Frage von sandrajeyka, 140

Muss sie nun in Haft? Wie ist der weitete schritt?

Hallo, meine Freundin (über 18) hat ein Brief von der Polizei bekommen, eine Vorladung wegen - sexueller Schwerer Missbrauch an Kindern - sie sagt aber es war nicht so und das dieses "Kind" schon viel mit Drogen zutun hatte"Drogenberatung " war sie auch schon und in der Nacht als es passiert sein sollte waren sie nicht mal alleine in der Wohnung "der Onkel war mit dort" und selbst danach haben die sich n paar mal getroffen, wo die Eltern dann auf meine Freundin losgehen wollten.

Meine Frage; was passiert jetzt?! Muss sie nach dieser Vorladung in Haft gehen?! Das Gegenteil kann man ja nicht beweisen und da die Familie eh zu ihr hält steht es mehrere aussagen gegen eine .. Sie ist total verzweifelt.. Sie sagte " kann ich mich ja gleich vor den nächsten Zug werfen " und ich habe Angst das sie es beim Wort nimmt..

Was soll sie machen?! Wie kann ich ihr helfen??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Daniel95135, 53

Also erst mal gibt es 2 verschiedene Arten von Voladungen: zum einen die Vorladungen bei der Polizei oder auch die vom Gericht. Die vom Gericht sind wesentlich schlimmer, da wenn man als Angeklagter vorgeladen wird, immer das Risiko besteht Rechtskräftig verurteilt zu werden. 

Zu deinem Fall wirft sich mir eine Frage auf: Hat sie die Vorladung von der Polizei oder schon von Gericht bekommen, wenn sie diese von Gericht bereits bekommen hat, sollte sie sich auf jeden Fall einen Antwalt zu hilfe ziehen, da er immer falls es zur verurteilung kommen sollte, er für sie die gerigstmögliche Strafe "einhandeln" kann. 

Zum Verfahren Allgemein kann ich dir sagen, dass sich Prozessbevöllmächtigte und Richter/innen sich nicht lediglich auf Indizien verlassen dürfen sondern durch geschicktes Fragestellen die Wahrheit herrausfinden und ich denke wenn deine Freundin nichts zu befürchten hat, soll sie ganz entspannt bleiben und bloß nicht nervös wirken das macht die Geschworenen stutzig.

Also viel Glück und "Hoffentlich ein mildes Urteil"

Kommentar von sandrajeyka ,

Also momentan ist es noch von der Polizei eine Vorladung - nervöse, ja naklar wäre ich auch total wenn aufeinmal sowas kommt, es ist eine heftige Anschuldigung &' ob man daraus kommt ist eine andere Sache, über Fragestellung die Wahrheit, sind ja keineLügendetektore - ihre Familie"mutter, onkel" haben ausgesagt und sie, da kommt sie doch nicht gegen an....

Antwort
von skyfly71, 24

sie sagt aber es war nicht so und das dieses "Kind" schon viel mit Drogen zutun hatte

Können Kinder, die Drogen konsumieren, nicht sexuell missbraucht werden? Oder ist es in einem solchen Fall erlaubt?

Es besteht keine Verpflichtung, den Termin bei der Polizei wahrzunehmen. Da der Tatvorwurf sehr schwerwiegend ist, würde ich davon auch abraten, ohne vorher einen Rechtsanwalt konsultiert zu haben. Vor einer Festnahme muss sie allerdings eher keine Angst haben. Wenn das beabsichtigt ist, wartet die Polizei nicht, bis der Verdächtige bei denen auftaucht. Dann kommen die schon von selbst^^

Sollte es zu einer Anklage bei Gericht kommen, wäre ihr ohnehin spätestens dann ein Pflichtverteidiger zu bestellen. Gut möglich, dass bereits jetzt ein Pflichtverteidiger beigeordnet werden kann. Ein Besuch beim Anwalt kann in diesem Fall ganz sicher nicht schaden..

