Muss man Unterhaltsvorschuss zurückzahlen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bestand da ein Titel? Geht ja eigentlich nicht, wenn der Vater zu wenig verdient hat.

Es ist richtig, wenn Du in den letzten Jahren weniger als ca. 1000€ verdient hast, dann mußt Du nichts zurückzahlen.

Ein ALG2-Aufstocker kann keinen Unterhalt zahlen.

Sende die Nachweise in Kopie (!!! Gehaltsnachweise, ALG2 Bescheide) an das Jugendamt.

Damit müßte sich das eigentlich erledigt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kitxva
11.07.2016, 16:33

ich habe die ganze zeit 900-1050 euro verdient und immer alles ordentlich gemeldet azubi lohn+alg2 oder 450 euro job je nach dem was ich hatte

0
Kommentar von kitxva
11.07.2016, 16:33

jugendamt wollte schon damals dass ich ausbildubg abbreche und arbeiten gehe...aber erstausbildung hat mich gerettet

0
Kommentar von kitxva
11.07.2016, 16:35

die haben alle nachweise alles rechtzeitig und ordentlich jetzt heisst es aber ich soll in 6 wochen zum termin und thema rückzahlung besprechen. ich kann auch mit keinem privatvermögen dafür aufkommen weil ich praktisch nichts besitze...nichtmal ein billigauto

0
Kommentar von kitxva
11.07.2016, 16:35

320-380

0

Die verlangen das immer. Aber wenn man dem Amt nachgewiesen hat, dass man nicht leistungsfähig war, dann tritt das Amt als Ausfallzahler ein. 

Trotzdem versuchen sie es immer, Geld zurück zu bekommen. Man sollte denen bei Forderung daher mitteilen, dass man nachweislich zahlungsunfähig war und in der ersten Ausbildung, dann geben sie oft auf, spätestens, wenn man mit dem Anwalt droht. Nach der Ausbildung solltest du aber den laufenden Unterhalt zahlen. 

Mir wurde vom Jugendamt auch bestätigt, dass man immer versucht, Geld zurück zu erhalten, viele zahlen dann ja auch Raten. Aber rechtlich durchsetzen können sie es nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kitxva
12.07.2016, 22:35

selbstverständlich will ich schnellstmöglich mein kind selbst versorgen. alle meldungen wurde deshalb sehr sorgfältig und ultra pünkltich gemacht

0

Die Frage ist, ob der Vater während der zwei Jahre unterhaltspflichtig war oder nicht. War er unterhaltspflichtig, so das Jugendamt den Unterhalt gezahlt, den eigentlich der Vater hätte zahlen müssen. Dann muss er den Unterhalt erstatten, soweit er unterhaltspflichtig war. War er dagegen nicht unterhaltspflichtig, muss er auch nichts erstatte. "Vorschuss" hin oder her. Er kann z.B. deswegen nicht unterhaltspflichtig gewesen sein, weil er zu wenig verdiente. Allerdings wäre dann von ihm zu erwarten gewesen, dass er sich zumindest um einen Nebenjob bemüht, um den Unterhalt zahlen zu können. Hat er das nicht gemacht, so war er trotz seines geringen Einkommens unterhaltspflichtig und muss das Geld nun erstatten. Der Vater muss ggfl. beweisen, dass ihm eine Nebentäigkeit nicht möglich war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kitxva
11.07.2016, 17:06

ich verdiente mit nebenjob soviel dass ich damit nichts zahlen konnte

0
Kommentar von kitxva
11.07.2016, 17:06

azubilohn+nebenjob war grad so selbstbehalt

0
Kommentar von kitxva
11.07.2016, 18:22

danke

0

Das heißt ja nicht umsonst VORSCHUSS. Da der Azubi nicht leistungsfähig war, ist das Jugendamt in Vorleistung getreten. Sobald der Vater also dazu in der Lage ist, wird er diesen Vorschuss erstatten müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kitxva
11.07.2016, 16:13

danke

0
Kommentar von Menuett
11.07.2016, 16:31

NEIN.

Wer unter dem Selbstbehalt liegt muß nichts zurückerstatten.

0

Der "Vatter" fühlte sich ja erwachsen genug ein Kind zu machen und auf Schwangerschaftsverhütung zu verzichten. Natürlich ist er auch in der finanziellen Verantwortung für das Kind.

Sobald bei ihm was zu holen ist, ist der Unterhaltsvorschuss zurückzuzahlen. Warum soll die Allgemeinheit dafür aufkommen, wenn er doch nun mal der Vater ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kitxva
11.07.2016, 16:12

erwartet man einer art rechtfertigung? jeder addiert eigebe erfahrung und vorurteile als extra saft dazu

0
Kommentar von Menuett
11.07.2016, 16:31

Weil der Vater sich in Ausbildung befand und laut Düsseldorfer Tabelle nicht zahlungsfähig war, muß halt der Staat ran.

0

natürlich muss das zurückgezhalt werden.

das amt hat da einen "vorschuss" geleistet. nicht die zahlungen des kindesvaters ersetzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
11.07.2016, 16:32

Zeig mir mal den Paragraphen, die Vorschrift, die besagt, dass man unter dem Selbstbehalt Unterhalt zahlen muß.

0

Ja muss man, selbst wenn man Arbeitslosengeld kriegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung