Frage von branigan14, 24

Muss mein Sohn Stundenzettel in der Ausbildung schreiben, obwohl im Ausbildungsvertrag ein festes Gehalt steht?

Mein Sohn macht seit September ein Ausbildung und hat im Ausbildungsvertrag ein festes Ausbildungsgehalt stehen. Nun mußte er überbetrieblich für drei Wochen in eine ander Stadt und konnte die Stundenzettel nicht wöchentlich bei seinem Chef abgeben. Er hat sie gleich am ersten Arbeitstag nachgereicht. Nun wurde ihm wesentlich weniger Gehalt überwiesen und eine Nachzahlung gibt es nicht, da es eigenes Verschulden war! Ich kann das nicht glauben, da doch ein festes Ausbildungsgehalt im Vertrag steht!

Antwort
von apachy, 10

Nun da ist doch erst einmal interessant was ihm gesagt wurde, wie das gehandhabt wird. Wahrscheinlich war er dort auch nicht alleine, sprich jemand was für ihn zuständig und hätte ihn dann sagen sollen wie der Hase läuft, sofern das nicht vor der Reise schon getan wurde. Auch gab es ggf. andere Azubis?

Nix desto trotz muss die erbrachte Arbeitszeit entsprechend bezahlt werden. Kann zwar verstehen, wenn es dem Chef nun unpassend kommt, da er sich nun mit der Buchhaltung usw. rumschlagen darf, ändert aber auch nix.

An Stelle deines Sohnes würde ich da noch mal das Gespräch suchen, mich entschuldigen, wenn das vorher nicht geklärt wurde sagen, dass er versäumt hat zu fragen, wie dass dann mit den Stundenzettel geregelt werden soll und das es nicht wieder vorkommt.

Sprich das Ganze erst einmal probieren friedlich zu lösen, dein Sohn wird ja auch noch ein paar Tage dort arbeiten, da sollte man nicht gleich auf Konfrontation gehen. Ich denke ihr werdet da schon eine Lösung finden. Meist macht die Musik den Ton. In euren Augen war es sicher nicht seine Schuld, für den Chef war der Ablauf ggf. komplett klar und er hat gar keine Nerven sich um so Lappalien zu kümmern.

Das die Zettel am ersten Tag nachgereicht werden ist aber auch nicht zwangsweise unüblich. Letztlich ist das eine Sache des Betriebs wie man es handhabt. Während dieser 3 Wochen wird sich dein Sohn aber sicher mal gefragt haben was mit den Zetteln ist, da er jetzt nicht Vorort ist. Exakt hier hätte er jemanden ansprechen müssen und das nicht noch über den Monatsende rauszögern sollen, das hat wahrscheinlich erst das Problem erzeugt.

Cheffe gibt die Kosten je nach Hierarchie und co. natürlich auch weiter und darf dann ebenso eine Etage höher noch einmal was nachreichen und kriegt selbst noch mal ein auf den Deckel usw. So Kleinigkeiten ziehen im Bürokratieland Deutschland oft große Kreise.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten