Frage von TEMaedchenPO 03.05.2011

Must haves zum Fotografieren

  • Antwort von Serienchiller 03.05.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Welche Objektive du brauchst, hängt von deinen Motiven ab. Für Portraits in der Regel eine lichtstarke Festbrennweite im leichten Telebereich, für Sportaufnahmen ein lichtstarkes Telezoom, Für Landschafts- und Architekturaufnahmen ein (Ultra-)Weitwinkel, für die Tierfotografie ein supertele, für Skateaufnahmen ein Fisheye, u.s.w. Natürlich sind das alles nur Empfehlungen, man kann genau so gut mit einem Tele Landschaftsaufnahmen machen oder mit einem Fisheye Volleyball-Fotos. Das hängt einfach vom persönlichen Stil und von den Vorlieben ab.

    Ansonsten kann ein Blitz nicht schaden, eine Fototasche ist praktisch, ohne Speicherkarte kann man gar keine Fotos machen und ohne Rechner mit entsprechender Software kann man die Bilder nicht nachbearbeiten.

  • Antwort von Scaramouche59 03.05.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Also Dinge, die man gebrauchen kann und Must Haves sind meines Wissens zwei paar Schuhe. ;-)

    In Anbetracht dessen, dass Du keine Angaben zu Deinen bevorzugten Motiven machst, beschränke ich mich auf die Must Haves:

    - Ersatzakkus

    - Gutes Ladegerät (Einzelüberwachung etc.)

    - Kontaktreiniger

    - Lenscleaner

    - Ersatzspeicherkarten

    - Speicherkartenleser

    - Belichtungsmesser (Lichtmessung)

    - Polfilter

    - Kameratasche/-rucksack

    - Chipcleaner-Set

    - Stoffhandschuhe

    - Bildbearbeitungs-Software (natürlich auch ein PC oder MAC)

    Hinsichtlich der Objektive hat Dir @Serienchiller bereits alles geschrieben.

    Wünsche Dir viel Erfolg und Spaß

  • Antwort von Zerberus63743 07.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    www.foto-brenner.de da gibt es Katalog per Post oder Onlineansicht, alles kostenlos 

    nunja... mit der zeit kann man eine menge an geld loswerden. vieles ist möglich. stativ, polfilter, wechselobjektive, blitzgerät, fototasche, fotozusatzbuch und zusatzsoftware sollten schon sein.


    z.B. ein univerobjektiv ist dass tamron 18-270mm (leichtes macro, leichter weitwinkel, normal, leichtes zoom.

    bei stative gibt es auch große unterschiede, wenn man zu billig kauft bzw. hat. 250 Euro sollte man schon ausgeben. ich empfehle aus der serie manfrotto 055 mit 3d-panoramakopf in alu.

    eine fototasche sollte auch genügend reserven haben. da gibt es aber noch unterschiede ob als rucksack, tragetasche... da kann ich dir die marke manfrotto auch nur empfehlen, die hier ganz günstig und hübsche taschen hat.

    ein fotobuch... nunja... viele meinen eine kamera in der hand sich zum fotografen. auch lesen schadet nicht sondern bildet als zusatz zur fotografie...

    Gruss

     

  • Antwort von Scholzus 02.09.2011

    Für mich ist nicht die Ausrüstung sondern wichtig sondern der Typ der hinter der Kamera steh!!! Was bringen dir 100 Blitze und die besten Objektive wenn du eh nicht fotografieren kannst. Für mich ist zum Beispiel der Kauf von Ausrüstung erst notwendig wenn ich auch 100% sicher bin dass ich das öffter in nächster Zeit brauchen werde. Du solltest dir also erstmal überlegen was du gerne fotografierst und danach dann deine Ausrüstung kaufen. Immerhin ist ja jederzeit alles verfügbar. Wenn du dir also erstmal kein Teleobjektiv kaufst kannst du es ja jederzeit dazukaufen wenn du merkst dass du eins bräuchtest...

  • Antwort von MrPhotographer 03.05.2011

    Also ich finde, wenn man so eine teure Kamera hat, muss man unbedingt einen Blitz haben und einen Batteriegriff ^^

  • Antwort von jcambass 03.05.2011

    Naja zur Reinigung kann ich nur ein kleinen Blasebalg und einen Pinsel empfehlen ... 

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!