Frage von Fragant9999, 66

Mutter arbeitslos (nach über 1 Jahr) muss ich was von meinem Lohn geben?

Hallo, meine Mutter wird bald arbeitslos. Nach über einem Jahr das heißt sie bekommt alg 2! Ich verdiene ca 1200 € und wollte für ein Auto sparen. Meine Frage ist jetzt... Wird mir von meinem Geld etwas abgezogen? Wegen dem Amt oder bekommt sie einfach alg 2 und ich meine 1200€ weiterhin?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, 16

Wie alt bist du denn,hast du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium ?

Wenn deine Mutter über 1 Jahr berufstätig war stünde ihr zunächst ALG - 1 von der Agentur für Arbeit zu,wenn sie versicherungspflichtig beschäftigt war.

Das war sie wenn sie im Monat mehr als 450 € auf Dauer verdient hat.

Dann käme es darauf an was sie für ein Bruttoeinkommen im Durchschnitt hatte,denn danach wird dann ihr Anspruch berechnet.

Würde sie damit dann ihre Unkosten tragen können müsste sie keine zusätzlichen Sozialleistungen in Anspruch nehmen und dann spielt auch dein Einkommen keine Rolle,du müsstest dich dann mit deiner Mutter einig werden was du für dein wohnen,Verpflegung usw.an sie abgibst.

Wenn es nicht ausreichen würde käme dann zunächst Wohngeld in Betracht,da würde dein Einkommen auch mit angerechnet wenn du zum Haushalt gehörst.

Bei einem Jahr Arbeit hätte sie dann einen ALG - 1 Anspruch von 6 Monaten ( 180 Tage ) und würde dann min. ca. 60 % von ihrem durchschnittlichem Nettoeinkommen der letzten 12 Monate ( 360 Tage ) vor der Arbeitslosigkeit bekommen.

Angenommen sie würde ALG - 2 beantragen oder dann nach ALG - 1 in ALG - 2 fallen,dann würdest du bei 1200 € Netto soviel anrechenbares Einkommen haben das du deinen Bedarf nach dem SGB - ll selber decken könntest und somit würdest du dann nicht mehr zur BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Mutter gehören.

Sie hätte dann nach dem SGB - ll einen Anspruch von min. derzeit 404 € Regelsatz + ihren Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dass würde dann ihren Bedarf ergeben.

Diesen würde sie dann vom Jobcenter bekommen oder wenn sie noch vorrangig ALG - 1 bekommt,dass ihren Bedarf aber nicht decken würde und sie keinen Anspruch auf Wohngeld hätte bzw.damit ihren Bedarf dann auch nicht decken könnte,bekäme sie eine ALG - 2 Aufstockung vom Jobcenter.

Du müsstest ihr dann in diesem Fall deinen Kopfanteil der KDU - von deinen 1200 € Netto zahlen,dazu käme dein Kopfanteil für den Abschlag an Haushaltsstrom,evtl.Telefon / Internet usw.dann würde noch Kostgeld für deine Verpflegung dazu kommen oder du machst das dann selber.

Der Rest deines Einkommens gehört dann dir,damit kannst du machen was du möchtest.

Antwort
von DerHans, 25

Wenn du über 18 bist, bildest du eine eigene Bedarfsgemeinschaft. Natürlich kannst du nicht kostenlos bei deiner Mutter wohnen. Die Miete wird durch die Kopfzahl geteilt und du zahlst deinen Anteil an deine Mutter.

Dein Essen musst du ebenfalls selbst bezahlen.

Kommentar von isomatte ,

Was hat das denn mit dem Alter zu tun ?

Antwort
von konstanze85, 41

Wenn sie nach über einem jahr arbeit arbeitslos wird, bekommt sie doch alg1, nicht alg2. 

Kommentar von Fragant9999 ,

Soooo genau weiß ich das nicht aber mir geht es darum das ich wissen wollte ob von meinem Geld etwas abgezogen werden kann

Kommentar von konstanze85 ,

Das ist aber wichtig, um dir korrekt antworten zu können. Außerdem ist es wichtig, ob du noch zu hause wohnst. Diese beiden dinge muss man schon wissen.

Kommentar von cyracus ,

Auch ist wichtig zu wissen, wie alt Du bist, denn:

Hartz IV: Einkommen Kinder & Bedarfsgemeinschaft

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-einkommen-kinder-beda...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community