Frage von Marcoflower111, 54

Muss meine Versicherung einen versicherten Gegenstand bezahlen?

Hallo :) mir ist ein Missgeschick passiert. Und zwar, ich bin mit einem Stuhl an einem PC-Kabel hängengeblieben und hab es raus gerissen... Die Kosten für die Reparatur betragen knapp 130 Euro. Die Frage nun lautet: Ich bin zur Zeit in einer Weiterbildung und ich denke mal, dass alle Computer versichert sind... Muss ich es trotzdem der Versicherung melden ? Weil mir wurde gesagt, dass ich Kontakt mit meiner Versicherung aufnehmen soll.

Hoffe ihr könnt mir helfen... Verstehe es nicht, da der Gegenstand selbst versichert ist...

LG Marco

Antwort
von kevin1905, 21

Du hast schuldhaft einen Schaden am Eigentum eines Dritten verursacht, also bist du dafür haftpflichtig (§ 823 BGB).

Wenn du keine private Haftpflichtversicherung hast, musst du dies aus eigener Tasche bezahlen.

Ob die Einrichtung eine Versicherung hat, ist belanglos.

Antwort
von BenLam, 8

Hallo Marcoflower111,

es handelt sich bei deinem Schadenfall um eine schuldhafte Handlung im Sinne des BGB §823. Dieser sagt aus, dass du für Schäden, die du Dritten zufügst der Haftung unterliegst.

Aus diesem Grund bist du zum Schadenersatz verpflichtet. Die Versicherung, die du hierfür in Anspruch nehmen kannst, ist die private Haftpflichtversicherung. Dieser musst du, sofern vorhanden, den Schaden melden, um eine Regulierung über deinen Versicherer zu veranlassen.

Die Versicherung über die Weiterbildungsstätte ist in diesem Fall vermutlich nicht zuständig.

Expertenantwort
von Agentpony, Community-Experte für Computer, 26

Nur zum Verständnis: Der PC gehört nicht dir, also zum Beispiel der Weiterbildungseinrichtung?

Die Versicherung des PC greift dann nicht, wenn der Schaden von einer bekannten, haftenden Person angerichtet wurde, in diesem Falle dir. Das ist dann bei dir ein Fall für die Privathaftpflicht. Hast du keine, ist das dein Fehler, es ist die wichtigste Versicherung.

Hast du eine, wirst du unter Umständen trotzdem selbst zahlen müssen, da so ein geringer Betrag in vielen Haftpflichten noch innerhalb des Eigenanteils liegt (hängt von deinem Vertrag ab).

Kommentar von kevin1905 ,

Haftpflichtversicherungen mit SB sind sinnfrei.

Kommentar von Agentpony ,

Das mag ja sein oder nicht sein, der Einwand ist unerheblich, da sie nun mal am Markt existieren und wohl gerne gekauft werden.

Kommentar von BenLam ,

Ich sehe in meiner täglichen Arbeit kaum Versicherungsverträge mit einer generellen Selbstbeteiligung. Das trifft eher auf verschiedene und spezielle Versicherungsfälle zu.

Hier handelt es sich meiner Meinung nach allerdings um einen normalen Versicherungsfall, der bei den meisten ohne Eigenleistung versichert sein sollte.

Antwort
von FreierBerater, 6

Die Versicherung die du vermutlich ansprichst ist die Elektronik-Pauschalversicherung.

Diese hat regelmässig einen Selbstbehalt von 150-250 EUR inkludiert. Folglich kann es nur über deine Versicherung laufen, oder gar nicht.

Es könnte halt sein, dass du das Kabel gar nicht schuldhaft herausgerissen hast, sondern weil die Platzverhältnisse halt unglücklich sind. Dann kann man dich gar nicht haftbar machen.

Antwort
von Apolon, 25

Sorry - aber aus deinem Text kann ich nicht entnehmen, wem das PC-Kabel gehört, bzw. bei welcher Tätigkeit wurde das Kabel herausgerissen ? und außerdem noch aus was wurde es gerissen ?

 Weil mir wurde gesagt, dass ich Kontakt mit meiner Versicherung aufnehmen soll.

Was für Versicherungen hast du denn überhaupt ?

Antwort
von Sahaki, 31

Hast Du eine Privathaftpflicht? DIE zahlen das

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten