Frage von JamesLuton, 31

Mutiert die neue Arbeitswelt immer mehr zur modernen Sklaverei?

Wenn ich mich so umhöre, sparen immer mehr Unternehmen auf Kosten ihrer Mitarbeiter und bauen Arbeitsplätze ab oder verlagern sie in Billiglohnländer. Dafür müssen immer weniger Arbeitnehmer immer länger zu gleichem Lohn oder geringerem Lohn immer schneller und effizienter schuften. Kein Wunder werden immer mehr Arbeitnehmer davon krank. Das gleicht immer mehr Sklaverei.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von oxygenium, 31

Das ist Sklavenarbeit und hier sollte sich mal der Staat und die Politik darum kümmern.

Kommentar von HermineGlocken ,

Machen sie nicht, da sie hier in deutschland schon längst nichts mehr zu sagen haben. Die wirtschaft diktiert und erpresst, und die Politik führt aus bzw setzt es um.

Kommentar von oxygenium ,

Staatsversagen ? Nennt man das so?

Kommentar von oxygenium ,

Danke für das Sternchen ;-)

Antwort
von hertajess, 12

Des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Schon mal gehört? 

Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, 

wir steigern das Bruttosozialprodukt

Und so weiter und so fort. Habe ich noch in der Originalfassung im Ohr. Da konnte ich gerade so über den Tischrand sehen. Und entsprechend wurde gewählt. Nicht von mir. Ich bin doch nicht so blöd und wähle mir meine eigenen Schlachter aus!!!

Ach ja. Ich denke schon arg oft an Kanzler Schebna. Den kennen allerdings nur sehr wenige angeblich Christen. Dabei gehört er so sehr zur jüdischen Geschichte dass sein Beispiel heute noch in Israel zu politischem Streit führt. 

Antwort
von helloXD1998, 17

Natürlich unterschreibt man freiwillig den Arbeitavertrag, aver nur weil man Geld braucht. Jeder möchte dann ein schönes Auto, Markenklamotten,....Wenn man bedenkt machen diese Sachen eigentlich (mit einige Ausnahmen) nicht unbbedingt Glücjlich, aber man will den anderen zeigen dass man sich es leosten kann.

Jeder Arbeitgeber versucht ein möglichst hoher Gewinn zu erzielen,somoit spart er an Arbeitskräfte und wenn es möglich ist ersetzt er diese mit Maschinen.

Mit der Globalisierung sollte man auch sehr flexibel srin, das heist man muss auch bereit sein irgendwo anders zu arbeiten.

Nur dann fragt man sich : sind wir wirklich frei ?

Antwort
von EndyMeex, 27

Kapitalismus...

Ich als Unternehmer bin daran interessiert so günstig wie möglich zu produzieren und so teuer wie möglich abzusetzen. Verstärkt wird dies noch durch Anleger, die auf eine fette Dividende hoffen.

Antwort
von Twinkles, 30

Willkommen in der Marktwirtschaft ... Es wird keiner gezwungen, die haben alle freiwillig einen Arbeitsvertrag unterschrieben.

Kommentar von HermineGlocken ,

Klar, aber weigert man sich, hat man kein Geld bzw muss man zum arbeitsamt, und dort wirste auch zur arbeit gezwingen.

Kommentar von Twinkles ,

Der Markt ist voll von Arbeitsplätzen, man muss nur flexibel sein.

Antwort
von AlexWien83, 15

Ja, insbesondere wenn es sich um Zeitarbeitsfirmen ("Leasingfirmen") handelt.

Antwort
von Bambi201264, 28

Jap. Willkommen bei der "Globalisierung"

Antwort
von HermineGlocken, 31

Ist es auch und es ist gewollt. Der Mensch wird nur als austauschbare Ware gesehen :( 

Kommentar von HermineGlocken ,

Es soll nur noch untereinander Konkurrenz ( kostenlose Überstunden ) und Mobbing gebe, damit sowas noch weiter die Löhne drücken kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten