Frage von Marie866, 74

Muss meine Tochter runter nach der 7.?

Meine Tochter ist 11 und geht in die 6 Klasse, sie muss wahrscheinlich wiederholen, aber da sie Realschuhl emfpelung hatte, und auf Gymnasium ist muss sie dann runter. Wenn sie es schafft, kann es dann passieren, dass sie nach der siebten auch nicht wiederholen kann, sondern runter muss?

Antwort
von Dontknow0815, 10

Hatte damals Kollegen mit den ich in der Grundschule war. Die haben sich bis zur 9. geprügelt auf den Gymnasium gerade so geschafft mit schlechten Noten.

Dann kamen sie in die Realschule zu mir und blühten dort regelrecht aufgeblüht. Danach kann man ja trotzdem noch das Abitur versuchen. Aber sein Kind zu etwas zu zwingen wofür es nicht die nötigen Fähigkeiten hat ist eine dumme Idee und kann in die Hose gehen.

Ich höre oft, dass es für viele Eltern keine Alternative mehr ist ohne Abitur und Studium durchs Leben zu gehen aber was nicht sein soll, soll eben nicht sein.

Außerdem finde ich das system mit Abitur komplett in der Schule auch veraltet. Es gibt schon viel effektivere Studiumsmöglichkeiten. Aber das ist ein anderes Thema.

Antwort
von Hexe121967, 32

es ist jetzt schon so, dass deine tochter nicht mit kommt und  eventuell nicht versetzt wird und du machst dir sorgen das sie vom gymnasium runter rmuss?  meinst du nicht, dass deine tochter auf der realschule besser aufgehoben wäre und auch mal erfolgserlebnisse beim lernen hat?

Kommentar von Marie866 ,

Sie kann es ja eigentlich, sie lernt nur nicht und ist sehr faul. Aber sie will nicht runter und, wie soll ich es sagen, die Realschule in unserem Dorf ist eine echte 'Assi' Schule. Rauchen mit 13, schwanger mit 12 usw. Da möchte ich meine Tochter ungern hinlassen. 

Kommentar von BruceN ,

wenn sie zu faul ist zu lernen, schafft sie nicht mal die reachule.

Antwort
von glaubeesnicht, 25

Wenn deine Tochter nicht mitkommt, dann lasse sie auf die Realschule gehen. Sie hatte doch sowieso eine Empfehlung für diese Schule. Am Gymnasium ist sie wahrscheinlich überfordert, vor allem, da sie schon jetzt in der 6. Klasse solche Probleme hat.

Kommentar von Marie866 ,

Sie kann es ja eigentlich, sie lernt nur nicht und ist sehr faul. Aber sie will nicht runter und, wie soll ich es sagen, die Realschule in unserem Dorf ist eine echte 'Assi' Schule. Rauchen mit 13, schwanger mit 12 usw. Da möchte ich meine Tochter ungern hinlassen. Sie hat mal einen IQ Test gemacht, da die lehrer meinen sie ist hochbegabt. Und hört nicht zu, weil sie sich langweilt. Und sie nicht nicht überfordert aber auch nicht unterfordert. Geht das noch in der 7. Klasse

Kommentar von glaubeesnicht ,

Ob sie es "eigentlich" kann oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle, wenn sie zu faul zum Lernen ist. Dann ist eben das Gymnasium nichts für sie. Wenn sie jetzt schon gefährdet ist oder sitzenbleibt, hat sie wahrscheinlich schon viel vom Stoff verpaßt - durch Faulheit. Meinst du, dass das besser wird? Dann viel Spaß in den künftigen Jahren auf dem Gymnasium.

Wenn sie so hochbegabt wäre, wie du sagst, dann hätte sie wohl von vornherein eine Empfehlung fürs Gymnasium bekommen und nicht für die Realschule.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten