Frage von lilmania12, 54

Mutter alkoholkrank und 91 jährige Mutter brauche Pflege Anlaufstelle?

Hallo ihr Lieben, ich brauche echt dringend eure Hilfe. Meine Mama ist alkoholkrank. Mein Papa ist vor 3 Tagen gestorben und sie will glaube ich tot trinken... Meine Oma ist 91 Pflegestufe 2 ..alleine und brauche eine Pflege ... ich kann das alles nicht mehr aushalten und ich würde gerne wissen, was ich jetzt machen kann.. meine Mutter will sich nicht einweisen lassen und meine Oma eigentlich keine Pflege... könnt ihr mir weiterhelfen? Vielleicht eine Anlaufstelle, wo das alles geregelt werden kann, denn ich muss auch arbeiten und kann mich logischer Weise nicht drum kümmern.. denn ich habe auch nicht die Kraft dazu.

BITTE HELFT MIR!!!

LG

Antwort
von brentano83, 18

Mein Beileid!

Wenn beide nicht wollen, geht das fast nur mit zwang, also quasi eine Zwangseinweisung mal hart ausgedrückt. 

Das Hauptproblem liegt ja derzeit bei deiner Mutter, hier kannst du hart gesagt eigtl fast nur warten das sie soweit trinkt das du sie mit dem RTW abholen lassen musst/kannst. Wenn du hier dann die sache schilderst und sagst das deine Mutter mit dem Alkohol einen Suizid beabsichtigt, wird sich in der Klinik in jedem Fall erstmal ein Psychiater mit ihr zusammensetzen. Sollte sich dieser Verdacht als richtig darstellen kann/wird sie per Zwangseinweisung eingewiesen werden... 

Eine andere Möglichkeit (ich bin mir hier nicht sicher! Aber ich würde es einfach versuchen) wäre, du rufst einfach den Notdienst an, und schilderst direkt das Problem! Vater verstorben, Mutter alkoholkrank und beabsichtigt damit einen Suizid. 

Ich wünsch dir/euch alles gute und das es bald wieder Berg auf geht! 

Antwort
von Raimund1, 31

Ruf einfach beim Sozialamt an, oder falls dir das Lieber ist,  bei der Caritas oder bei pro familia - die können dir bestimmt weiter helfen

Kommentar von lilmania12 ,

okay vielen Dank.!!!

Antwort
von gri1su, 27

Neben der Sozialstation bietet auch eine Suchtberatungsstelle eine gewisse Alternative - zumindest zum Problem mit deiner Mutter.

Auch Hausarzt und / oder Krankenkasse können sicher Rat und Tipp geben

Antwort
von Liesche, 22

Ich würde Dir empfehlen, zu Eurer Krankenkasse zu gehen und dort Beratung einholen! Sie werden dort am besten wissen, wo Du Hilfe und Unterstützung bekommen kannst.

Kommentar von lilmania12 ,

die Zeit habe ich leider nicht mehr, meine Oma brauch jeden tag Pflege! mein mutter soll auch noch nicht sterben

Kommentar von Liesche ,

Um gleich Hilfe zu finden, ruf einen Pflegedienst an, der die Oma vorerst betreut, bis Du Unterstützung vom Amt bekommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten