Frage von Code67, 96

Muss mein Vermieter den Austausch des Laminat-Fussboden zahlen?

Moin,

ich wohne seit August 2007 in einer Mietwohnung. Dort wurde bei meinem Einzug ein neuer Laminat-Fussboden verlegt. In den fast 9 Jahren wurde er strapaziert und sieht nicht mehr so schön aus. Nun möchte ich den Laminat-Fussboden austauschen. Muss der Vermieter die Kosten für einen neuen Laminat-Fussboden übernehmen?

Viele Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bwhoch2, 22

sieht nicht mehr so schön aus

Das ist der Punkt. Der Vermieter hat zwar auch eine bedeutende Pflicht übernommen:

Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. (§535 BGB)

Aber ein "nicht mehr so schöner" Fußbodenbelag beeinträchtigt nicht den vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung. Das bedeutet, wenn Dir der Boden nicht mehr gefällt, da Du ihn 9 Jahre lang fleißig abgewohnt hast, aber der Boden ansonsten nicht beschädigt ist, liegt es letztlich an Dir, die Sache so schön zu machen, wie es Dir gefällt. Im Endeffekt bedeutet das, dass Du selbst nach Einverständnis der Vermieters einen neuen Fußboden verlegen (lassen) kannst. Natürlich auf Deine Kosten.

Im Allgemeinen geht man von einer Haltbarkeit von 10 Jahren aus. Das bedeutet aber nicht, dass deswegen ein Vermieter alle 10 Jahre einen neuen Boden verlegen muss. Wenn der vorhandene in Ordnung ist, auch wenn er nicht mehr so schön ist, muss er als Vermieter nichts machen.

Die 10 Jahre werden dann heran gezogen, wenn der Boden beschädigt ist, ausgetauscht werden muss und die Versicherung den Zeitwert ermitteln will.

Es hat jedoch keinen Sinn, einen Versicherungsschaden zu erzeugen, denn Vorsatz ist nicht versichert.

Antwort
von peterobm, 52

definiere >sieht nicht mehr so schön aus

Normal, sind Abnutzungsspuren; Du könntest den Vermieter fragen ob er gewillt ist einen Neuen Belag zu spendieren. Müssen tut er jedenfalls nicht.  

der Belag gefällt DIR nicht mehr, du zahlst selber

Antwort
von wilees, 39

Fragen kannst Du ihn. Austauschem muß er wahrscheinlich zeittechnisch noch nicht. ( Man geht wohl eher - wie bei Teppichböden von 10 Jahren aus)

Ist das Laminat sehr abgenutzt ( da sehr einfache Qualität verbaut wurde ) sieht es möglicherweise anders aus.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 18

Dort wurde bei meinem Einzug ein neuer Laminat-Fussboden verlegt. In den fast 9 Jahren wurde er strapaziert und sieht nicht mehr so schön aus. Nun möchte ich den Laminat-Fussboden austauschen. Muss der Vermieter die Kosten für einen neuen Laminat-Fussboden übernehmen?

Austauschen muss er ihn nicht.

Bei Laminat geht von einer Lebensdauer von 10 Jahren aus.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von Wonnepoppen, 34

Nach neun Jahren finde ich etwas früh!

Erkundige dich bei einer Verbraucher Zentrale oder einem Mieterschutz Bund. 

Bei mir war es so, daß er nach wesentlich mehr Jahren ausgetauscht u. vom Vermieter bezahlt wurde, allerdings war es kein neuer, sondern vom Vormieter schon benützt!

(Es handelte sich außerdem um einen Teppich Boden)!

Antwort
von Hexe121967, 32

ein laminatboden der noch nichtmal 10 jahre als ist, sollte noch nicht ausgetauscht werden müssen. was hast du damit gemacht das der strapaziert aussieht?

in meiner alten wohnung war das laminat über 20 jahre alt und hätte nicht getauscht werden müssen.

Antwort
von Jewi14, 30

Man merkt leider wieder: Einige schreiben ohne auch nur einen Hauch von Ahnung zu haben...

§ 538 BGB: Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache, die durch den vertragsgemäßen Gebrauch herbeigeführt werden, hat der Mieter nicht zu vertreten.

Wie der Paragraf schon besagt, normale Abnutzungen muss der Vermieter hinnehmen und darf dafür NICHT den Mieter in Haftung nehmen. Es ist also Aufgabe des Vermieters neuen Bodenbelag zu verlegen. Allerdings gibt es Urteile, wonach Laminat schon 10 Jahre halten sollte. Ich hoffe mal, du bist pfleglich mit dem Laminat umgegangen. Es hört sich so an, als ob der Laminat nach 8 Jahren so aussieht, also wär da ein Panzer rübergefahren.


Kommentar von Huflattich ,

In diesem Fall ist ein neu verlegtes Laminat durch den Mieter abgenutzt worden, ob dies -  Zitat "im vertragsgemäßen" Umfang war/ist - muss wohl (befürchte ich) mit einem unabhängigem Gutachter vor Gericht geklärt werden.....  

Kommentar von Jewi14 ,

Das ist durchaus möglich. Wobei "nicht mehr so schön" in der Fragestellung auch ein sehr dehnbarer Begriff ist.

Antwort
von LadyOfCornwell, 49

Nein, das muss er nicht tun.

Der Vermieter müsste ihn bezahlen, wenn du gerade erst eingezogen wärst. Aber da du den Laminat selbst abgenutzt hast müsstest du ihn selbst bezahlen und verlegen, wenn du einen neuen haben möchtest.

Kommentar von Huflattich ,

Glaube ich nicht - alles Verhandlungssache.(also dass der Vermieter den Boden bei Neuvermietung zahlen müsste)

Antwort
von Huflattich, 19

Wenn Du Vermieter wärst, wärst Du bereit ihn von Dir aus zu bezahlen wenn ihn der Vermieter abgenutzt hat ? 

Warum sollte er müssen? Gibt es vertragliche Vereinbarung darüber ?

Spontan würde ich sagen derjenige, der etwas kaputtgemacht hat, sollte es bitte ersetzen .

Antwort
von tommy40629, 26

Wenn es nachweislich sehr minderwertige Ware ist, die von alleine aufbrösselt u.ä. und Ihr habt richtige Löcher im Fußboden, dann ist das ein Mangel.

Mein Boden sieht nach 10 Jahren noch aus wie neu, bis auf Druckstellen.

Antwort
von h3r4l1nd3, 38

Du musst auch einen Teil dazu geben. Mit jedem Jahr welches Du in der Wohnung verbringst, musst Du einen gewissen Prozentsatz der Renovierungskosten mittragen. Schau mal in den Mietvertrag, da müssten die genauen Sätze angegeben sein.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community