Frage von lena17088, 88

muss vor dem und in dem satz ein komma hin?

doch die meisten Menschen hassen die Skinner, weil sie in ihren Augen nichts Menschliches mehr an sich haben, und dazu noch unsterblich sind

Antwort
von DerKalif, 47

Es muss zumindest kein Komma vor das und, da es sich im Grunde nur um eine Aufzählung handelt.

Man könnte höchstens argumentieren, dass du den letzten Teil und dazu noch unsterblich sind irgendwie besonders hervorheben möchtest; so, wie wenn du beim lauten Vorlesen davor eine Pause machst und diesen Teil dann besonders betonst. Dann wäre ein Satzzeichen an dieser Stelle mMn legitim, auch wenn ich persönlich dann zum Gedankenstrich raten würde.

Aber nötig ist das wie gesagt nicht, nur wenn du das möchtest, kannst du es so machen!

Kommentar von LolleFee ,

Ich finde, dass das Komma hier eher als falsch gesetzt denn als stilistisch verstanden wird - zumal solche überflüssigen und falschen Kommas immer häufiger zu sehen sind. Dann doch lieber einen Gedankenstrich - wenn überhaupt ;))

Kommentar von DerKalif ,

Rückblickend muss ich dir recht geben: Ein Komma an der Stelle würde wohl eher missverstanden werden. Dann tatsächlich eher der Gedankenstrich. - Wenn überhaupt! :)

Antwort
von BurjKhalifa, 55

Vor dem Satz normalerweise schon, also vor dem "doch"

Komma 1= richtig, merke dir, vor "weil" steht eigentlich immer ein Komma.

Komma 2= kann man machen, ist wegen dem "und" aber kein Muss.

LG

Kommentar von dandy100 ,

Bevor man derart falsche Antworten gibt, sollte man mal in eine Grammatik schauen - natürlich kommt vor das "und" kein Komma, das ist eine ganz klare Aufzählung.

Im Übrigen sind die Kommaregeln absolut eindeutig, sowas wie "kann man machen, muss man aber nicht" gibt es nicht!

Nicht antworten, wenn man keine Ahnung hat!

Antwort
von simsataby, 15

Man muss vor nebenordnenden Konjunktionen kein Komma machen (und/oder usw.)

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Rechtschreibung & deutsch, 27

Kein Komma vor dem "und". Gleichrangige Nebensätze, die mit "und" verbunden werden,  stehen ohne Komma nebeneinander.

Um diesen Teil des Satzes irgendwie zu betonen oser abzutrennen, könnte man einen Gedankenstrich setzen (also: Doch die meisten Menschen hassen die Skinner, weil sie in ihren Augen nichts Menschliches mehr an sich haben - und dazu noch unsterblich sind.) Ein Komma würde hier immer als falsch,  nicht als stilistisch verstanden.

Frage: Wovon ist hier eigentlich die Rede? =)

Expertenantwort
von Welling, Community-Experte für deutsch, 11

Nach Duden, Regel K 122 (2),  setzt man hier kein Komma.

Antwort
von JacBer, 41

Nur das erste Komma ist korrekt

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für deutsch, 23

MUSS nicht. DARF auch nicht - laut Kommaregeln. 

Gruß, earnest

Kommentar von earnest ,

Bei einer gewünschten Hervorhebung des letzten Teils empfehle ich einen Gedankenstrich.

Antwort
von dandy100, 42

nein, da kommt kein Komma hin, das is ja eine Aufzählung; ein Komma vor dem "und" wird nur dann gesetzt, wenn es es sich um die Trennung von Haupt- und/oder Nebensätzen handelt.

http://www.sprachschach.de/komma-vor-und/

Antwort
von NoahHasenstab, 43

nur vor dem Satz noch eins

Kommentar von lena17088 ,

wo ?

Antwort
von rehgiiina, 38

....doch die meisten Menschen hassen die Skinner, weil sie in ihren Augen
nichts menschliches mehr an sich haben und dazu noch unsterblich sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community