Frage von ChristianausHH, 17

Muss Mutter Kind zwecks umgangsregelung zum Bus bringen?

Guten Tag zusammen,Meine Exfrau und ich haben eine bezaubernde Tochter.Bisher lief es so ab,dass ich meine Tochter mit dem Bus abgeholt habe.Die Fahrt dauert ca 20 Minuten bis zu ihr nachhause bzw. von ihr zu mir nachhause.Da für den Rückweg die Verbindung dermaßen schlecht ist und ich oder wir dann fast 2 Stunden unterwegs zurück zu mir wären habe ich meiner Exfrau vorgeschlagen ,dass sie unsere Tochter Freitag um 16:00 zum Bus bringt und ich sie dann von der Bushaltestelle abhole.Meine Exfrau weigert sich jedoch es zu tun weil sie meint, dass es zu gefährlich sei für sie.Sie muss nicht umsteigen,der Bus fährt in eins durch..Meine Tochter traut sich die Fahrt zu.Ich habe das Gefühl das meine Ex Frau hat ein wenig Angst davor dass meine Tochter selbständig wird.ich bin schon mit 6 alleine Bus gefahren,ich finde absolut nichts dabei.Wir wohnen beide. Ur ca. 50 Meter von der Bushaltestelle weg.Ich fände es dämlich mir deswegen ein Auto anzuschaffen weil mir dann eine Menge Geld fehlen würde und der Umgang und unterhalt schon eine Menge Geld verschlingen.letzendlich würden dann Kinobesuche und andere bespassung nicht mehr möglich sein.Beruflich brauche ich sonst kein Auto weil ich zu Fuß zur Arbeit gehen kann.Könnte Mann es als Behinderung des Umgangs bezeichnen wenn meine Exfrau meine Tochter nicht zum Bus bringt?Ich meine mal gehört zu haben dass der expartner am Umgang mitwirken muss und ihn nicht behindern darf. Danke für die Antwort

Antwort
von brennspiritus, 17

Wie alt ist denn das Kind? Gibt es jemanden, der für dich sprechen kann wie ein Lehrer oder so? Es gibt leider immer wieder Eltern, die am liebsten haben, dass ihre Kinder nicht erwachsen werden. Da muss man ein bisschen überreden. 

Antwort
von ChristianausHH, 13

Hab vergessen zu erwähnen dass meine Tochter in 2 Monaten 9 wird.

Antwort
von Menuett, 11

2 Stunden zurück? Für eine 9jährige? Nee, da würde ich nicht mitmachen.

20 Minuten schon.

Du bist für den Umgang zuständig, nicht die Mutter.

Die muß das Kind gesichert nicht zum Bus bringen.

Die Mutter behindert ihn ja nicht.

Frag mal beim Jugendamt, ob die vermitteln würden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten