Frage von SnowWhiteSnow02, 117

Mutter beißt eines ihrer Jungen? Hilfe!?

Hatte mir zwei zwei Zwergkaninchen geholt. Die Züchterin meinte der Bock wäre kastriert, womit ich einverstanden war, da ich nicht züchten wollte. Naja jetzt sind die beiden ein jahr alt und als ich vom Wochenende zurück kam war die Überraschung groß, das ich babys hatte. Ich hatte mich informiert und die beiden getrennt und am Montag habe ich den bock gleich kastrieren lassen. Naja die kleinen sind jetzt eine Woche alt und als ich meine Kontrolle gemacht hatte viel mir bei einem auf das es bissspuren hatte. Die anderen hatten kleine schrammen. Was soll ich denn jetzt tun? Die kleinen vom der Mutter trennen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ninken, 55

Hallo Snow…,

du warst überrascht von dem Nachwuchs, hattest dich aber informiert und den Rammler getrennt von der/den anderen – heißt das, er war noch bei der Häsin, bis du wieder da warst? Wenn ja, könnte es eher der Rammler gewesen sein, der gebissen hat. Generell sind Handaufzuchten bei Kaninchen sehr risikoreich, es gibt keinen wirklichen Ersatz für die Muttermilch. Und etwas später fressen die Kleinen auch den Blinddarmkot der Mutter, wichtig für die Ausbildung einer guten Darmflora. Trennen würde ich deshalb wirklich nur im Notfall. Häsinnen gehen übrigens vor allem bei großem Stress an ihre Babys, wichtig sind viel Platz, absolute Ruhe und Versteckmöglichkeiten. Solltest du wirklich eine Handaufzucht versuchen wollen/müssen, findest du hier Informationen: 

http://www.diebrain.de/k-handaufzucht.html

Zum Rammler: bis zu 6 Wochen kann er noch zeugungsfähig sein. Zu den Kleinen dürfte er erst, wenn sie mindestens vier Monate alt sind (falls du Jungtiere behalten willst). Wenn du sie vermitteln willst, such im Netz nach einem "Schutzvertrag" (gibt es u.a. auch bei diebrain, Suchefunktion dort nutzen) und gegen eine Schutzgebühr (damit sie nicht als Schlangenfutter enden). Vermitteln mit 10-12 Wochen, die Kleinen sollten erst einmal das Sozialverhalten lernen/üben können mit Geschwister/Häsin. Die besten Chancen hast du, wenn die Kleinen dann schon geimpft sind, die Rammler frühkastriert. 

Alles Gute für die kleine Familie, Ninken

Kommentar von SnowWhiteSnow02 ,

Hallo Ninken :) Danke für deine hilfreiche Antwort . der rammler war schon weg als ich die bissspuren gesehen habe. Meine häsin hatte ausreichend Platz und ich war nur ein mal pro Tag um zu kontrollieren bei den jungen :/ ich werde einfach weiter beobachten und sollte die Mutter weiterhin aggressiv sein muss wohl die handaufzucht sein

Kommentar von wobfighter ,

Ich vermute mal das alles nach dem Rammler riecht und er wohl im gleichen Zimmer lebt. Nur eben Käfige getrennt das die Häsin den Streß kompensiert oder man als Mensch zu schnell die Jungen anfässt ohne zu wissen wie...

Kommentar von SnowWhiteSnow02 ,

den rammler hatte ich einer freundin gegeben :/ damit sie solange auf ihn aufpasste die jungen hatte ich nicht angefasst nur immer das Häuschen geöffnet und geguckt, doch leider musste ich heute eins begraben die anderen waren alle verletzt, war bei der Tierärztin und sie hatte mir dann die Katzenaufzuchtmilch gegeben. nun heißt es doch handaufzucht :/ aber danke für die hilfe

Antwort
von bunny02experte, 32

Oje, das kommt leider öfters vor. Vor allem bei unerfahrenen Häsinnen. Ich kann zwar schlecht einschätzen wie dringend es ist, aber es ist vermutlich besser die Jungen von der Mutter zu trennen. Halte die Babys warm und setze sie alle 45-60 Minuten, für ca. 20 Minuten zur Häsin. In dieser Zeit, solltest du dabeibleiben, falls etwas schiefläuft. In den meisten Fällen überleben die Kleinen so. Wenn nicht, kann man nichts ändern!

Antwort
von wobfighter, 40

Ist es nur das eine Junge was gebissen wurde? 

Und war der Bock bereits während der Schwangerschaft getrennt vom Weibchen? Ansonsten ist der Stress und das Aggressionspotential sehr hoch.

Sollte die Häsin alle Jungen angreifen oder beißen, dann trennen. Ist es nur ein Junges dann wurde es selektiert. Kommt in der Natur halt vor. Weiter beobachten und reagieren.

Kommentar von SnowWhiteSnow02 ,

den rammler hatte ich ja weggenommen als ich die jungen bemerkt hatte. ich wusste ja nicht das sie junge erwartet. diese sind wie gesagt jetzt 8 Tage alt. das eine hatte bissspuren und die anderen leichte Kratzer, da die Mutter im Nest buddelt :/ ich beobachte jetzt und wenn das schlimmer wird trenne ich diese dann. aber danke für die Antwort

Kommentar von wobfighter ,

Ich vermute mal der Bock ist noch in der Nähe? Gleiches Zimmer bloß im Einzelkäfig? Der Raum riecht ja noch nach dem Rammler. Ist der Rammler in Reichweite was riechen und hören anbetrifft ist das Stresslevel höher bei der Häsin. Unbedingt darauf achten.

Hast du die Jungen direkt nach Geburt bzw die ersten Tage mit den bloßen Händen angefasst? Solche Kleinigkeiten können auch zum abstoßen durch die Häsin führen.

Kommentar von SnowWhiteSnow02 ,

Ich habe kein Käfig nur ein großen umgebauten Stall und den bock hatte ich dann ner Freundin gegeben.die jungen hatte ich nicht angefasst nur reingeguckt weil ich gelesen hatte das man das machen sollte :/

Antwort
von mojo47, 62

wenn du die babys retten willst, dann solltest du sie irgendwie von der mutter trennen. kaninchen fressen manchmal ihre jungen auf. ich weiß leider nicht mehr warum und wie du dann mit den babys umzugehen hast. viel glück!

Kommentar von SnowWhiteSnow02 ,

handaufzucht denke ich...bleibt mir ja nichts anderes übrig. aber danke

Antwort
von loveyax, 64

Ich glaube das macht sie aus liebe oder? Ich würde das mal beobachten wie die kleinen reagieren. Wenn du merkst das da was nicht stimmt dann entfern die

Kommentar von SnowWhiteSnow02 ,

liebe? ich glaube eher nicht. das kleine hat eine wunde das geblutet hat. ich mache mir nur sorgen :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten