Frage von garwain 24.08.2010

Muss mich mein Arbeitgeber für Arztbesuche freistellen?

  • Hilfreichste Antwort von Morpheus99 24.08.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Dieser Passus dürfte es bei Dir treffen:

    • Nicht anders planbarer Arztbesuch:

    Der wohl häufigste Fall in der Praxis ist der, dass man einen Arzt aufsuchen muss, aber außerhalb der eigenen Arbeitszeit keinen Termin bekommt. Hier muss wieder differenziert werden.

    Handelt es sich um notwendige Untersuchungen, die der Arzt nur zu bestimmten Zeiten durchführt, ist der Arbeitnehmer bei Lohnfortzahlung freizustellen. Eine Einschränkung der freien Arztwahl des Arbeitnehmers durch den Arbeitgeber findet nicht statt.

    Handelt es sich um Vorsorgeuntersuchungen, die an sich planbar sind, wegen der Terminvergabepraxis des Arztes aber in die Arbeitszeit fallen, so muss der Arbeitnehmer einen Termin außerhalb der Arbeitszeit finden, sich für einen Termin beurlauben lassen oder mit dem Arbeitgeber eine Einigung darüber erzielen, dass die Fehlzeit nachgearbeitet oder mit Überstunden verrechnet wird.

    aus http://www.channelpartner.de/knowledgecenter/recht/260030/

    Wer Gleitzeit hat, musst die Termine allerdings immer außerhalb der Arbeitszeit wahrnehmen.

  • Antwort von Schnucki2000 24.08.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Für Arztbesuche, die nicht ausserhalb der Arbeitszeiten wahrgenommen werden können, wird, soweit ich weiss, der Arbeitnehmer freigestellt, muss aber eine entsprechende Bescheinigung des behandelnden Arztes vorlegen können. Die meisten Arztpraxen haben auch Abendsprechstunden.

  • Antwort von paggio 24.08.2010

    Schaue mal bei Arbeitszeitgesetz.Der Arbeitgeber hat dich frei zu stellen.Die Kosten trägt er.Die Zeit brauchst du NICHT nachzuholen.

  • Antwort von lomita 24.08.2010

    wenn du urlaub dafür genommen hast kann dein chef nicht verlangen das du die zeit nach arbeitest.

  • Antwort von amigo06 24.08.2010

    Gewöhnlich kann man Termine so legen, das sie eben ausserhalb der Arbeitszeit liegen. Freistellen für den Arztbesuch muß der AG nicht. Der Arzt könnte dir aber bei einer größeren Maßnahme für einen Tag eine AU ausstellen.

  • Antwort von phlox1979 24.08.2010

    Nein, Arbeitszeiten gehören in die Freizeit, dein Chef muss dich nicht freistellen. Ist halt unglücklich für dich, dass du so häufig zum Arzt musst.

    Wenn es möglich ist, die Fehlzeiten nachzuarbeiten, ist das auf jeden Fall eine gute Alternative zum ständigen Urlaubstag nehmen, oder?

    Wenn du es mal von der anderen Seite betrachtest: theoretisch könnte man sich ja sonst sagen: "Ich brauch einen freien Tag.. ich glaube, ich mach einen Arzttermin." :P

  • Antwort von teddybaeruj 24.08.2010

    Ich finde deinen Chef sehr kleinlich, denn als Chef bist du an der Gesundheit deiner Mitarbeiter interessiert.

    Du solltest deine Termine entsprechend belegen. Arztbesuche gelten wie Krankmeldungen und fallen keiner Freizeit zur Last.

  • Antwort von Diana77 24.08.2010

    Für die Zeit, die man beim Arzt verbringt bekommt man immer ein Attest, man muss nur danach fragen! Frei geben muss Dir Dein Abreitgeber dafür nicht! Ich kenne das Problem zu gut, da ich auch oft zum Arzt muss. Ich muss die Fehlzeit dann auch nacharbeiten, bzw. kann Überstunden dafür abbauen. Es kommt halt auch immer auf die Kulanz des Arbeitgebers an.

  • Antwort von tunerone 24.08.2010

    du könntest dir nen arzt in der nähe deiner arbeit suchen außerdem haben die meisten ärzte auch sa geöffnet. kann die haltung deines chefs absolut nachvollziehen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!