Frage von bonamassa23, 49

musste früher im mittelalter oder renessaince ein Künstler kommen und den auftrag ausführen wen der papst ihn verlangte.wurde er bestraft wen er nicht kam?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo bonamassa23,

Schau mal bitte hier:
Recht Religion

Antwort
von Accountowner08, 7

nein, die haben schon auch gute Löhne verhandelt und so und sich vom meistbietenden engagieren lassen...

Antwort
von Mooooses, 8

Jeder Künstler hat es sich als hohe Ehre angerechnet, wenn gerade er für Kunstarbeiten an der Kirche berufen wurde. Die Bezahlung war auch nicht schlecht. Es war schliesslich alles zu Ehren Gottes.

Für einen heutigen Ateisten ist das alles schwer verständlich.

Antwort
von Hoegaard, 28

Das war so ungefähr die größte Ehre, die einem zuteil werden konnte. Da hat man nicht wie eine Diva rumgezickt

Antwort
von giustinia, 18

Die Künstler waren in dieser Zeit entweder sehr gefragt - und konnten ihre Protegés mehr oder weniger selbst bestimmen, oder waren wie eben Angestellte/Arbeiter im Dienste eines Hauses und hatten die Arbeiten auszuführen. Meistens war es wohl eher so, dass der Künstler gut Laune machte, und sich auch zu einigen "Kompromissen" bereit erklärte...

Siehe - z.B. "Das Gastmahl im Hause Levi", das Veronese ursprünglich als "Das letzte Abendmahl" titulierte. Nach einer "Befragung" durch vatikanische Abgeordnete  am 28. Juli 1573, in der es darum ging, weshalb Veronese beim letzten Abendmahl Betrunkene im Hintergrund, "deutsche Ritter", Hunde und Zwerge (Narren)  gemalt haben mochte , fügte er ein "FECIT D. COVO. MAGNV. LEVI und LVCA CAP. V"  so war aus einem "letzten Abendmahl" ein Mahl bei Levi geworden. Sicherheitshalber.


Eine noch spannendere Lebensgeschichte kannst du unter Michelangelo Merisi Da Carravaggio finden- Auch er - ein Freigeist, Rebell, der sich fügen sollte - es aber nie tat.



 


Antwort
von kubamax, 22

Von Michelangelo weiß man, dass er einen Auftrag nicht angenommen hat, weil er behandelt wurde wie ein Untertan. Er wurde aber nicht bestraft und bekam später weitere hoch bezahlte Aufträge vom Papst.

Antwort
von NorthernLights1, 31

Ja, früher herrschte noch ein stärkerer zwang seinen Herrschern / Kirche zu dienen. Man war ja schließlich Untertan. Heute hat man eher die freie Wahl, aber wenn man Geld braucht, muss man auch fast jeden Auftrag / Arbeit annehmen.

Hat man früher nicht den Auftrag ausgeführt, war man gesellschaftlich verachtet oder wurde eben bestraft, weil man schande verursachte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community