Monaten ( solange würde deine Mutter noch die tatsächlichen KDU - gezahlt bekommen),würde sie nur noch die angemessenen KDU - bekommen.

Würde sie sich die Zuzahlung also nicht leisten können,dann müsste sie sich in dieser Übergangszeit eine angemessene Wohnung suchen.

Antwort
von martinzuhause, 55

wenn du einen ferienjob machst sind da im jahr 1200€ anrechnungsfrei. nicht jeden monat 100 sondern im jahr 1200.

wenn du lernst und etwas mehr bekommst wird das angerechnet. du kannst aber ab volljährigkeit wohnen wo du willst. auch bei deiner oma

da du dann nicht mehr mit deiner mutter in einem haushalt lebst wird dein einkommen auch nicht meit angerechnet.

allerdings kann das amt dann prüfen ob die wohnung für eine person weniger noch angemessen ist

Kommentar von 99andreas1999 ,

Ab Volljährigkeit?? Oh gott.... Früher nicht??

Kommentar von martinzuhause ,

wenn beide sorgeberechtigte einverstanden sind kannst du da auch früher umziehen.

Kommentar von Xipolis ,

..

Kommentar von martinzuhause ,

ob da zur oma oder in eigene wohnung ist dabei egal. wenn der staat da nicht unterstützen muss. ausser BAB oder Bafög

Kommentar von gnarr ,

mensch wer redet denn von volljährigkeit? wenn du volljähriger schüler bist, ist es genau das gleiche. wenn mutti möchte das du runter zu oma ziehst, ist das doch prima. dann kannst du soviel verdienen wie du willst und hast dein kindergeld. letzteres gibst du oma und gut ist.

Kommentar von 99andreas1999 ,

Danke

Antwort
von Glueckskeks01, 45

Das Gehalt wird dann mit angerechnet, da ihr zusammen wohnt, meine ich. Abgeben solltest du aber sowieso freiwillig Kostgeld, wenn deine Ma so wenig Geld zur Verfügung hat. Ist doch selbstverständlich, oder? Wenn du ausziehst, dann darfst du dein Geld behalten.

Kommentar von 99andreas1999 ,

Kann ich auch Bafög oder was das is beziehen?

Kommentar von gnarr ,

nein du kannst ja zuhause wohnen und mit dem gehalt bekommst du kein bafög.

Kommentar von gnarr ,

die antwort ist falsch. der mutter wird garnichts angerechnet. sie bekommt weiter ihren mietanteil und ihren regelsatz. kind muss die kosten einfach an mutti bezahlen. wenn es eine etage drunter zu oma zieht muss es eben dort seine kosten bezahlen:miete, strom, gas, lebensmittel etc.

Kommentar von isomatte ,

Wenn das Kind genügend anrechenbares Einkommen hat und das Kindergeld nicht oder nur noch teilweise zur eigenen Bedarfsdeckung benötigt wird,dann wird dieses bis auf max. 30 € Versicherungspauschale auf den Bedarf / Leistungen der Mutter angerechnet,also ihre Leistungen gekürzt !

Kommentar von gnarr ,

die anrechnung des kindergeldes auf den eigenen bedarf kann man umgehen, wenn man das kindergeld direkt auf das konto des kindes auszahlt und dies nachweist. dann darf es nicht angerechnet werden bei der mutter :)

Antwort
von gnarr, 37

du kannst als schüler in den ferien arbeiten, darfst aber nicht mehr als 1200 euro verdienen.

wenn du nächstes jahr in ausbidlung gehst, fällst du aus der bedarfsgemeinschaft heraus und musst deinen mietanteil, strom, nebekosten, lebensmittel, kosmetika etc an deine mutter abtreten.

den rest kannst du für dich verbrauchen.

Kommentar von 99andreas1999 ,

Warum Lebensmittel und kosmetika??

Kommentar von ellaluise ,

Wer soll das denn bezahlen?

Wenn deine Mutter ALG2 bezieht, bezieht sie es auch für dich.

Das besteht aus deinem Teil für Lebensunterhalt (Lebensmittel, Waschmittel, Shampoo, Kleidung, Versicherungen, Telefon, Internet, Strom, also alles was ein Haushalt so braucht) und dem Teil für die Unterkunft (wohnen + heizen).

Wenn du während der Ausbildung aus der Bedarfsgemeinschaft fällst, bekommt sie für deinen Anteil keine Geld mehr.

Kein Geld mehr für dein Brot u. Butter u. Käse, kein Geld mehr für dein Shampoo usw.. Mit ihren Anteil kann sie dich nicht finanzieren.

ALG2 ist Existenzminimum.

Kommentar von isomatte ,

Es darf auch mehr verdient werden,nur bleiben in einem reinen Ferienjob pro Jahr in bis zu 4 Wochen nur 1200 € ohne Anrechnung auf den Bedarf des Kindes !

Ob es ab Beginn der Ausbildung aus der BG - fällt kann man so pauschal auch nicht sagen,es kommt auf den Bedarf des Kindes an und was es dann selber an anrechenbarem Einkommen erzielen würde.

Aus der BG - ist es erst dann raus,wenn es seinen Bedarf aus eigenem Einkommen decken kann,dass gilt hier aber nur bei einer betrieblichen Ausbildung mit Vergütung,weil da wohnhaft bei den Eltern kein Anspruch auf BAB - bestehen würde.

In einer schulischen Ausbildung mit Bafög - ist man gleich aus der BG - raus,weil man nach § 7 Abs. 5 SGB - ll keinen Leistungsanspruch mehr hat,es sei denn eine Ausnahme aus § 7 Abs. 6 SGB - ll würde zutreffen.

Kommentar von gnarr ,

das sagte ich doch. es kann soviel verdienen wie es möchte. momentan ist ts kein schüler mehr. mit ablegen des abis ist die schulzeit vorbei. somit würde die sache mit dem ferienjob nicht mehr greifen und "kind" fällt bei 1000 euro temporär aus der bg heraus.

die aussage über den rausfall aus der bg im fall der ausbildung ist auch nicht pauschal sondern klar formuliert. mit beginn der ausbildung hat es keinen anspruch mehr auf alg2, sondern muss sich mit einkommen, kindergeld und wenn nötig bab über wasser halten.

Antwort
von Basti6000, 7

1) Dann sag mir mal, bei welchem Ausbildungsberuf du im 2. Jahr über 1000 € kriegst :D
2) Du musst dann deinen Teil für die Miete und deinen Lebensunterhalt selbst bezahlen, WENN du angeblich so viel Geld kriegst - was ich nicht glaube

Kommentar von gnarr ,

1. krankenschwester, bürokauffleute, informatikmenschen, altenpfleger - industriekaufleute ...es kommt drauf an in welcher firma du lernst.

2. was du glaubst spielt doch überhaupt keine rolle. was ts muss oder nicht muss bestimmt die familie untereinander.

da kommt bei dir der blanke neid durch, oder?

Kommentar von Basti6000 ,

1) Krankenpfleger? ich habe die Ausbildung abgebrochen, nicht mal in der Uniklinik kriegt man so viel :D 2) Neid? nö. Komm mal von deinem hohen Ross runter, hab mehr als deine 1000 € zum Leben ;)

Kommentar von Basti6000 ,

und es stimmt, dass du dir Hälfte der Miete zahlen musst und deinen Lebensunterhalt selbst bezahlem darfst :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community