Mutmaßlicher Bombenanschlag in Ansbach?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Soweit ich gelesen habe, ist nur der Täter ums Leben gekommen. Viele wurden dabei verletzt, zum Teil schwer. 
Wie man damit nun umgehen soll, weis ich nicht. Was wir tun sollen? Da habe ich keine klare Meinung, den Populisten auf keinen Fall folgen. Denn diese werden versuchen die Situation auszuschlachten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
25.07.2016, 04:27

Na ja, wenn sicher fest steht, dass es ein Anschlag war, werden wieder beide Seiten das für sich nutzen....

0

Angst bringt niemanden weiter und Angst ist halt das Ziel von Terror.

Autofahren ist immer noch gefährlicher und da haben die wenigstens Angst vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möchtest du jetzt eine Diskussion oder wie meinst du deine "Frage"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
25.07.2016, 04:23

Einfach so, wie ich sie gestellt habe. Bisher habe ich immer gesagt, dass man sich keine Angst haben sollte, man solle sich den Spaß am Leben nicht nehmen lassen weil ein paar total gestörte Köpfe meinen, wir müssen uns dem Islam beugen.

Nach dieser Woche bin ich nicht mehr so sicher..... Und nein, ich will nicht provozieren oder eine hitzige Debatte starten. Ich sitze hier und lese seit Stunden über den "Vorfall", deswegen meine Gedanken.

0

Vertraue den Politikern. Es gibt keine Täter unter den Flüchtlingen. Zumindest wollte man uns mit diesem Geschwafel vor wenigen Monaten noch beruhigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du  kannst kannst einem Menschen nur bis an die Schädeldecke schauen.

Auch dieser "Anschlag" wurde von einem psychisch Kranken, geistesgestörten  ausgeführt.

Das ist bekannt. Auch ist der Täter wegen anderer Straftaten schon auffällig geworden.

Und jetzt? Sollen alle Flüchtlinge die vor Mord, Krieg und Verfolgung ihr Heimat verlassen zurück geschickt werden?

Mit solchem handeln verscherzen diese verrückten und fanatiker die Gastfreundlichkeit der Aufnahmeländer und schüren die Ausländerfeindlichkeit kräftig an.

Wie soll sichergestellt werden dass Attentäter schon im Vorfeld erkannt werden  können? Das wird nicht gelingen.

Jedoch muss in solchen Fällen, wenn der Täter ermittelt, bzw. überwältig wird,  mit allen MItteln des rechtstaates hart durchgegriffen werden.

Diese Verrückten dürfen nicht mit Samthandschuhen angefast werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
25.07.2016, 21:28

Ja und du glaubst daran? Ich schätze, es muss noch öfter etwas richtig Schlimmes passieren bis hart durchgegriffen wird.

Mich kotzt das extrem an.

0

Die einzige logische Antwort auf deine Frage ist JA. Gehst du raus, kannst du sterben. Bleibst du daheim, ist es eben langweilig, aber dafür sicherer !

Ich glaube auch das sich der Trend zu solchen Zwischenfällen häufen wird, weil unsere Gesellschaft leider im "kränker" und degenerierter wird. 

Aber trotzdem ist die wahrscheinlich das es dich trifft, ähnlich hoch wie bei einem Lottogewinn, oder zumindest sehr unwahrscheinlich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
25.07.2016, 04:25

Bisher habe ich es so gesehen, wenn man zu Hause bleibt, sein Leben bzw. seine Freizeit ändert weil man Angst hat, spielt man den Wirrköpfen in die Hand. Also, was nun?

0

"wieder ein Flüchtling, aus Syrien"
Was heißt hier wieder? Das in München war ein Deutscher.

Versuch nicht so zu provozieren. Diese hochgespielte Angst ist kaum zu ertragen. Als ob du jetzt Angst hättest auf die Straße zu gehen...

Und eine Frage sehe ich hier auch nicht. Poste sowas auf Facebook da kriegst du viel mehr Aufmerksamkeit von Leuten die nicht nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
25.07.2016, 05:33

Klar, wieder ein Flüchtling, der in Würzburg war auch einer. Z.B.

Ich provoziere nicht, ich rege mich auf, dass total gestörte Menschen meinen hier "aufräumen" zu müssen.

Es ist keine hochgespielte Angst, es sind Bedenken, den Grund kennst du ja.

Außerdem, was ist FB?

0