Kommentar von sandrajeyka ,

nein natürlich ist es dann nicht erlaubt. was ich damit sagen wollte das dieses Mädchen nicht so fein ist wie diese es so aussagt. wenn sie also nicht zu dieser Vorladung geht, dann kommt die Polizei doch von selbst oder nicht ?! sie wendet sich morgen an ein Jugendgerichtshilfe - Können die sie nach der Vorladung da behalten?! Anwalt aufjedenfall - das ist keine Pillepalle das ist echt ein harter Vorwurf. Wenn es zum Prozess kommt - wie läuft denn der da?? ich mein, die Fragen ja oder gibt es bei seinem Fall einen Psychologen noch usw der mit diesen Mädchen Und mit meiner Freundin spricht ?! - Also, ich hoffe du weißt wie es es meine.

Kommentar von skyfly71 ,

wenn sie also nicht zu dieser Vorladung geht, dann kommt die Polizei doch von selbst oder nicht ?!

Oder nicht... Und selbst wenn die Polizei auftauchen würde, kann sie trotzdem alle Angaben verweigern.

Auch an die Jugendgerichtshilfe sollte sie sich nicht wenden. Denn die ist für das Gericht eine "Hilfe", nicht aber für die beschuldigte Person - schon gar nicht sind das Ersatz-Verteidiger. Die JGH hat aber - glücklicherweise - keine Möglichkeiten, jemanden festzunehmen.

Den Psychologen, den Du dir erträumst, gibt es in einem Strafverfahren nicht.. Wenn Aussage gegen Aussage steht, kann es sein, dass ein Glaubwürdigkeitsgutachten gemacht wird, wo dann Psychologen ins Spiel kommen. Das ist aber die Ausnahme.

Kommentar von sandrajeyka ,

die dürfen sie aber nicht ohne jugendlichen Grund mitnehmen?! nein mit der arbeitet sie schon länger zusammen die könnten zusammen den Termin bei einem Fachanwalt für Strafrecht machen den sie wohl ganz dringend braucht ja genau so ein Gutachter meint ich ja. ja und wie wollen die da vorgehen ?! ihre Mutter und ihr Onkel sagen für sie aus dann kommt sie sofort doch in Haft...

Kommentar von skyfly71 ,

Wenn Beschuldigten vorgemacht wird, sie könnten mit der JGH "zusammenarbeiten"; wird der Bock zum Gärtner gemacht...

Selbstverständlich kann sie nicht ohne Grund mitgenommen werden. Für alles, was die Polizei tut, braucht es eine Rechtsgrundlage. Und die sehe ich hier nicht.

Der Gutachter unterhält sich mit dem Tatopfer und macht abgesicherte Tests, aus denen sich dann ergibt, ob die Aussage glaubwürdig ist. Außenstehende werden dabei nicht befragt.

Kommentar von sandrajeyka ,

okay. klingt fürs erste erstmal beruhigend. ihre Betreuerin rief sie heute morgen an und sagte das am Freitag eine vom Amtsgericht zu ihr möchte und mit ihr reden.. ist das diese Gutachterin ?

Antwort
von RRRRDDDD, 62

Sie soll sich sofort an einen Fachanwalt für Strafrecht wenden. Ich glaube nicht, daß sie direkt in Haft muß.

Kommentar von sandrajeyka ,

Sie wendet sich montag an einen Jugendstrafrecht irgendwas.

Kann das sein, das die nach der vorladung sagen, das sie dort bleiben muss und in Untersuchungshaft?

Kommentar von RRRRDDDD ,

Nur wenn es eindeutige Beweise / Zeugen gegen sie gibt. Mir ist ein solcher Fall bekannt. Allerdings wurde derjenige sofort verhaftet, nicht erst vorgeladen.

