Frage von Lexus1206, 67

Musste heute meine Katze einschläfern lassen, weil sie sehr krank war :(?

Habt ihr eine Idee, wie ich darüber besser weg komme? Ein neues Haustier werd ich mir aber nicht holen, weil das einfach zu sehr schmerzt. Danke schonmal im vorraus.

Antwort
von Winnetou42, 13

Hallo Lexus,

tut mir Leid für dich, der Verlust eines Haustieres schmerzt immer. Aber vielleicht kann die die Geschichte zur Regenbogenbrücke ja ein wenig helfen!

Die Regenbogenbrücke

Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet.
Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.

Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land
mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.

Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss,
gelangt es zu diesem wundervollen Ort.

Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken,
und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.
Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund.
Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.

Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander,
bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht.
Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf,
und die Augen werden ganz groß.

Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras.
Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen,
gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will.
Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen.
Dein Gesicht wird wieder und wieder von ihm geküsst,
deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell,
und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes,
der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen.

Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke
und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein...

(Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung von Carmen Stäbler)

Quelle: http://www.loetzerich.de/Abschied/Regenbogen/regenbogen.html

Antwort
von emily2001, 46

Hallo,

das habe ich mir auch gedacht, aber das Schicksal hatte es mit mir anders gemeint. Als meine Katze eine sehr agressive Krebsform bekam, kreuzte eine streunende Katze meinen Weg und blieb bei mir. Sie war total vernachlässigt worden und augehungert. Ich habe ein Jahr gebraucht, bis ich sie hochgepäppelt habe!

Mittlerweile mußte ich meine ältere Katze enschläfern lassen, und obwohl der Schmerz sehr groß war, war ich froh die Fundkatze bei mir zu haben und behalten zu können...

Natürlich kannst du nicht jetzt sofort eine neue Katze anschaffen, aber du kannst dir auch ein anderes Tier ins Haus holen.

Emmy

Antwort
von Weisefrau, 33

Hallo, das habe ich schon öffter durchlebt. Der Tot gehört nun mal zum Leben dazu. Alles was geboren wird stibt irgendwann. 

Lass dir ein Jahr Zeit zum Trauern und leb es ruhig aus, danach wird es dann wieder besser.

Jetzt im Moment kann dir nichts helfen. Diese Einstellung...wenn ein Tier stirbt das tut es weh und darum hole ich mir kein Haustier mehr...das ist nicht Klug gedacht.

Überleg mal wie viel Freude ein Tier dir schenkt...willst du wirklich darauf verzichten.

Kommentar von Lexus1206 ,

Ich schau mal...

Antwort
von nettermensch, 22

das ist immer bitter, wenn ein Haustier stirbt. sie ist jetzt schmerzfrei und kann jetzt im Himmel jetzt genügend Mäuse fangen.

Kommentar von Lexus1206 ,

Ja das ist wahr :P

Antwort
von AnonymTiger, 10

Hey,

letztes Jahr wurde die Katze, mit der ich groß geworden bin aufgrund von Krebs eingeschläfert. Vor drei Wochen wurde unsere eine bildhübsche Katze überfahren.

Ich war jedes mal sehr niedergeschlagen und beim ersten mal spielte ich sogar mit Selbstmordgedanken. Kauf dir eine neue Katze. Das hilft. Sie sollte halt nicht die alte ersetzen. Also kauf dir z.B. eine ganz andere Rasse. 

Ansonsten: denk nicht so viel dran... sieh dir lustige Filme an.

Mein Beileid....

Antwort
von Meisterbauer80, 34

Lenk dich ab! Mache Sport, Triff dich mit Freunden und betreibe andere Hobbys. Mach einfach Dinge die nicht mit deiner Katze zu tun haben und bei denen du Spaß hast.

Antwort
von Calaquendi4, 34

Oh das ist immer schwer... mein herzliches Beileid:'(

Du weißt, sie hatte ein schönes Leben bei dir- das musst du dir immer vor Augen halten. Du warst der Mittelpunkt ihres Lebens... Versuch die Dankbarkeit zu spüren die sie dir entgegenbringen würde, wenn sie könnte.

Verabschiede dich. Manchmal hilft es auch tatsächlich eine Beerdigung abzuhalten. Viel Kraft für dich <3

Antwort
von Nothin, 12

Kannst dich noch "glücklich" schätzen. Meine Katze war 3 Monate weg und ich habe erst vor einem Tag erfahren, dass sie tot im Keller gefunden wurde, obwohl ich da auch alles abgesucht hatte :(. Das Gefühl, wenn die Katze quasi direkt unter meinen Füßen lag, ich sie aber nicht finden konnte..

Antwort
von Slumerican, 24

Ich weiss es hört sich banal und primitiv an , du kannst mich gerne dafür hassen , aber der Spruch hat einfach seine Richtigkeit : Das Leben geht weiter. Klar ist es traurig , mag ich nicht anzweifeln , aber in Trauer und Demut zu versinken ist falsch. Erriner dich an die schönen Zeiten und setz einen Strich drunter. Viel Glück

Kommentar von Lexus1206 ,

hast ja recht, aber für den Moment bzw. die nächsten tage ist es schwerzhaft.

Kommentar von 1Mannel1 ,

das ist es wahrscheinlich so oder so, egal was du tust.

Kommentar von Slumerican ,

Sicher , keine Frage. Aber das Zahnrad muss laufen , wenn du verstehst was ich meine :). Kopf hoch :).

Antwort
von 1Mannel1, 31

Du solltest, finde ich, die Trauer rauslassen. Ich glaube, dass das am besten helfen wird. 

Kommentar von Lexus1206 ,

Das tue ich ja, aber schmerzt halt sehr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten