Frage von Pyrofrak11, 195

Muss mein Handy jeden Tag in der Schule vor Unterrichtsbeginn abgeben?

Weil ich erwischt wurde wie ich im Unterricht etwas in Whatsapp Klassenchat geschrieben habe,gab es Klassenkonferenz.Ich soll jeden Tag mein Handy vor Unterrichtsbeginn im Sekretariat abgeben und nach Schulschluss abholem.Dürfen die das überhaupt ?

Antwort
von GanMar, 24

Ich soll jeden Tag mein Handy vor Unterrichtsbeginn im Sekretariat abgeben

Du kannst es auch gleich zuhause lassen, dann ist das Problem ebenfalls gelöst. Wenn Deine Eltern es nicht geschafft haben, Dich dahingehend zu erziehen, daß Du die einfachsten Regeln einzuhalten in der Lage bist - dann muß das eben in der Schule nachgeholt werden.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 83

So wie ich das sehe, ist das eine Freiwilligkeitsentscheidung von deiner Seite aus. Du sollst es abgeben, so dass du während deiner Schulzeit keinen Zugriff darauf hast. Du hast ja bereits bewiesen, dass du dich nicht an die Regeln hältst.

Sicher kannst du es verweigern. Dann kann die Schule aber auch schwerere Geschütze auffahren  was bis zum Schulverweis führen könnte. 

Insofern ist deine Frage, ob sie es dürfen, obsolet. Wenn du, um Schlimmeres zu verhindern, freiwillig etwas weniger Einschneidendes machst, gibt es keinerlei Rechtsmittel dagegen. 

Die Antwort auf deine abschließende Frage ist daher: Ja, das dürfen sie!

Antwort
von siedler2000, 78

Das Verbot ist erlaubt. An deiner Stelle würde ich das Handy gar nicht erst zur Schule nehmen. Außerdem könntest du ja noch ein zweites Handy haben.

Antwort
von quanTim, 142

wenn in der schulordnung steht, das es während dem unterricht ein handyverbot gibt, und wenn es eine extra konferenz gab, dann ist das vollkommen legitim.
du kannst aber verlangen, in den pausen dein handy wieder zu haben, um z.B. mir diener familie zu telefonieren.
außerdem kannst du eine quittung verlangen.

Antwort
von Kuhlmann26, 49

Nun, zumindest ist es grenzwertig und ich könnte mir vorstellen, sollte man diesen Fall mehreren Richtern zur rechtlichen Beurteilung vorlegen, sie verschiedene Urteile fällen würden. Die einen würden diese Vorgehen zulassen und andere nicht.

Nachvollziehbar wäre das Vorgehen der Schule dann, wenn Du schon mehrmals das Handy rechtswidrig gebraucht hättest, also wenn Du das Ding schon öfter im Unterricht benutzt hättest.

Dann müsste man wissen, ob die Nutzung des Handys auf dem gesamten Schulgelände untersagt ist, also auch in der Pause oder nur im Unterricht. Dann läge in Deinem Fall eine Ungleichbehandlung gegenüber den anderen Schülern vor, die ihre Handys außerhalb des Unterrichts benutzen dürfen.

Aber auch dann, wenn die Handynutzung für die gesamte Schulzeit untersagt wäre, könnte man gegen die vorsorgliche Abgabe argumentieren. Man würde keinem Autofahrer bei einem leichten Regelverstoß das Auto wegnehmen oder ihm ein Fahrverbot auferlegen. Erst mehrere Verstöße würden dazu führen.

Sollte es also das erste Mal gewesen sein, dass Du bei der verbotenen Handynutzung erwischt wurdest, scheint mir die Konsequenz unangemessen.

Mein Rat: Lass das Handy für eine gewisse Zeit zu Hause, sodass Du ruhigen Gewissens behaupten kannst, es nicht dabei zu haben. Man kann schließlich nicht abgeben, was man nicht hat. Nach einiger Zeit kannst es zwar mitnehmen, aber immer nur ausgeschaltet, denn ausgeschaltete Handys dürfen in der Schule nämlich nicht verboten werden. Wenn sich die Lehrer an diesen Zustand gewöhnt haben, werden sie von Dir auch nicht mehr die Abgabe fordern.