Kommentar von sandrajeyka ,

Zeugen sind ja in diesem fall ihre mutter und ihr onkel, die natürlich zu ihr halten und nicht zu meiner freundin..

Also die tat war vom 23.12-24.12.2015 . also schon recht lange her.. D.H eigentlich das diese Vorladung von der Polizei was "gutes" heißt also das es Zweifel an ihrer geschichte gibt?

Kommentar von sandrajeyka ,

dabei möchte ich nochmal sagen es handelt sich bei Täter und Opfer beides um Frauen/Mädchen!

Kommentar von RRRRDDDD ,

So wie ich das kenne wird ein Täter bei eindeutigen Beweisen sofort verhaftet. Die Tatsache das sie erst vorgeladen wird heißt für mich daß noch was unklar ist. - Untersuchungshaft wird auch nur bei " Fluchtgefahr " oder " Verdunklungsgefahr " angeordnet meines Wissens. Das heißt, wenn sie einen festen Wohnsitz hat, und jetzt nicht mehr von Amtsseite die Möglichkeit gesehen wird, daß sie jetzt noch eine etwaige Täterschaft ihrerseits vertuschen kann, bekommt sie die Möglichkeit bis zu einem möglichen Prozeßtermin ( außerdem steht ja noch gar nicht fest, ob es tatsächlich zu einem Prozeß kommt ) auf freiem Fuß zu bleiben ( ich hoffe ich habe jetzt nicht zu " geschwollen " geschrieben  :-D 

Kommentar von sandrajeyka ,

Oeh, also alles hab ich jetz nicht verstanden :D wie Verdunklungsgefahr? und " von Amtsseite die Moeglichkeit gesehen wird, das sie jetzt noch eine etwaige Täterschaft ihrerseits verutschen kann" sonst hab ich alles verstanden :D

also, da sie nichts gemacht hat, kann man weder an ihrem Intimteil was finden sonst noch was. Und fluchtgefahr besteht nicht sie hat eine wohnung...

Also kann es auch sein, das es gar nicht zum Prozess kommt? Sogesehen ist also diese Vorladung nichts schlimmes? Heißt dann eigentlich nur, dass das noch unsicher ist, also das nicht bzw keine beweise vorliegen und alles?

Und was ist ,wenn es zu einem Prozess kommt und sie verurteilt wird obwohl sie nichts gemacht hat? Oder findet das Gericht die Wahrhet immer raus? klingt jetz doof aber stell ma vor da kommt sowas, bist unschuldig und gehst dann noch in Knast für ein paar Jahre. Also ihre Angst kann ich schon nachvollziehen..

"romaaaaaaaan, im sorry.."

Kommentar von RRRRDDDD ,

Eine Vorladung bedeutet nur, daß man noch in der Phase der " Beweisaufnahme " ist, nicht daß der Vorgeladene in*s Gefängnis muß. Wenn die Sache in der Beweisaufnahme verworren bleibt kommt es nicht zum Prozeß, weil da keine Aussicht auf Klärung besteht. Es kommt sowieso nur zu einem Prozeß, wenn die Staatsanwaltschaft Anklage erhebt. Außerdem, eine Anklage bzw. Prozeß ist noch lange keine Verurteilung, sondern heißt nur das man versucht die Angelegenheit aufzuklären. - Selbst wenn deine Freundin verurteilt werden würde, hätte sie " das Rechtsmittel der Revision ", kann also Widerspruch einlegen. Dann beschäftigt sich das nächsthöre Gericht damit. - Also cool bleiben.

Kommentar von sandrajeyka ,

was meinst du mit verworren ?? naja Anklage glaube ich schon, da ihre Vergangenheit auch nicht prikelnd ist. aber es gibt zeugrn das sie nach dieser tat nochmal nochmal zusammen gesehen worden sind. an einem abend wollten die Eltern von dem Kind auf meine Freundin los wollten, wo die Polizei gerufen worden ist. aber dann sei sie abgehauen. aber Freunde von diesem Mädchen da habe sie ne Zeit lang gelebt koennten es aussagen wenn die das machen würden. und von ihr die Betreuerin kann bezeugen das sie nach dieser tat nochmal zusammen weg waren, meine Freundin gesteht das da ein paar küsse waren aber mehr nicht. ist eigentlich ein gutes Zeichen oder ?

