Frage von FKBerlin,

Muss mein Arbeitgeber Reinigung der Arbeitskleidung bezahlen?

Hallo, ich arbeite bei einer großen systemgastronomischen Kette. Als ich dort anfing zu arbeiten wurde mir beim ersten Gehalt 20 Euro vom Lohn abgezogen, für die Arbeitskleidung, die mir der Arbeitgeber stellt. Allerdings handelte es sich nur um ein Pfand, das ich, sofern ich den Betrieb verlassen würde, im Tausch gegen die gestellte Arbeitskleidung zurückerhalten würde. Da ich viel in der Küche stehe, brauche ich täglich frische und saubere Kleidung (Poloshirt + Schürze + Mütze). Die Arbeitskleidung habe ich bislang immer zu hause gewaschen, was eine volle Waschmaschine jede Woche alleine nur dafür ausgemacht hat. Nun habe ich von einem Kollegen (anderes Unternehmen) gehört, dass die Mitarbeiter dort ein Reinigungsgeld bekommen, wenn sie ihre Arbeitskleidung selbst waschen. Wie ist da die gesetzliche Regelung? Habe ich auch Anspruch auf eine solche Zahlung? Mein Arbeitgeber bietet übrigens keine Reinigung an.

Antwort von amdros,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du kannst es aber jährlich beim Finanzamt im Lohnsteuerjahresausgleich absetzen.

Antwort von helrich,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das müßte schon arbeitsvertraglich geregelt sein, wenn Dein Arbeitgeber die Reinigung Deiner Arbeitskleidung übernähme. Wenn Du keinen Passus im Vertrag findest, dann solltest Du die Kosten als Werbungskosten in Deiner Steuererklärung geltend machen.

Antwort von kaiserin02,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein, Du hast keinen Anspruch. Jeder ist für die Reinheit seiner Wäsche selbst verantwortlich. Und mal ehrlich, eine WM pro Woche. Andere müssen ihre Kleidung in die Reinigung schaffen und das kostet erst. Auch wenn Du jetzt vielleicht sauer bist, aber für was soll denn der Arbeitgeber noch zuständig sein? Sei doch froh, dass Du nicht die ganzen Arbeitssachen kaufen mußtest. Selbst eine Hausfrau zieht zu Hause täglich saubere Sachen an, da kommt auch allerhand in der Woche zusammen.

Antwort von VirtualSelf,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hmmm ... echt .. eine ganze volle Waschmaschine ... oha .. da wird man ja schnell arm ...
Wie viel wird das wohl kosten? 1 EUR pro Woche, 15 Cent am Tag?
Willst du bei diesen Beträgen Arbeitgeber ernsthaft um Reinigungsgeld bitten?

Kommentar von kaiserin02,

Meine Meinung, DH!

Antwort von Regenbogen1958,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das kommt drauf an, was im Arbeitsvertrag mit dem AG vereinbart wurde. Sprich nochmal mit ihm.

Antwort von Gtaylan,

SCHWACHSINN was hier einige von euch schreiben! Sind bestimmt Arbeitgeber die keine schlafenende Hunde wecken wollen.

Schreibt der Arbeitgeber aus hygienischen-, sicherheitsbedingten- oder aus zur einheitlichen Gründen Arbeitskleidung vor, ist dieser für die Instandhaltung und Reinigung dieser verpflichtet

Hier 2 Fallbeispiele:

"...muss der Arbeitgeber seine Mitarbeiter auch einweisen, wie und wann sie die Schutzkleidung einsetzen sollen und hat die Reinigung und Instandsetzung der Kleider zu übernehmen." Quelle:http://www.anwalt.de/rechtstipps/berufskleidung-i-schutzkleidung-und-arbeitskleidung_005233.html

"Die betroffene Person war an der Fleisch- und Käsetheke des Lebensmittelmarktes beschäftigt. Das Gericht entschied, dass die Kosten der Reinigung von Arbeitskleidung, deren Tragen aus hygienischen Gründen vorgeschrieben ist, der Arbeitgeber zu tragen hat. Entgegenstehende Vereinbarungen seien - so das LAG - gem. § 619 BGB unwirksam.

Beschäftigte haben daher auch dann einen Anspruch auf Aufwendungsersatz für die Reinigungskosten, wenn die Arbeitskleidung ihnen überlassen worden ist.

LAG Düsseldorf, Urteil vom 26.04.2001 - 13 Sa 1804/00 in AuR 2002, 274 " Quelle: IGMetall

Antwort von dogit,

Das mit dem Pfand ist schon recht grenzwertig zu betrachten, ich drücke das mal so aus das dein Arbeigeber da kein Vertrauen hat.

Reinigung ist ganz einfach, er will das du diese Kleidung trägst, dann hat er dafür zu Sorgen das sie gereinigt wird. Hat er keine Möglichkeit diese reinigen zu lassen, so kann er das den Mitarbeiter/innen aufs Auge drücken, dann muss er aber auch einen pauschalen Betrag bezahlen damit man Waschmittel, Strom und Wasser daür aufwendet. Wenn ihr einen Betriebsrat habt, dann kontaktiere diesen. Eine Kleidergeldpauschale sollte deinem "Chef" der ja franchiser ist, die Sauberkeit seines Unternehmens wert sein.

Definitiv sollte aber bei einem Unternehmen wie dem in dem du arbeitest in der Lage sein so etwas zahlen zu können, also gehe zum Betriebsrat, gibt es den nicht dann gehe zum Chef und regel das.

Antwort von lenzing42,

Wenn im Arbeitsvertrag keine Vereinbarungen getroffen wurden,hast du keinen Anspruch auf Reinigungskostenersatz durch den Arbeitgeber.

Du kannst die Kosten der Reinigung aber als Werbungskosten bei der Steuererklärung absetzen.

Hierzu findest du hier Hinweise: http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-11078.xhtml?currentModule=home

Antwort von BBausKL,

Nein, du hast keinen Anspruch auf die Kosten der Reinigung. Jeder muß seine Kleidung waschen / reinigen. Manche halt öfters was mit dem Beruf zusammen hängt. Ausnahmen gibt es zwar auch einige, aber da ist es auch extrem mit dem Schmutz, z.B. bei Bergleuten unter Tage.

Antwort von Phoenix29,

Nein, ein Anspruch besteht nicht.

Antwort von Raphi74731,

ungerecht

Kommentar von FKBerlin,

weiß ich selbst, aber so ein Kommentar hilft mir nicht weiter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community