Sie dürfen die Abgabe verlangen, aber Du musst Dich nicht daran halten; Konsequenzen einbegriffen.

Gruß Matti

Kommentar von furbo ,

Ich glaube nicht, dass so ein Fall überhaupt zu einer richterlichen Entscheidung führen wird. Es ist eine Freiwilligkeitsentscheidung des Schülers, denn mit Zwang lässt sich diese Maßnahme nicht durchsetzen. Allenfalls könnte man gegen andere Maßnahmen verwaltungsrechtlich vorgehen.

Lass das Handy für eine gewisse Zeit zu Hause, sodass Du ruhigen Gewissens behaupten kannst, es nicht dabei zu haben.

Damit wird nur dem gezielten Lügen Vorschub geleistet. 

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Ich glaube nicht, dass so ein Fall überhaupt zu einer richterlichen Entscheidung führen wird.

Das sehe ich genauso. Mir ging es um ein neutrale Beurteilung  des Sachverhaltes. Auch den Rest dieses Absatzes sehe ich genauso.

Dagegen ist Dein letzter Satz um so unverständlicher. Wenn der Schüler sein Handy zuhause lässt, wieso ist es dann eine Lüge, zu sagen, er hätte es nicht dabei und könne es deshalb auch nicht abgeben.

Diese Stelle meiner Antwort hast Du wohl nicht richtig gelesen.

Kommentar von furbo ,

Ich wollte ausdrücken, dass die Aussage des Schülers, das Handy zu Hause gelassen zu haben, nicht überprüfbar ist, er also durchaus das Handy weiterhin mit in den Unterricht nehmen könnte.

Als Lehrer würde ich in solchem Fall die Einhaltung des Vorschlags, das Handy abzugeben, fordern. 

Die Handymitführverteidiger erklären doch immer wieder, dass das Handy unverzichtbar beim Schulweg ist, da dort auf jedem Meter unsägliche Gefahren lauern, denen man ohne Handy hilflos ausgeliefert ist. Denen wird doch entgegengekommen, wenn der Schüler das Handy mitnimmt, aber an der Schuleingangspforte abgibt und wieder abholt. 

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Ich wollte ausdrücken, dass die Aussage des Schülers, das Handy zu Hause
gelassen zu haben, nicht überprüfbar ist, er also durchaus das Handy
weiterhin mit in den Unterricht nehmen könnte.

Ansich gibt es da ja auch nichts zu überprüfen. Handys sind in der Schule nicht verboten und dürfen nach richterlichem Urteil auch nicht verboten werden.

Eigentlich wäre es ganz einfach. Wenn der Schüler das Handy verbotswidrig gebraucht, KANN er aufgefordert werden, es abzugeben und bekommt es am Ende der Stunde wieder. Kein Lehrer ist verpflichtet, dem Nutzer das Handy wegzunehmen. Wegen anderer Gegenstände wird doch auch nicht so ein Terz gemacht.

Mir ist auch klar, das diese elektronischen Spielzeuge Ersatzbefriedigungen sind, aber wollen wir doch nicht vergessen, wer oder was hier die wahre Störung ist. Nicht der zum Schüler degradierte Mensch mit seinem Handy, sondern der Lehrer mit seinem ungefragten Unterricht. Wir haben uns so an diese Anmaßung gewöhnt und die Rechtmäßigkeit dieses Vorgehens in Stein - sprich in Gesetze - gemeißelt, dass wir das inzwischen auch für richtig halten.

Wir halten es für selbstverständlich, Leuten unter 18 Jahren vorzuschreiben, wo sie sich den größten Teil des Tages aufzuhalten und womit sie sich zu beschäftigen haben. Und wir empfinden es als unangemessen, wenn diese Leute gelangweilt sind und sich dagegen wehren; beispielsweise mit der Benutzung elektronischer Geräte.

Obläge es Jedem selbst, ob er sich der Belehrung durch einen Lehrer aussetzen möchte, sähe die Sache anders aus. Es herrscht aber Schulzwang in Deutschland. Man darf durchaus mal darüber nachdenken, bei wem hier die Verfehlung liegt.

