musss eine firma ihre selbständige unternemer melden und wo?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Müssen nicht. Sollen wäre aber angeraten.

begeht dieser evtl. Scheinselbstständige auch noch Schwarzarbeit da kein Gewerbe angemeldet ist, so kommt der Auftraggeber, also du, so wie der Schwarzarbeiter ordentlich was auf die Mütze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Firma öffentliche Arbeiten annimmt, müssen auch die Subunternehmer offenlegen:

- Gewerbeanmeldung

- Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes

 - Unbedenklichkeitsbescheinigung der Sozialversicherung (in der Regel die AOK).

- ggf. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft


Aus Versicherungsgründen und wegen möglicher Verstöße gegen das SchwarzArbG fordern vergebende Unternehmen so etwas auch, wenn keine Arbeiten für öffentliche Auftraggeber ausgeführt werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung