Frage von Liniatil, 23

Muss zuviel gewährter Teilurlaub zurück gezahlt werden?

Ich frage hier im Auftrag eines Bekannten. Und zwar war dieser vom 23.11.2015 - 31.04.2016 bei seinem alten AG angestellt. Dieser verlangt nun den zu viel gewährten Urlaub zurück. Ist dies rechtens? Wenn ja, welche Paragraphen bestätigen dies? Und falls nicht, auf welche Paragraphen könnte er sich beziehen? Er hatte einen gesetzlichen Urlaubsanspruch von 24 Tagen und er bekam nur das Entgelt, also kein zusätzliches Urlaubsgeld.

Danke schon mal für die Antworten!

Antwort
von Bernerbaer, 11

Das Urlaubsentgelt für die zu viel gewährten Urlaubstage kann nicht zurückgefordert werden, wenn der Beschäftigte mehr als 6 Monate im Arbeitsverhältnis stand und somit die Wartezeit erfüllt hat und in der ersten Hälfte eines Kalenderjahres ausscheidet (§ 5 Abs. 3 BUrlG).

Da das Beschäftigungsverhältnis aber kürzer als 6 Monate war kann der frühere Arbeitgeber den zu viel gewährten Urlaub zurückfordern.

Siehe auch hier: http://www.arbeitsrecht-ratgeber.de/arbeitsrecht/abwicklung/zu-viel-urlaub.html

Kommentar von Liniatil ,

Aber wenn der AG von dem zu viel genommen Urlaub wusste, dann nicht? Lt. dem Artikel?

Antwort
von Sitzi, 15

Vielleicht hilft dir die Antwort aus diesem Forum weiter:

http://www.frag-einen-anwalt.de/Zuviel-gewaehrter-Urlaub,-gekuendigt,-Ausgleich-...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten