Frage von Uhr123456789, 111

muss morgen zum Arzt ganzkörperuntersuchung?

Ich muss morgen zum Arzt zu einer ganzkörperuntersuchung zur Eignung als heilerziehungspfleger und ich muss 28€ bezahlen wird da ein Drogentests gemacht?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von blackforestlady, 77

Du trägst bei dieser Ausbildung eine große Verantwortung und wenn Du Dauerkonsument bist, dann solltest Du auf diesen Beruf verzichten. Das wäre unverantwortlich wenn es dann so wäre. 

Kommentar von Uhr123456789 ,

Nein habe es ja nur mal ausprobiert vor kurzen und deshalb mein ich ja will es mir halt nicht versauen deswegen 

Antwort
von brentano83, 35

Sowas würde im Normalfall vorher angekündigt werden... 

Scheinbar war es dein erster Konsum?! Du sprichst von probieren.. ?! 

Die nachweisbarkeit von Cannabis beträgt 1-7 Tage, bei einmaligen Konsum .... Hängt mit der konsumierten Menge und aber auch der Person zusammen - bei manchen geht es etwas schneller bei anderen etwas langsamer... 

Antwort
von jonakrell, 33

Der Arzt darf nur auf deine, oder eine gerichtliche Anordnung Drogen Tests durchführen.

Antwort
von mlgneumann, 58

Normalerweise nicht, aber selbst wenn er einen macht darf er dass wegen der ärtztlichen Schweigepflicht nicht veröffentlichen.

Kommentar von ersterFcKathas ,

das ist eine
ganzkörperuntersuchung zur Eignung als heilerziehungspfleger ... da gibt es eine  ärzliche schweigepflicht ??    also untersucht der doc sie und gibt die ergebnisse nicht weiter... warum  dann die untersuchung ??  steh ich jetzt auf der leitung ????

Antwort
von ersterFcKathas, 55

haste bedenken das die was finden ???   aber du willst doch
heilerziehungspfleger werden , dann sollte es bei dir eigendlich keine rückstände von drogen geben !!

Kommentar von Uhr123456789 ,

Ja aber ich Habs halt hetzten ausprobiert und ja deshalb hab ich halt schiss 

Kommentar von brentano83 ,

Antwort zur Schweigepflicht.... 

Der Arzt prüft die Eignung. Und nur jene Auskunft darf er geben: geeignet oder nicht geeignet. Was er in dem Blut oder so finden könnte, unterliegt der Schweigepflicht und geht niemanden was an außer Patient und Arzt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community