Kommentar von RRRRDDDD ,

Verworren heißt, wenn der Sachverhalt auf Grund sich widersprechender Zeugenaussagen nicht aufzuklären ist, wird es auch keine Gerichtsverhandlung geben, da abzusehen ist, daß auch bei einer Verhandlung die Sache nicht wirklich geklärt werden kann. Anklage wird nur erhoben, wenn die Staatsanwaltschaft meint ( auf Grund der Aussagen der Zeugen die bei der Polizei gemacht wurden und der sonstigen polizeilichen Ermittlungen) das eine Möglichkeit besteht, deiner Freundin ihre Schuld nachzuweisen ( das heißt aber noch lange nicht, daß sie wirklich Schuld ist und verurteilt wird. Das müßte alles erst restlos aufgeklärt werden).

Immer locker bleiben und eines nach dem anderen. Wenn jemand angezeigt wird, heißt das noch lange nicht, daß er schuldig ist. Auch eine Vorladung bei der Polizei bedeutet das noch längst nicht. - Wenn die Staatsanwaltschaft überhaupt Anklage erheben sollte, und es zu einer Gerichtsverhandlung kommt, heißt das noch lange nicht, daß deine Freundin schuldig gesprochen und zu irgendwas verurteilt wird - Und selbst ein Urteil ist nicht endgültig, weil man dann immer noch in " Revision " gehen kann. Das heißt, man legt Widerspruch gegen das Urteil ein, und dann gibt's einen Termin beim nächsthöheren Gericht usw. usw.  

Also immer locker bleiben. Das dauert alles Monate ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von sandrajeyka ,

wow danke. *+*

Kommentar von RRRRDDDD ,

Gerne  :-)

Kommentar von sandrajeyka ,

es gibt von der Polizei die Aussage! am 23 sei die sexuelle Handlung passiert am 27 seien die beiden abgehauen und als die Polizei kam und sie im Auto sassen hat ein Polizist ausgesagt das die Küsse auch vom Opfer getätigt wurden.... ist das ein gutes Zeichen ?

Kommentar von RRRRDDDD ,

Sorry, du hast etwas chaotisch geschrieben  :-)  Ich verstehe das alles nicht.

Antwort
von Steffile, 74

Ich verstehe die Situation nicht so ganz, aber es hört sich so an, als sollte deine Freundin mit Anwalt bei der Vorladung erscheinen.

Antwort
von raiiir123, 68

selbst wenn man in haft kommt ist es kein ende denn man wird ja auch wieder entlassen und dann geht das leben wieder wie gewohnt weiter :)

Kommentar von sandrajeyka ,

wie gewohnt? klar, eintrag ins Führungszeugnis wo drin steht mehr als ein paar Jahre haft, damitist das Leben ruiniert

Antwort
von 716167, 45

Eine Vorladung ist erstmal nur eine Vorladung. Als Beschuldigter sollte deine Freundin da auch NICHTS (und ich meine NICHTS) sagen, zudem sollte sie SOFORT einen Anwalt suchen, der sie begleitet.

Haft wird es erst geben, wenn ein Richter Untersuchungshaft festlegt. Dazu ist es noch nicht gekomment.

Kommentar von sandrajeyka ,

Wie?! sie soll NICHTS sagen???? Wenn sie nichts sagt, kommt es doch ans gericht und dann ist richtig stress...

Kriegt sie ein paar tage vorher bescheid oder stehen die dann sofort vor der tür?`können die auch nach der Vorladung sagen, das sie bleiben soll?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten