Frage von LisaTucker6, 98

Muss mir mein Vater Geld geben?

Guten Mittag. Meine Eltern lassen sich in den nächsten Tagen scheiden. Mein Vater hat mir gerade eben eine E-Mail gezeigt, in der stand, dass er keinen Unterhalt für Frau und Kinder bezahlen muss. Darf er einfach ausziehen, ohne mir, meinen Geschwister und meiner Mutter im Monat vielleicht 100€ zu geben? Meine Mutter meint, es sei kein Unterschied, ob er nun Geld gibt oder nicht, da er seit letztem Jahr keine Rechnungen bezahlt aber sozusagen "kostenlos" duschen, essen und strom verbrauchen kann - und das nicht gerade wenig. Was haltet ihr davon? Wäre es gerechtfertigt für mich, meinen Vater aufzufordern, mir Geld zu geben? Kenne mich mit juristischen/finanziellen Gelegenheiten leider nicht aus.

Antwort
von Schuhu, 31

Wenn dein Vater zu wenig verdient (oder vom Amt leben muss) kann er ja gar keinen Unterhalt bezahlen. Er ist also nicht verpflichtet, einen regelmäßigen Betrag zu überweisen.

Trotzdem kann er dir - wie es alle Väter tun - mal Geld zustecken. Du darfst ihn auch natürlich darum bitten. Es gibt nur keine Rechtsgrundlage. Wenn er nichts rausrücken will, dann muss er nicht.

Kommentar von Herb3472 ,

So einfach, wie Du das darstellst, ist es nicht, sich seinen Unterhaltsverpflichtungen zu entziehen.

Antwort
von petrapetra64, 15

Wenn er kein Einkommen hat, dann muss/kann er keinen Unterhalt zahlen. Ansonsten wird das im Zuge der Trennung/Scheidung (von Trennung bis Scheidung dauert es mindestens ein Jahr, keine paar Tage, wie du dir das wohl vorstellt) geregelt vom Gericht bzw. Jugendamt bzw. Jobcenter, falls dort Gelder beantragt werden. Aber so etwas dauert alles seine Zeit. 

Und da muss sich dann der Anwalt drum kümmern. Was in einer email steht, ist dabei vollkommen irrelevant, da dies kein offizielles Dokument ist. 

Klar kannst du deinen Vater auffordern, dir Geld zu geben. Einen Anspruch hast du darauf allerdings nicht (falls minderjährig), nur deine Mutter hat Anspruch darauf. 

Deine Mutter scheint derzeit wohl erst mal froh zu sein, dass er mal weg ist und nicht mehr auf ihre Kosten lebt. Alles weitere werden vermutlich die Anwälte regeln. 

Wieviel er zahlen muss und ob überhaupt, das muss erst anhand aller Umstände gerichtlich festgestellt werden, das dauert. 

Bei Kindesunterhalt hilft bei Minderjährigen auch eine Beistandschaft beim Jugendamt, das ist kostenfrei und die kümmern sich um alles. Falls Geschwister unter 12 sind, kommt auch Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt in Frage. Das muss alles deine Mutter regeln.

Antwort
von habakuk63, 20

Ich kann kaum glauben, dass dein Vater keinen Kindesunterhalt zahlen muss. Da müsste er fast mittellos sein,  also weniger als 1.080€ pro Monat haben.

Antwort
von Herb3472, 32

Wenn bei der Scheidung festgestellt wird, dass Euer Vater unterhaltspflichtig für Dich und Deine Geschwister ist, dann muss er Unterhalt zahlen, bis Ihr "selbsterhaltungsfähig" seid, d.h. bis Ihr selbst soviel Geld verdient, dass Ihr über die Runden kommt.

Die Höhe der Unterhaltszahlungen wird vom Familiengericht festgesetzt,  darauf hat er keinen Einfluss. Allerdings kann er sich durch verschiedene Tricks seiner Verpflichtung entziehen, was aber für ihn selbst nicht gerade vorteilhaft wäre. Denn notfalls landet er auf der Straße.

Kommentar von LisaTucker6 ,

Vielen Dank!

Antwort
von sassenach4u, 18

Wenn du noch nicht volljährig bist, sollte deine Mutter für dich und deine Geschwister zum Jugendamt gehen und eine Unterhaltsberechnung durhcführen lassen, sich dann einen Title geben lassen. Dann kann sie den Unterhalt einklagen bis hin zur Lohnpfändung. Bist du über 18 musst du dich selbst kümmern- unter 21 hilft dir aber auch hier das Jugendmat ihn zu berechnen.

Antwort
von sozialtusi, 31

Du hast Recht auf unterhalt und Deine Mutter MUSS sich darum kümmern.

Wenn Du später man BAfög, BAB oder sowas haben willst, wird der sowieso mit einberechnet - ob Papa ihn zahlt oder nicht. Du hättest also das Popokärtchen.

Kommentar von LisaTucker6 ,

Tut sie ja auch, mein Vater geht diesem Gespräch immer aus dem Weg, genau so wenn ich oder meine Schwester mit ihm darüber reden wollen.

Kommentar von sozialtusi ,

Das muss sie auch nicht mit Deinem VAter regeln - das kann alles übers Jugendamt laufen.

Antwort
von Gaskutscher, 34

Wenn er keine finanziellen Mittel hat, kann er auch keinen Unterhalt bezahlen oder dazu verdonnert werden.

Hat er denn einen Job? Verdient er Geld? Falls nicht -> kann er nichts bezahlen da er vermutlich bereits jetzt mit seinen finanziellen Möglichkeiten am Existenzminimum angekommen ist ist.

Kommentar von LisaTucker6 ,

Ja er verdient so gesehen sehr gut, hat sich jetzt auch schon eine eigene Wohnung gekauft aber von Unterhalt bezahlen ist da nichts. 

Kommentar von Gaskutscher ,

Wer arbeitet und eine Wohnung kaufen kann -> der kann i.d.R. auch Unterhalt bezahlen. Klingt jedenfalls etwas seltsam wenn dafür Geld da ist, aber Unterhalt nicht fällig sein soll.

Da wir nicht alle Fakten kennen -> abwarten was deine Mutter via Anwalt erreicht (oder auch nicht).
_____

Ach ja: Ich kann dir auch eine E-Mail schreiben die du dann zeigen kannst von wegen »Du musst deinen Kindern und den Usern bei GF jeden Monat 100 Euro bezahlen«. :)

Was ich damit sagen will: Eine E-Mail ist ein richterliches Urteil.


Antwort
von abbyW, 32

es kommt auf das Gehalt deines vaters an. grundsätzlich muss er Unterhalt zahlen. aber auf eigene faust los zu gehen und zu sagen gib mir 100,- halte ich für sinnlos

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten