Frage von angelique91, 106

Muss sich der Mieter in der neuen Wohnung anmelden-da nach neuem Gesetz Wohnungsgeberbescheinigung pflicht ist?

Guten Tag! Ich bin aktuell bei meiner Mutter in Bochum gemeldet und habe jetzt eine Wohnung in Berlin. Nach neuem Gesetz muss mein neuer Vermieter mir eine Wohnungsgeberbescheinigung austellen. Komme ich als Mieter drum rum, mich in der neuen Wohnung/stadt beim Meldeamt anzumelden? Da ich noch Famielienversichert bin und wir uns die GEZ Gebühren weiterhin teilen- was nach einer neuanmeldung nicht mehr ginge. Zusätzlich bin ich noch in einer Uni in NRW gemeldet und kann mich erst zum WS exmatrikulieren.

Hat jemand Erfahrung mit solch einem Fall?

Danke im Vorraus für eure Antworten! Herzliche Grüße

Antwort
von BarbaraAndree, 73

Familienversichert kannst du bleiben, auch wenn du in Berlin wohnst, das hängt als Studierender mehr mit dem Alter zusammen, weniger mit dem Wohnsitz.

http://www.studenten-private-krankenversicherung.de/pages/fragen/fallgruppen/stu...

Hier ein Link zum neuen Meldegesetz:

http://news.immowelt.de/tipps-fuer-vermieter/artikel/2835-neues-meldegesetz-ab-n...

Antwort
von peterobm, 69

Ohne die Bescheinigung kannst dich nicht ummelden. Ist seit Ende letztem Jahr Pflicht.

Antwort
von KKGPR, 23

Auf hamburg.de steht beispielsweise:

Wenn Sie  aus einer anderen Stadt oder aus dem Ausland nach Hamburg zuziehen, müssen Sie sich anmelden. Eine Abmeldung in der vorherigen Gemeinde ist nicht erforderlich.

Sollten Sie länger als sechs Monate aus dem Inland bzw. 3 Monate aus dem Ausland in Hamburg zu Besuch wohnen, so müssen Sie sich ebenfalls anmelden.

Wenn du also unterhalb dieser Frist bleibst, musst du dich, zB in Hamburg, nicht anmelden.

Vielleicht findest du ja ähnliche Aussagen bei der Stadt Berlin. Oder hat es sich mittlerweile geklärt?

VG

Antwort
von blumenkanne, 57

du bist verpflichtet jede wohnung anzumelden in der du wohnst. für jede wohnung muss ein beitrag gezahlt werden. für die wohnung deiner eltern kannst du dich beim beitragsservice abmelden, für die neue wohnung zahlst du allein

solltest du bafög beziehen, kannst du dich befreien lassen.

Antwort
von anitari, 49

Der Wohnungsgeber muß Dir eine Wohnungsgeberbescheinigung ausstellen. In der Regel wird das zu Mietbeginn gemacht.

Ob und wann Du Deiner Meldepflicht nachkommst ist dann Dein Problem.

Antwort
von gorbi210, 40

Die Vermieterbescheinigung ist nur die Voraussetzung für die Ummeldung beim Meldeamt, sie ersetzt diese nicht. Außerdem bist du verpflichtet, dich beim Beitragsservice für deine neue Wohnung anzumelden.

Antwort
von larry2010, 46

informier dich auf dem einwohnermeldeamt. ich weis ja nicht, ob da ein haupt udn ein nebenwohnsitz in frage kommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community