Antwort
von zeytiin, 58

Ja wen es in der schul Ordnung steht udn du hast bestimmt am Anfang des Schuljahres einem Zettel untefschrieben wo es nochmal verdeutlicht wurde

Antwort
von MauriGamerHD, 64

Normalerweise gibt es nur Verwarnungen

Antwort
von BlauerSitzsack, 87

Natürlich dürfen sie das, da Handys in der Schule verboten sind. Da du dich nicht an die Regeln hältst, nehmen sie es dir weg bis die Schule wieder endet.

Antwort
von GanMar, 24

Dürfen die das überhaupt ?

Darfst Du in der Stunde im Klassenchat schreiben? Denke zuerst einmal darüber nach, was Dir erlaubt oder nicht erlaubt ist.

Antwort
von WalterWhite1999, 82

Nein. Sag doch einfach, dass du es gar nicht mit hast und behalt es dann.

Kommentar von habakuk63 ,

Na, prima. Erst gegen die Regeln verstoßen, sich dann erwischen lassen und im Anschluss lügen, um die Sanktionen zu unterlaufen und im Zweifelsfall wieder gegen die Regeln verstoßen zu können!

Bitte nicht wundern, dass bei solcher Anleitung keine gesetzestreuen Bürger die Schulen verlassen.

Antwort
von alarm67, 53

Aus meiner Sicht ein absolut nachvollziehbares Verhalten!

Schließlich hast DU dich nicht an die Regeln gehalten!!!

Antwort
von zersteut, 28

Ja Handys dürfen verboten werden!

Behaupte doch einfach du hast es nicht dabei oder gibt ein altes Schrott Handy ab!
(Tipp: Lass dich im Unterricht nicht mehr erwischen)

Antwort
von TobiasGuedden, 44

Wenn das in den Schulregeln steht ja, ansonsten ist das verboten.

Antwort
von FooBar1, 43

Sehr sinnvoll. Natürlich dürfen die das. Bei meiner Tochter auf dem Gymnasium sind Handy generell verboten.

Antwort
von finalanswer, 38

warum muss man in der schule überhaupt sowas mitnehmen? natürlich dürfen die das die nehmen es dir ja nicht weg sondern bewahren es nur auf 

Kommentar von Minzy23 ,

Naja je nachdem wo man wohnt kann so ein Handy schon praktisch sein. Wenn man mehrere Stunden Ausfall z.B. hat. Hätte ich damals kein Handy gehabt hätte ich viele Stunden in der Kälte verbracht weil einfach so wenig Busse in meinen Ort gefahren sind. Insgesamt 3 am Tag = 1 morgens und einer gegen 13 Uhr und der nächste erst 16 Uhr. Wenn man dann morgens erfährt das ein Lehrer krank ist und dann Stundenlang warten muss. Dazu sind die Handys halt auch nützlich. An meiner Schule momentan sind die auch nicht wegzudenken weil wir damit sogar im Unterricht Sachen Googlen müssen.

Kommentar von PatrickLassan ,

Generationen von Schülern sind völlig ohne Handy ausgekommen.

Kommentar von furbo ,

Dazu sind die Handys halt auch nützlich.

Aber nur aus Schülersicht.

Nur mit dem Handy konnten sich so "nette" Schülerhobbys wie Happy slapping und Mobbing (einschließlich Suizid des Opfers)  so richtig entfalten. 

Der tatsächliche Nutzen des Handys in Notsituationen ist dagegen marginal. 

Kommentar von finalanswer ,

um auf minzy nochmal einzugehen...habt ihr bei euch in der schule keine telefone? im sekretariat oderso? ...das mit dem googlen liegt allerdings daran das die meisten schüler kein buch zur hand nehmen wollen weil sie dann ja lesen müssten und den inhalt herausfiltern müssten...als ich in der schule war hatten alle ein smartphone dabei außer ich und die informationen konnte man zu 95% auch im lehrbuch finden...ich war meistens sogar viel schneller fertig weil dann eben auch mal kurz facebook und whatsapp gecheckt wird...zudem wurden 1/3 aller unterrichtsstörungen durch das unsachgemäße verwenden von smartphones verursacht und ein geklautes handy hat einen meiner mitschüler gleich mal um 700 euro erleichtert...warum teure smartphones für die sicherheitsaspekte die ein handy bietet?

Antwort
von jimpo, 15

Was in der Schulordnung steht ist für Dich bindend.Du brauchst hier nicht fragen, dürfen die das. Alles klar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten